Alle Artikel zu:

Glyphosat

EU-Chemiker halten Glyphosat für nicht krebserregend

Experten der europäischen Chemikalienagentur ECHA halten das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat für nicht krebserregend.

Gegen Bayer: Monsanto prüft Deal mit BASF

Offenbar hat es Gespräche über eine Übernahme der Agrarsparte des Monsanto-Konzerns durch BASF gegeben. Dies ist besonders brisant, da Monsanto mit Bayer in Verhandlungen steht. Doch die Fusion scheint sich in einer Sackgasse zu befinden.

Monsanto pokert mit Bayer um mehr Geld

Im Ringen um die Übernahme des US-Agrarkonzerns Monsanto durch Bayer liegen die Preisvorstellungen der beiden Unternehmen einem Zeitungsbericht zufolge weit auseinander. Der US-Saatguthersteller verlange eine Erhöhung der Offerte um zehn bis 15 Dollar je Aktie, berichtete das Handelsblatt am Donnerstag unter Berufung auf Unternehmens- und Finanzkreise.

Monsanto meldet Gewinneinbruch

Der US-Saatgutriese Monsanto hat im dritten Quartal deutlich weniger verdient. Der Nettogewinn fiel um 37 Prozent auf 717 Millionen Dollar, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

EU-Kommission verlängert Zulassung von Glyphosat um 18 Monate

Trotz Bedenken in zahlreichen Ländern bleibt das Pflanzenschutzmittel Glyphosat in der EU weiter zugelassen. Die EU-Kommission gab am Mittwoch offiziell die Verlängerung der Zulassung um 18 Monate bekannt.

Schelte für EU-Kommission: Staaten sagen Nein zu Glyphosat-Zulassung

Die EU-Staaten haben sich nicht auf eine Verlängerung der Zulassung des weit verbreiteten Unkrautvernichters Glyphosat in Europa geeinigt. Bei einer letzten Abstimmung von Vertretern der EU-Staaten am Freitag in Brüssel fehlte dafür die nötige Mehrheit, wie EU-Diplomaten bestätigten. Deutschland enthielt sich.

Europa-Abgeordnete fordern von Bundesregierung Nein zu Glyphosat

Die Mehrheit der Deutschen ist gegen eine erneute Zulassung des Pflanzenschutzmittels Glyphosat. Die meisten seien im Gegenzug auch bereit, mehr Geld für Lebensmittel zu bezahlen, wenn die Landwirtschaft auf Glyphosat verzichte. Kurz vor der neuen Abstimmung am Freitag haben sich auch Europaabgeordnete noch einmal in einem Brief an die Bundesregierung gewandt und diese aufgefordert, keiner Zulassung zuzustimmen.

Große Mehrheit der Deutschen lehnt weitere Glyphosat-Zulassung ab

Die große Mehrheit der Deutschen lehnt einer Umfrage zufolge eine weitere Zulassung des umstrittenen Pflanzenschutzmittels Glyphosat in Europa ab. 83 Prozent der Bundesbürger sind gegen eine Zulassungsverlängerung, über die am Freitag auf EU-Ebene entschieden werden soll.

EU-Staaten können sich im Glyphosat-Streit nicht einigen

Im Streit über die Weiterverwendung des Pflanzengifts Glyphosat können sich die EU-Staaten nicht einigen. Damit zeichnet sich ab, dass letztlich die EU-Kommission darüber entscheiden dürfte, ob die Zulassung des Herbizids über den 30. Juni hinaus verlängert wird. Das Mittel steht im Verdacht, krebserregend zu sein.

Bayer plant höheres Monsanto-Gebot

Nachdem Monsanto das erste Angebot von Bayer abgelehnt hat, erwägt Bayer, mehr bieten zu wollen. Mittels einer Brückenversicherung sollen bis zu 75 Milliarden Euro geboten werden können.

EU-Kommission plant befristete Glyphosat-Zulassung

Die EU-Kommission will das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat zunächst für weitere eineinhalb Jahre zulassen. Die Verlängerung der Zulassung für die Chemikalie solle auf zwölf bis 18 Monate eingegrenzt werden, sagte EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis am Mittwoch in Brüssel.

