Alle Artikel zu:

Hedge-Fonds

Banken-Krise in Europa

Die grundlegende Orientierung von Geld- und Bankenpolitik führt in eine verhängnisvolle Abwärtsspirale. Die Banken werden von der falschen Austeritäts- und Geldpolitik eingeholt. Es könnte sich als verhängnisvoll erweisen, dass die Bundesregierung diese kritische Situation einfach aussitzen will.

Hedgefonds-Manager: Chinas Banken sind Zeitbomben

Westliche Hedgefonds wetten auf eine weitere Abwertung des Yuan und verschärfen somit den Abfluss von Kapital aus dem Land. Doch die größte Gefahr für Chinas Währung liegt nicht bei den Hedgefonds, sondern im maroden Bankensystem des Landes, so ein Spekulant.

Hedge-Fonds ohne Händler: Computer übernehmen Aktienmärkte

Der weltweite Aktienhandel wird zunehmend von Computern übernommen. Zahlreiche Fonds setzen bereits ganz auf intelligente Software, die von der Datensammlung über die Analyse bis zum tatsächlichen Handel alles ohne Menschen erledigt.

Hedge-Fonds drängen Münchener Rück auf alternative Versicherungs-Märkte

Die Münchener Rück hat angekündigt, künftig neue Produkte für Internetsicherheit anzubieten. Auch alternative Märkte in Asien wolle die Versicherung erobern. Der Preisdruck im heimischen Markt für klassische Katastrophen-Versicherungen sei gewachsen, weil zunehmend Hedge-Fonds und Pensionskassen in den Markt drängen.

Putin zieht den nächsten Joker: Russland kann Staats-Pleite der Ukraine auslösen

Die Ukraine hat bei ihren Staatsschulden einen Passus übersehen, der es Russland ermöglichen könnte, die Staats-Pleite des Landes auszulösen. Russland ist einer der größten Gläubiger der Ukraine. Doch Präsident Wladimir Putin hat offenbar kein Interesse an einem Crash des Nachbarlandes: Denn durch das Vorpreschen der EU sind die gewaltigen Schulden der Ukraine plötzlich nicht mehr Putins Problem, sondern das der europäischen Steuerzahler.

Frankreich: Hedge-Fonds wetten gegen Unternehmensanleihen

Im Bond-Markt hat die EZB die Hedge Fonds und andere Investoren mit ihrer Manipulation ausgetrickst. Doch die Wahrheit über die schlechten französischen Fundamentaldaten lässt sich nicht dauerhaft verschleiern. Denn nun haben Spekulanten die französischen Unternehmen ins Visier genommen.

Analyst erwartet die größte Banken-Krise der Weltgeschichte

Raoul Pal geht davon aus, dass die Schuldenlast zu einem Crash des Weltfinanzsystems in den Jahren 2012 oder 2013 führen wird. Der Grund: 700 Billionen Dollar an Derivaten beruhen auf 70 Billionen Dollar Staatsschulden.

Hegde Fonds Manager: „Für Deutschland wäre Rückkehr zur D-Mark das Beste“

Deutschland könne niemals den Euro retten, so der Hedge Fonds Manager Michael Platt. Deshalb wäre für das Land eine Rückkehr zur D-Mark die beste Lösung. So könnten auch die südeuropäischen Staaten mit dem Euro weitermachen und versuchen, das Problem durch Gelddrucken zu lösen. Platt hält diese Lösung jedoch für politisch nicht durchsetzbar.

Spekulanten wetten gegen Europa

Große Hedgefonds gehen davon aus, dass sich die Eurokrise in den kommenden Monaten weiter verschlimmern wird. Die Spekulanten setzen vor allem aus das Ungleichgewicht in der Eurozone, das auch die Maßnahmen der EZB nicht beseitigen werden konnte.

Griechenland: Hedge Fonds lehnen Schuldenschnitt ab

Anleger mit griechischen Staatsanleihen, die nach internationalem Recht ausgestellt wurden, verweigern einen Schuldenschnitt. Kommt es zu keiner ähnlichen Lösung wie bei den Anleihen nach griechischem Recht, werden auch andere Verbindlichkeiten fällig.

