Alle Artikel zu:

Korruption

Blick aus dem Hauptquartier von Samsung Electronics Co. in Seoul. (Foto: dpa)

Samsung-Chef wegen Korruptionsvorwürfen verhaftet

Im Korruptionsskandal um Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye ist der amtierende Chef der Samsung-Gruppe, Jay Y. Lee, verhaftet worden. Ein Gericht in Seoul hatte am frühen Freitagmorgen nach stundenlangen Beratungen einem Antrag auf Haftbefehl stattgegeben.

Vier Eurofighter beim Tag der Offenen Tür des Taktischen Luftwaffengeschwaders 73 «Steinhoff» im Formationsflug. (Foto: dpa)

Klage gegen Airbus: Österreich ortet Betrug bei Eurofighter-Kauf

Österreich fühlt sich beim milliardenschweren Kauf der Kampfflugzeuge Eurofighter über den Tisch gezogen. Der Kauf ist seit Jahren von schweren Korruptionsvorwürfen begleitet.

Betrugsfälle in Österreichs Unternehmen häufen sich

In den vergangenen zwei Jahren ist die Zahl der Unternehmen, die von Betrugsfällen betroffen wurden, rasant gestiegen. Dabei ist nicht nur Korruption aus dem Inneren ein Problem. Denn vermehrt müssen sich Unternehmen mit Cyber-Kriminalität und Angriffen von außen auseinandersetzen.

Motorenbauer MTU zahlt wegen Korruption Millionenstrafe

Der Friedrichshafener Motorenbauer MTU muss zwölf Millionen Euro Strafe wegen Bestechung zahlen. Das Tochterunternehmen von Rolls-Royce Power Systems (RRPS) hatte Vergnügungstouren für südkoreanische Militärbeamte als Fortbildungen deklariert.

Brasiliens Öl-Riese Petrobras muss Rekordverlust verkraften

Brasiliens größter Konzern muss illegale Zahlungen als Verluste verbuchen. Niedrigere Erdölpreise drücken das Ergebnis weiter ins Minus. Die Justiz verurteilt einen ehemaligen Petrobas-Direktor.

Kurz vor Börsengang: Ermittlungen gegen Chef von Windanlagenbauer Senvion

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Vorstandschef des Windanlagenbauers Senvion. Dabei geht es um Korruptionsvorwürfe aus der Zeit, als Jürgen Geißinger noch den Autozulieferer Schaeffler führte. Senvion steht kurz vor dem geplanten Börsengang.

Rumäniens Ministerpräsident zurückgetreten

Rumäniens Ministerpräsident Victor Ponta hat am Mittwoch überraschend seinen Rücktritt angekündigt. Das erklärte der Vorsitzende von Pontas Partei PSD, Liviu Dragnea, im rumänischen Fernsehen.

Republik Moldau: Parlament setzt Regierung ab

Das Parlament von Moldau hat dem Premier das Misstrauen ausgesprochen. Der angekündigte Kampf gegen Korruption sei nur ein „leeres Versprechen“. Das Land ist in einen milliardenschweren Bankenskandal verwickelt.

China leitet Ermittlungen gegen Ex-Manager von VW-Joint-Venture ein

In China haben die Behörden Ermittlungen gegen einen Ex-Manager der Gemeinschaftsfirma von Volkswagen und dem lokalen Auto-Produzenten FAW eingeleitet. Er steht unter Verdacht, Bestechungsgelder angenommen zu haben. VW selbst kündigte indes Investitionskürzungen an, von denen auch der VfL-Wolfsburg betroffen sein wird.

Wirtschafts-Krise: Chinas Regierung lässt sich nicht in die Karten schauen

Die sinkenden Rohstoffpreise, die schlechten Wirtschaftsdaten und fallende Aktienkurse ziehen den Blick der Investoren auf China. Was bedeutet die Entwicklung für die das globale Wirtschaftswachstum, ist die Reaktion der chinesischen Regierung angemessen - das sind nur ein paar unbeantwortete Fragen, die die Nervosität der Investoren verdeutlichen.

