Alle Artikel zu:

Energiewende

Niederlande rüsten Frachtschiffe auf Elektro-Betrieb um

Ein niederländisches Unternehmen führt autonome elektrische Lastkähne in Europa ein / Nachrüstung möglich

Stromkosten für den Mittelstand steigen deutlich

Auf tausende mittelständische Unternehmen kommen 2018 deutlich höhere Stromkosten zu.

NEW 4.0: Energiewende auf norddeutsche Art

Das länderübergreifende Projekt soll zeigen, wie bis 2035 die gesamte Region mit regenerativem Strom versorgt werden kann.

Strompreise so hoch wie nie zuvor

Kunden müssen so viel für Strom zahlen wie noch nie / Preise stiegen in zehn Jahren um fast 40 Prozent

Elektroindustrie fordert mehr Tempo bei Energiewende

Energiesystem größtenteils noch auf alte Technologien ausgerichtet.

Industrie warnt vor deutlich höheren Stromkosten

BDI zu Energie-und Klima-Sondierungen: Anstieg der Energiekosten durchbrechen.

Umstieg auf Elektroauto: Energiefrage ungeklärt

Die zwangsweise Umstellung auf Elektroautos bedeutet eine massive Belastung für die Umwelt: Die Produktion erzeugt mehr Schadstoffe als der Betrieb.

Studie: Viertel des Stroms weltweit kommt aus Erneuerbaren Energien

Laut einer Studie nimmt der Anteil an Erneuerbaren Energien weiter zu. Entsprechende Kraftwerke seien demnach leistungsfähiger als neue Kohlekraftwerke.

Energiewende: Israel baut höchsten Solar-Turm der Welt

Israel sieht eine Zukunft in Erneuerbaren Energien. Der Bau der Solaranlage hat bereits begonnen – und stellt zufällig einen Weltrekord auf.

Mittelständler weltweit achten auf nachhaltige Entwicklung

Das Bewusstsein für Umwelt und Klimaschutz ist im Mittelstand sehr präsent. Besonders wichtig ist die Energie-Effizienz.

Kosten durch fossile Brennstoffe explodieren im Jahr 2050

Eine Analyse zeigt, dass die Strompreise durch Erneuerbare Energien perspektivisch günstiger sein werden.

Energiewende: EEG steigert Stromkosten für den Mittelstand

Besonders Familienunternehmen leiden unter den steigenden Strompreisen, die die Energiewende mit sich bringt.

Elektromobilität erfordert Umdenken in Energiepolitik

Bis 2022 soll der Atomausstieg in Deutschland vollzogen sein. Die forcierte Elektromobilität wird dabei zur Herausforderung.

Österreich und Iran kooperieren bei Erneuerbaren Energien

Der Markt für Erneuerbare Energien ist attraktiv wie nie zuvor – auch im Ausland. Im Zuge der Aufhebung der Sanktionen wollen Österreich und der Iran daher stärker zusammenarbeiten.

Grüne wollen Stopp der TTIP-Verhandlungen

Die Grünen folgen den Forderungen von Greenpeace und wollen das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA stoppen. Die Umweltschutz-Organisation sieht die deutsche Energiewende gefährdet. Die Bundesregierung dementierte dies.

Greenpeace: TTIP gefährdet deutsche Energiewende

Der Umwelt-Organisation Greenpeace zufolge birgt das angestrebte TTIP-Abkommen mit den USA erhebliche Risiken für die deutsche Energiewende. Die EU-Kommission will den Amerikanern heute zahlreiche Vorschläge zu den Bereichen Energie und Rohstoffe unterbreiten. Das Bundeswirtschaftsministerium mahnte, dass die Zeit für eine Lösung knapp werde.

Umfrage: Immer mehr Unternehmer greifen zu energiesparenden Maßnahmen

Kleine und mittlere Unternehmen reagieren auf die hohen Energiepreise. Über 1,2 Millionen Betriebe haben bereits Maßnahmen ergriffen, um ihre Effizienz zu steigern. Beliebteste Maßnahme, die auch Privat-Haushalten zu empfehlen ist: Einfach den Anbieter wechseln. Nur über den Wettbewerb haben Firmen- und Privatkunden die Chance, einen fairen Preis zu erhalten.

Mecklenburg-Vorpommern: Windkraft-Investoren müssen Bürger entschädigen

Zukünftig müssen sich Windkraft-Investoren auf zusätzliche Kosten gefasst machen, wenn Sie Windräder in Mecklenburg-Vorpommern errichten lassen. Die Landesregierung hat ein entsprechendes Gesetz verabschiedet, das eine Beteiligung oder Ausgleichsabgaben für Bürger vorsieht.

Bilfinger streicht weitere 750 Stellen in Deutschland

Der Baukonzern Bilfinger will 750 Stellen in der Kraftwerks-Sparte strichen. Der Mannheimer Konzern will den verlustträchtigen Kraftwerks-Bau verkaufen, in dem 11.000 Menschen arbeiten. Die IG Metall forderte Bilfinger auf, statt der Kündigungen Kurzarbeit einzuführen.

Energiewende in Deutschland beschert Bilfinger weiter Verluste

Der krisengeplagten Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger will sich von seiner Sparte Power lösen. Diese ist unter anderem für die schlechten Quartalszahlen des Unternehmens verantwortlich. Der neue Chef Per Utnegaard will Bilfinger wieder in die Gewinnzone führen.