SNB will Spekulations-Geschäfte ihrer Führung verhindern

Mitglieder der Bankleitung in der Schweizerischen Nationalbank dürfen ab Mai privat nur noch in Devisen investieren, wenn ihr Vermögen extern verwaltet wird. Bei Selbstverwaltung ihres Geldes müssen sie mit erheblichen Einschränkungen rechnen.

Neue Griechen-Bonds entdeckt: Plötzlich wieder 30 Milliarden Euro Risiko

Hedge Fonds kaufen mit hoher Geschwindigkeit griechische Anleihen, die ausdrücklich nicht mit Zwang umgeschuldet werden dürfen. Wenn diese von der Hellenischen Eisenbahn ausgegebenen Bonds voll ausgezahlt werden müssen, steigen die Chance für nach ausländischem Recht ausgestellte Papiere.

Griechenland: Schuldenschnitt steht auf wackligen Beinen

Die Unsicherheit an den Märkten über einen erfolgreichen Schuldenschnitt ist deutlich zu spüren. Auch der Chef der KfW-Bank macht sich Sorgen und fürchtet eine ungeordnete Insolvenz. Der griechische Finanzminister bleibt indes optimistisch und übt weiter Druck aus. Rund die Häfte der Investoren scheint sich bereit erklärt zu haben, am Haircut teilzunehmen.

Griechenland: Offene Drohungen gegen Schuldenschnitt-Verweigerer

Die Griechen versuchen, so viele Gläubiger als möglich zum Schuldenschnitt zu bewegen. Per Montag haben erst 20% der Gläubiger zugestimmt. Der Chef der Athener Schuldenagentur versucht es nach dem Erlkönig-Motto: Er droht jenen, die besonders „smart“ sein wollen. Auch Finanzminister Venizelos erhebt die Stimme – womit man sicher sein kann, dass die Griechen nichts in der Hand haben.

Griechische Pensionsfonds: Aufsichtsräte lehnen Schuldenschnitt ab

Mehrere Aufsichtsräte in griechischen Pensionsfonds lehnen den Haircut ab. Sie beschuldigen die griechische Zentralbank, das Geld der griechischen Rentner ohne das Wissen der Fonds in Bonds gesteckt zu haben. Finanzminister Venizelos kann die Fonds zwar überstimmen, für einen allfälligen Rechtsstreit mit den Hedge Fonds kann der Vorgang von großer Bedeutung sein.

Griechenland: Investoren warnen vor weiteren Tricks mit CDS

Internationale Investoren halten die Nicht-Auslösung von Kreditausfallversicherungen (CDS) in Griechenland für sehr bedenklich: Wird es zur Regel, dass die CDS nichts mehr wert sind, hätte das weitreichende Folgen für die Refinanzierung von Spanien und Italien. Und auch die Banken würden ein attraktives Geschäftsfeld verlieren.

Europäische Investitionsbank vom Schuldenschnitt ausgenommen

Nach der Europäischen Zentralbank soll nun auch die Europäische Investitionsbank nicht am PSI teilnehmen müssen. Experten halten das für unrechtmäßig und rechnen mit Klagen vor dem Europäischen Gerichtshof.

Dallara: Wenn zu viele Banken den Schuldenschnitt ablehnen, bricht das System zusammen

Ein Schuldenschnitt für Griechenland wäre für viele deutsche Banken nicht ohne Folgen. Wegen der niedrigeren Zinsen rechnen die meisten mit 70% Wertberichtigungen. Beim Internationalen Bankenverband ist man sich offenbar auch nicht ganz sicher, ob genügend Banken mitziehen.

Griechenland: EZB will Gläubiger erster Klasse bleiben

Die Europäische Zentralbank plant offenbar, am Wochenende die alten Griechenland-Bonds in neue umzutauschen. Damit könnte die EZB einem Schuldenschnitt entgehen. Das Schulden-Roulette könnte dann weiter laufen, für private Investoren verlieren europäische Staatsanleihen dann jedoch dramatisch an Attraktivität.

Fondsmanager Paulson: Griechenland-Pleite kann Euro-Crash auslösen

Ende März könnte Griechenland bereits Pleite gehen und würde damit einen Zerfall des Euros auslösen, sagt der Fondsmanager John Paulson. Besonders die europäischen Banken seien dann von einer Kreditkrise betroffen.