Korruptionsverdacht: Erneut Ermittlungen gegen Salzgitter

Die Staatsanwaltschaft in Verden hat Untersuchungen bezüglich der Tochter von Salzgitter, Klöcker Desma Schuhmaschinen, aufgenommen. Salzgitter gab an, mit den Behörden bereits zu kooperieren.

Chinas Automarkt wird zur Falle für deutsche Autobauer

Das nachlassende Wachstum in China trifft die deutschen Autobauer besonders schwer. Die Korruptionsermittlungen haben dem Durst nach Luxuswagen einen Dämpfer versetzt, der Kursrutsch an Chinas Aktienmärkten die Kaufkraft gesenkt. Für Volkswagen steht in der Volksrepublik sogar ein Großteil des Gewinns auf dem Spiel.

US-Ermittlungen gegen Nike im Fifa-Korruptionsskandal

Die US-Behörden überprüfen Zahlungen von Nike im Zusammenhang mit einem Fußball-Sponsorenabkommen mit Brasilien. Es sollen insgesamt 40 Millionen Dollar geflossen sein.

Österreich: Mehrzahl der Manager hält Bilanzfälschungen für weit verbreitet

Zwei Drittel der österreichische Manager geben an, dass Unternehmen häufig ihre Bücher frisieren. Damit befindet sich Österreich beim Vergleich von 38 Ländern auf Platz drei. Nur in Serbien und Slowenien gaben mehr Manager Schönungen der Unternehmen an. Da Schweizer Manager hingegen sehen Bestechungen in einer Notlage nicht so streng.

Hypo-Desaster: Kärnten muss Österreich um Kredite bitten

Dem Bundesland Kärnten droht die Pleite, weil sich das Land nach dem Hypo-Desaster nicht mehr über den freien Kapitalmarkt finanzieren kann. Das Land braucht für das laufende Jahr dringend 340 Millionen Euro, sonst droht in wenigen Wochen die Pleite. Wien plant, dem Land einen Finanzkommissär zur Aufsicht zu schicken.

Großflughafen BER erhält weitere Milliarde vom Steuerzahler

Die Bauarbeiten am Großflughafen BER werden fortgesetzt. Die Flughafengesellschaft erhält 1,1 Milliarden Euro vom Steuerzahler. Die Gesamtkosten für das umstrittene Großprojekt betragen dann mindestens doppelt so viel wie ursprünglich geplant. Die Staatsanwalt ermittelt weiterhin wegen des Verdachts auf Korruption.

Gegen Korruption: Bürger können per App ihre Regierung überwachen

Im Kampf gegen Korruption bieten neue Apps den Bürgern eigene Kontrollmöglichkeiten zur Überwachung der Politik. Die Anwendungen verschaffen Bürgern einfachen Zugang zu behördlichen Daten und sollen so mehr Transparenz in undurchsichtige öffentliche Finanzen bringen.

Chinas Machtanspruch bedroht die Hegemonie der USA

Das sinkende Wirtschaftswachstum Chinas ist für US-Ökonomen ein Grund, um den Zusammenbruchs der Kommunistischen Partei anzukündigen. Die USA fühlen sich durch den Machtanspruch Chinas herausgefordert. Tatsächlich ist China stärker denn je. Die Wirtschaft befindet sich in einem Transformationsprozess. Eine Abkühlung der chinesischen Wirtschaft bringt zahlreiche Vorteile mit sich.

Proteste in Hongkong drücken Umsatz von Richemont

Demonstrationen in wichtigen Einkaufsstraßen Honkongs bremsen das Wachstum von Richemont. Die allgemein schwache Nachfrage aus Asien wird durch einen Gewinnzuwachs in Europa und den USA kaum aufgefangen.

Machtkampf in der Ukraine: Merkel und die EU sitzen in der Falle

In der Ukraine ist ein offener Machtkampf zwischen Präsident Poroschenko und den von Angela Merkel und der EU unterstützten Politikern „Jaz“ Jazenjuk und Julia Timoschenko ausgebrochen. Amerikaner und Russen bereiten unterdessen offenbar die Teilung der Ukraine vor. So wie die Dinge jetzt stehen, bleibt für die Europäer eine altbekannte Rolle: Die des Zahlmeisters für den Scherbenhaufen in der West-Ukraine.