Alle Artikel zu:

Libyen

Niedriger Ölpreis: OMV-Gewinn bricht ein

In den ersten drei Monaten ist der Gewinn des Erdöl- und Gaskonzerns OMV deutlich zurückgegangen. Das Betriebsergebnis halbierte sich im Vergleich zum Vorjahr. Neben dem niedrigen Ölpreis kämpft der Konzern auch mit Unruhen in Förderländern wie Jemen und Libyen.

Ölpreis-Verfall schmälert Wachstum von OMV

OMV senkt sein Wachstumsziel aufgrund des niedrigen Ölpreises. Der österreichische Öl- und Gaskonzern muss mit Lieferausfällen aus Libyen und Jemen sowie Abschreibungen in der Türkei umgehen. IN Russland konnte OMV indes günstigere Gaspreise aushandeln.

Sinkender Ölpreis macht OMV zu schaffen

Österreichs Erdölkonzern OMV konnte zuletzt wieder mehr Rohstoffe fördern. Doch der niedrige Ölpreis und die unsichere Lage in Libyen führen jedoch zu Umsatzeinbußen. Experten erwarten, dass der Preis für Rohöl noch weiter fallen dürfte.

Rezessionsgefahr in Deutschland steigt

Die Wahrscheinlichkeit, dass Deutschland in eine Rezession rutscht, nimmt zu. Dem IMK zufolge liegt sie bei über 25 Prozent und hat sich im Vergleich zum Vormonat mehr als verdreifacht. Auch die Bundesbank spricht inzwischen von „trüben Aussichten“.

Machtkampf bei OMV könnte zu Konzernumbau führen

Nach Produktionsausfällen fördert OMV wieder 8.000 Fässer Öl pro Tag in Libyen. Doch an der Konzernspitze kriselt es. Die Gas- und Ölsparte „Gas und Power“ könnte aufgespalten werden. Im Zuge der Neuorganisation gerät Vorstand Hans-Peter Floren unter Druck.

EZB warnt: Lange Konflikte bremsen Wirtschaftswachstum

Mario Draghi warnt vor einer Abschwächung der Konjunktur durch verlängerte Konflikte in der Ukraine, dem Irak und in Libyen. Dem EZB-chef zufolge könnten die Konflikte das Wachstum der Weltwirtschaft in den nächsten drei Quartalen deutlich dämpfen. Die deutschen Exporte legen leicht zu. Doch erste Anzeichen einer Abschwächung der Konjunktur lassen sich bereits erkennen

OMV steigert Öl- und Gasproduktion durch Quellen in Norwegen

Die Öl- und Gasproduktion der OMV ist im ersten Quartal auf 311.000 Barrel gestiegen. Der Zukauf von Ölquellen in Norwegen steigert die Produktion ebenso wie die wieder anlaufende Förderung in Libyen.

Ölförderung in Österreich zu teuer: OMV sucht nach Alternativen

Die OMV sucht in Europa und Afrika nach neuen Quellen für die Förderung von Öl und Gas. In Österreich steigen die Kosten. Der Staat verlangt rückwirkend zum Jahresbeginn 37 Millionen zusätzlich für die Öl-Förderung. Der Konzern ist auf alternative Förderorte angewiesen, weil die Produktion in Libyen ins Stocken gerät.

Ischinger: Wenn Frankreich versagt, muss Deutschland Soldaten nach Mali schicken

Wolfgang Ischinger von der Münchner Sicherheitskonferenz hält es für denkbar, dass Frankreich in Mali überfordert sein könnte. Dann müsse Deutschland Soldaten nach Afrika schicken, um die Franzosen rauszuhauen.

Börsenkurse steigen nach Bin Ladens Tod

Der Tod des Terrorpaten Osama Bin Laden hat sich auf die Börsenkurse ausgewirkt. Die Deutsche Börse schließt an die Gewinne der Vorwoche an. Der japanische Nikkei-Index startete auf seinem Niveau von vor der Erdbebenkatastrophe in die Woche.

Nordafrika: Wenig Folgen für den Mittelstand

Die Konflikte in den arabischen Staaten haben kurzfristig negative Folgen für die wirtschaftliche Entwicklung. Langfristig steigen die Chancen für Investments durch demokratische Strukturen.