Bayer-Chef verteidigt Monsanto-Offerte als attraktiv

Bayer-Chef Werner Baumann sieht der Übernahme des Saatgut-Konzerns Monsanto positiv entgegen. Momentan stehen jedoch weitere Verhandlungen an. Ein großer Vorteil für Monsanto wäre die Reputation des deutschen Konzerns Bayer. Ein Zusammenschluss könnte das schlechte Image Monsantos, das der Wirkstoff Glyphosat zuletzt erzeugt hatte, endgültig verschwinden lassen.

Monsanto lehnt Übernahmeangebot von Bayer in bisheriger Form ab

Der US-Agrarkonzern Monsanto will mit Bayer über eine Übernahme sprechen, hält den angebotenen Preis aber für zu niedrig. Die von dem deutschen Konzern in Aussicht gestellten 55 Milliarden Euro würden dem Wert von Monsanto nicht gerecht, erklärte das US-Unternehmen am Dienstag. Es zeigte sich aber offen für weitere Gespräche. Ein Zusammengehen mit Bayer schloss es nicht prinzipiell aus.

Bayer bietet 62 Milliarden für Monsanto

Bayer hofft beim US-Saatgutriesen Monsanto auf Gegenliebe für seine 62 Milliarden Dollar schwere Übernahmeofferte. Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer will die größte Übernahme in der Firmengeschichte ohne den Verkauf eigener Unternehmensteile stemmen. Solche «Portfolio-Maßnahmen» seien für die Finanzierung des 62 Milliarden US-Dollar (55,23 Mrd Euro) schweren Angebots für den amerikanischen Agrarchemie-Spezialisten Monsanto nicht geplant und notwendig, sagte Bayer-Chef Werner Baumann. Die Aktie sackte am Montag um bis zu 3,6 Prozent auf ein Zweieinhalb-Jahres-Tief von 86,30 Euro ab.

Glyphosat: Grüne fordern klares Nein von Bundesregierung

Grünen-Chef Anton Hofreiter fordert eine einheitliche Haltung der Bundesregierung gegen die Neuzulassung von Glyphosat. Das Pestizid schade der Gesundheit. Die CDU, die seit neuestem die Grünen umwirbt, fährt die gegenteilige Linie.

Uneinigkeit in Deutschland: Glyphosat-Abstimmung verschoben

Die EU-Kommission hat das Ende des Pestizids Glyphosat in Europa vorerst verhindert. Weil sich abzeichnete, dass es keine Mehrheit für die Neuzulassung geben wird, hat die Kommission die entscheidende Abstimmung kurzerhand abgesagt.

EU-Kommission plant Verschiebung der Glyphosat-Abstimmung

Die EU-Kommission plant eine Verschiebung der Abstimmung über die Neuzulassung von Glyphosat. Die deutsche Bundesregierung konnte sich am Mittwoch nicht auf eine gemeinsame Position festlegen.

WHO-Rückzieher: Glyphosat soll doch nicht krebserregend sein

Die WHO macht einen spektakulären Rückzieher: Anders als in einer Studie vor Monaten ermittelt, behauptet die WHO nun plötzlich, dass das Pestizid „vermutlich" nicht krebserregend sei. Es ist unklar, ob die Kehrtwende in Zusammenhang mit der geplanten Zulassung in der EU steht.

Monsanto unter Druck: Glyphosat droht das Aus in Europa

em Petizid Glyphosat von Monsanto droht überraschend das Ende in der EU: Deutschland wird sich im Ausschuss der Stimme enthalten, weil die SPD Glyphosat ablehnt. Frankreich wird dagegen stimmen. Damit ist erstmals die Mehrheit für Monsanto im EU-Parlament in Gefahr.

Monsanto-Sieg: EU-Parlament stimmt für Glyphosat-Zulassung

Das EU-Parlament hat sich für eine kürzere Zulassungsdauer des umstrittenen Herbizids Glyphosat ausgesprochen. In einer nicht-bindenden Resolution stimmte die Mehrheit der EU-Abgeordneten am Mittwoch dafür, das Unkrautvernichtungsmittel in der EU nur noch für sieben statt wie bisher 15 Jahre zu genehmigen.