Alle Artikel zu:

Infrastruktur

Investition in die Infrastruktur: Das Programm wäre auch ein „wichtiges Signal für die Bauindustrie“. (Foto: dpa)

Städte fordern massives Investitions-Programm

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund fordert Investitionen in die öffentliche Infrastruktur / Teils jämmerlicher Zustand

TÜV spricht von desolater Lage am Flughafen BER

TÜV spricht von gravierenden Mängeln auf der Baustelle des Hauptstadtflughafens BER / Keine Betriebssicherheit gegeben

Schwache Infrastruktur belastet Österreichs Firmen

Infrastruktur ist zweitwichtigster Standort-Faktor nach gutem Personal

E-Mobilität: Digital unterwegs in deutschen Städten

Besonders Hamburg überzeugt durch ein innovatives Projekt. Doch auch andere deutsche Städte haben Fortschritte zu bieten.

China legt Fundament für Infrastruktur-Projekte in den USA

China will den USA besseren Marktzugang für Investitionen in den chinesischen Finanzsektor anbieten und könnte dafür in die US-Infrastruktur einzahlen.

Einzelhandel: Kleine Unternehmen unter Druck

Trotz guter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen bewerten viele kleinere Händler ihre Geschäftslage negativ .

IWF fordert höhere Ausgaben von Deutschland

Der IWF hat Deutschland und einige andere Staaten aufgerufen, mehr für das weltweite Wachstum zu tun. Gerade in der Infrastruktur könnten neue Investitionen getätigt werden, so die IWF-Chefin Lagarde.

Siemens will fünf Milliarden Euro in Argentinien investieren

Siemens will kräftig in Argentinien investieren - es geht um fünf Milliarden Euro. Konzernchef Kaeser kündigt in Buenos Aires die Schaffung tausender Jobs an.

Marode Straßen beeinträchtigen Handwerks-Betriebe

Mängel an Straßen und Brücken führen zu einem erheblichen Zeitverlust bei deutschen Handwerksbetrieben. Dies geht aus einer Umfrage unter fast 5900 Unternehme hervor.

China: Regierung plant milliardenschwere Wachstums-Initiative

Chinas Regierung hat will erneut das Wachstum im Land stützen. Milliarden sollen in Verkehrsprojekte fließen. Das ist die zweite staatliche Initiative in Bereich der Infrastruktur in diesem Jahr. Die Regierung rechnet mit einem Wachstum des BIP in Höhe von 6,7 Prozent.

Rekordsprung: Preis für Eisenerz steigt deutlich

Der Preis für Eisenerz ist am Montag um fast 20 Prozent gestiegen und damit so stark wie noch nie. Dahinter stehen Hoffnungen von Investoren, dass die Nachfrage aus China im laufenden Jahr wieder anziehen könnte. Die langfristigen Aussichten bleiben aber trotz der jüngsten Erholung an den Rohstoffmärkten durchwachsen.

Langsames Internet gefährdet Industrie 4.0 im Mittelstand

Schätzungen gehen bis 2020 von wirtschaftlichen potenzialen der Industrie 4.0 in Umsätzen in Höhe von 20 bzw. 30 Milliarden Euro aus. Zudem kann, einmal investiert, in unterschiedlichen Bereichen der Produktion ein Einsparpotenzial zwischen zehn und 70 Prozent erreicht werden. Erst...

Russland-Sanktionen belasten Maschinenbauer

Im August kämpften die deutschen Maschinenbauer mit erheblichen Rückgängen bei den Bestellungen. Vor allem die Russland-Sanktionen bereiten den Unternehmen weiterhin sehr große Probleme. Ganz abgesehen davon, dass die russische Wirtschaft auch generell am Boden liegt und finanzielle Schwierigkeiten hat. Im Inland hingegen wird der schlechte Zustand der Infrastruktur immer stärker zum Problem der Maschinenbauer.

Wirtschafts-Krise: Chinas Regierung lässt sich nicht in die Karten schauen

Die sinkenden Rohstoffpreise, die schlechten Wirtschaftsdaten und fallende Aktienkurse ziehen den Blick der Investoren auf China. Was bedeutet die Entwicklung für die das globale Wirtschaftswachstum, ist die Reaktion der chinesischen Regierung angemessen - das sind nur ein paar unbeantwortete Fragen, die die Nervosität der Investoren verdeutlichen.

Troika: Griechenland soll Straßen und Wasser privatisieren

Griechenland hat im Rahmen des neuen Bailout-Programms neben der ersten Tranche auch eine To-Do-Liste für eine umfangreiche Privatisierung erhalten. Eine erst kürzlich veröffentlichte Verkaufs-Liste zeigt, dass neben Staatsbetrieben auch die Privatisierung von Wasserversorgung und der nahezu kompletten staatlichen Infrastruktur vorgesehen ist.

EU will Kreditvergabe ankurbeln

Durch die hohen Anforderungen an das Eigenkapital der Banken bei Kreditvergaben, zögern die Geldhäuser oft bei großen Kreditanfragen. Das stört bei der Durchführung von Infrastrukturprojekten. Deshalb will die EU nun Regeln für die Verbriefung von Wertpapieren lockern.

Bund steckt 2,7 Milliarden Euro in Reparatur und Neubau von Straßen

Fertig geplante Projekte zum Neubau und zur Reparatur der deutschen Straßen erhalten nun die so notwendigen Gelder vom Bund. Insgesamt 2,7 Milliarden Euro stellt der Bund dafür zur Verfügung. Der Bedarf ist jedoch wesentlich höher.

Großauftrag: Allianz soll Londoner Abwasser-System modernisieren

Der Münchener Versicherungskonzern Allianz finanziert und betreibt künftig das Abwasser-Entsorgung in London. Das Infrastruktur-Projekt hat ein Volumen von umgerechnet rund 5,9 Milliarden Euro. Die Modernisierung soll verhindern, dass jedes Jahr Millionen Tonnen Abwässer ungeklärt in die Themse fließen.

Mehrheit der Kommunen erwartet Verschlechterung ihrer Finanzlage

Die Infrastruktur der deutschen Kommunen ist ein Fass ohne Boden. Trotz bereits verstärkter Investitionen dürften die Ausgaben hierfür in den kommenden Jahren weiter zunehmen. Auf mehr als 130 Milliarden Euro ist der Investitionsbedarf im letzten Jahr gestiegen.

Bio-Zement: Bakterien reparieren Risse im Beton

Eine Zement-Mischung mit Bakterien macht Beton stabiler und langlebiger: Die Mikroorganismen überleben Jahrhunderte im Beton und reparieren Risse mit Kalk. Der niederländische Entwickler ist für den europäischen Erfinderpreis nominiert.