Alle Artikel zu:

Facebook

DSGVO: Mittelständler ziehen sich aus sozialen Medien zurück

Die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sorgt im Mittelstand weiterhin für große Unruhe.

Internet-Gigant: Keine Werbung mehr für Kryptowährungen

Nach dem Online-Netzwerk Facebook will auch Google künftig keine Werbung rund um Bitcoin & Co. mehr zulassen.

Facebook: EU-Kommission verlangt 110 Millionen Euro Strafe

Die EU-Kommission hat gegen Facebook 110 Millionen Euro Strafe verhängt, weil das US-Unternehmen bei der Übernahme von WhatsApp irreführende Angaben gemacht haben soll.

Snapchat: Quartalszahlen-Desaster kurz nach Börsengang

Die Snapchat-Firma Snap erhielt zunächst eine Milliarden-Bewertung. Doch nun verlieren viele Anleger nach ersten mauen Quartalszahlen die Nerven.

Smartphone-Werbung lässt Facebook-Kassen klingeln

Der Erfolg von Smartphone-Werbung beschert Facebook kräftige Sprünge bei Umsatz und Gewinn. Facebook setzte zuletzt verstärkt auf Videoinhalte - und auch auf Werbung in diesem Umfeld.

Facebook will Menschen direkt mit dem Gehirn schreiben lassen

Facebook forscht an einer Technologie, mit der Menschen ihre Gedanken ohne Umweg über eine Tastatur online bringen könnten. Dafür sollen Gehirnströme ausgewertet werden. Es gehe nicht darum, wahllos Gedanken zu lesen, versichert die zuständige Managerin.

Facebook überrascht mit starkem Werbegeschäft

Facebook weitet das Werbegeschäft aus und will verstärkt in Video-Produktionen investieren. Mit dieser Strategie soll Diensten wie Youtube oder Netflix der Markt streitig gemacht werden.

Umfrage: Bankkunden offen für Finanzgeschäfte bei Google & Co

Fast ein Drittel aller Bank- und Versicherungskunden weltweit ist einer Umfrage zufolge offen für Finanzgeschäfte mit Google, Amazon oder Facebook. Sollten die Internetriesen Finanzdienstleitungen anbieten, würden 31 Prozent der Befragten mit ihren Bank- und 29 Prozent mit ihren Versicherungsgeschäften zu ihnen wechseln.

EU wirft Facebook falsche Angaben bei Whatsapp-Kauf vor

Die EU-Kommission knöpft sich erneut einen US-Internetkonzern vor und beschuldigt Facebook, falsche Angaben bei der Übernahme der Kommunikationsplattform Whatsapp gemacht zu haben.

Google und Facebook werfen Anbieter falscher News aus Werbediensten

Inmitten der Debatte darüber, ob die Verbreitung gefälschter Nachrichten in Online-Netzwerken zum Wahlerfolg von Donald Trump beigetragen hat, wollen Facebook und Google Profiteuren des Trends den Geldhahn zudrehen.

WhatsApp führt Videoanrufe ein

Gerüchte über Videoanrufe bei WhatsApp gab es schon lange. Jetzt soll für Funktion in den nächsten Tagen für alle Nutzer verfügbar sein.

Facebook startet soziales Netzwerk für Unternehmen

Der Internetkonzern Facebook will mit einer neuen Anwendung in die Arbeitswelt vordringen.

Verbraucherschützer mahnen WhatsApp ab

Deutsche Verbraucherschützer haben WhatsApp wegen der angekündigten Weitergabe der Telefonnummern von Nutzern an Facebook abgemahnt. Bei der Übernahme des Kurzmitteilungsdienstes 2014 habe Facebook öffentlich bekundet, dass WhatsApp unabhängig bleiben solle, erläuterte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv).

Schweizer Notenbank hält mehr Facebook-Papiere als Zuckerberg

Die Schweizerische Notenbank hält mehr öffentlich handelbare Aktien an Facebook als Firmengründer Mark Zuckerberg. Ihre Beteiligung an dem weltgrößten Online-Netzwerk von 0,28 Prozent war zuletzt 741 Millionen Dollar wert.

Facebook sagt Adblockern den Kampf an

Facebook ist ein gigantisches Werbe-Unternehmen. Damit dieses Geschäft künftig weiter für Umsatz sorgt, will Facebook künftig Adblocker umgehen und die Ursachen für Werbemüdigkeit bei den Nutzern beseitigen.

Facebook verdrängt Medien massiv im Werbe-Geschäft

Facebook meldet massiv steigende Werbeumsätze. Damit drängt das US-Netzwerk traditionelle private Medien weiter zurück. Die Verdrängung erfolgt deutlich schneller als von Beobachtern erwartet. Facebook profitiert im Werbegeschäft von seiner globalen Dominanz.

Beim Amoklauf von München war das Internet Fluch und Segen zugleich

Als Fluch und Segen zugleich hat sich das Internet bei dem tödlichen Angriff von München erwiesen: Denn die Polizei hatte gegen wilde Spekulationen zum Tatgeschehen und das Hochladen von Videos kämpfen. Zugleich schaffte das Netz auch Solidarität und Hilfe in einer unübersichtlichen Lage. Doch leider wusste wohl auch der 18-jährige Todesschütze das Netz für sich zu nutzen.

Polizei-Aktion: Bundesweite Razzia gegen Hass im Internet

Bei einer bundesweiten Razzia sind die Wohnungen von etwa 60 Personen durchsucht worden. Diese stehen laut Bundeskriminalamt im Verdacht, sogenannte Hassparolen im Internet verbreitet zu haben. Im vergangenen Dezember war die Bund-Länder-Projektgruppe „Bekämpfung von Hasspostings“ eingerichtet worden.

Vorwurf der Nachrichten-Manipulation: Facebook unter Druck

Facebook gerät in den USA wegen Vorwürfen, seine Nachrichten-Inhalte zu Ungunsten konservativer Politiker zu manipulieren, zunehmend unter Druck. Der Handelsausschuss des Senats verlangt von Facebook Aufklärung darüber, wie seine Nachrichten-Trends zusammengestellt werden.

Facebook verdreifacht Gewinn im ersten Quartal

Das weltgrößte Online-Netzwerk steigerte seinen Gewinn im ersten Quartal fast auf das Dreifache, wie das Unternehmen in der Nacht zu Donnerstag mitteilte. Werbekunden rissen sich regelrecht darum, auf Smartphones und Tablets Anzeigen zu schalten und damit eine stetig steigende Zahl von Nutzern zu erreichen.