Alle Artikel zu:

Journalismus

Strukturwandel: Zeitungs-Branche findet kein Online-Geschäftsmodell

Zeitungsverlage mussten seit der Jahrtausendwende insgesamt etwa ein Drittel ihrer Auflage einbüßen. Die Werbeeinnahmen sind stark rückläufig. Ohne eine passende Online-Strategie fällt es Verlegern schwer, zu überleben. Auch etablierte Printmedien kommen nicht ohne Stellenabbau aus. Dabei leidet die Qualität der Berichterstattung.

Deutsche Top-Journalisten sind in US- und Nato-Strukturen verwickelt

Eine neue Studie belegt die Nähe der Journalisten zur politischen und wirtschaftlichen Elite. Die Netzwerkanalyse verdeutlicht auch enge Kontakte zu US- und Nato-Strukturen. Der Hauptvorwurf des Studienleiters: Die Journalisten weigern sich, ihre Netzwerke den Lesern offenzulegen.

Neuer Trend: Wirtschafts-Journalisten werden von Robotern ersetzt

In den USA wurde ein Algorithmus entwickelt, der aus Börsendaten vollautomisch Finanznachrichten erzeugt. Damit können künftig Roboter bestimmen, was von automatisierten Tradern – sogenannten Handelsalgorithmen – gekauft und verkauft wird. So können mit manipulierten Fakten in Sekundenbruchteilen gewaltige Gewinne gemacht werden, ohne dass auch nur eine menschliche Hand eine Computertastatur berührt.

Wie Apple zukünftige Journalisten kauft

Dieser Tage verbreitete sich ein Foto viral im Internet, das einen Hörsaal zeigt: Alle Studenten bis auf einen verwenden Apple Produkte. Zeitungen und Blogs griffen das Foto auf, um Apples Erfolg zu illustrieren. Allerdings ist das Foto Teil einer Guerilla-Marketing Kampagne. In den USA laufen unterdessen mehrere Klagen gegen Apple wegen des Einsatzes einer Spionage-Software.