Alle Artikel zu:

Kita

Gewerkschaft droht mit Warnstreiks im Öffentlichen Dienst

Der Beamtenbund droht mit Warnstreiks im öffentlichen Dienst. Betroffen sein könnten Verkehrsbetriebe mit Straßenbahnen und Bussen, Zulassungsstellen, Kitas und Ämter. Zum Abbau von Millionen Überstunden wegen der Flüchtlingskrise fordern die Beamten zudem 8000 zusätzliche Stellen bei der Polizei.

Kein Ende in Sicht: Gewerkschaften drohen mit weiteren Streiks

Während die Erzieher der Kitas ihren Streik fortsetzen, haben nun auch die Mitarbeiter der Post ihre Arbeit niedergelegt. Mitte Mai droht zudem ein Streik der Versicherer. Im Juni könnten dann auch noch die europäischen Fluglotsen ihrer Arbeit fernbleiben.

Steuerschätzer: Es wird keine Entlastung geben

Der aktuellen Steuerschätzung zufolge gibt es für den bis 2018 gut 19 Milliarden Euro zusätzlich. Die hohe Beschäftigung spült mehr Steuern in die Staatskasse. Dennoch sieht die Regierung keinen Raum für Entlastungen. Oberstes Ziel bleibt der ausgeglichene Staatshaushalt von Finanzminister Wolfgang Schäuble.

Verdi startet Warnstreiks in Nordrhein-Westfalen

Die Gewerkschaft Verdi hat mit flächendeckenden Streiks im öffentlichen Dienst begonnen. Betroffen sind Nahverkehr, Müllabfuhr, Kindertagsstätten sowie Teile der Verwaltung und der Sparkassen in NRW. Die Gewerkschaft fordert in Tarifverhandlungen 3,5 Prozent mehr Lohn für die Bediensteten.

Gabriel: Kinder sollen Hausaufgaben ohne Hilfe der Eltern erledigen

Sigmar Gabriel fordert, dass alle Schulaufgaben auch in der Schule erledigt werden. So sollen für alle Schüler dieselben Chancen gewährleistet werden. Niemand solle einen Vorteil haben, wenn die Eltern zu Hause helfen. Die Argumentation bedeutet eine weitere Verstaatlichung des Bildungssystems. Leistungsfördernd wird das nicht sein.

Betreuungsgeld kommt nicht bei Familien an

Das von der Bundesregierung mit viel Pomp in den Markt gedrückte Betreuungsgeld ist offenbar ein Flop: Selbst in Bayern gibt es nur wenige Anträge auf das Geld-Geschenk vom Staat. SPD-regierte Bundesländer sabotieren die Bekanntmachung der ungeliebten Maßnahme mit passivem Widerstand. Die gute Nachricht für den Steuerzahler: So wird weniger Geld beim Fenster hinausgeworfen.