Alle Artikel zu:

Medizintechnik

Miele baut Medizinsparte in Italien aus

Mit der Übernahme des italienischen Unternehmens Steelco will Miele ein Standbein in der Medizintechnik haben

Siemens schaltet beim Wachstum einen Gang zurück

Das Jahr lief rund für Siemens - aber der Blick nach vorn fällt erwartungsgemäß vorsichtiger aus. Mit der Medizintechnik soll nun eines der Zugpferde des Konzerns an die Börse.

Schwellenländer bescheren Drägerwerk Gewinneinbußen

Der Medizin- und Sicherheitstechnik-Hersteller Drägerwerk hat erneut seine Prognose für das laufende Jahr gesenkt. Vor allem der Abschwung in den Schwellenländern mache sich bemerkbar. Drägerwerk will nun seine mittelfristige Prognose überprüfen und verstärkt sparen.

Chinesische Behörden ermitteln offenbar gegen Siemens

Siemens ist Insidern zufolge im vergangenen Jahr wegen Bestechungsvorwürfen mit seinem Medizintechnik-Geschäft ins Visier der chinesischen Behörden geraten. China wirft Siemens vor, Krankenhäusern Geräte geschenkt zu haben um im Gegenzug Exklusiv-Verträge abzuschließen.

Siemens verspricht Gewerkschaft, Medizinsparte zu halten

Bei der geplanten Ausgliederung der Medizintechniksparte hat Siemens zugesichert, die Mehrheit auch bei einem Börsengang zu halten. Nach Angaben der IG-Metall wurden Kündigungen ausgeschlossen. Bei den Mitarbeitern gibt es die Befürchtung, Konzernchef Kaeser könnte das Geschäft mit 52.000 Beschäftigten verkaufen.

Regierung will IT stärker in Gesundheitsbranche integrieren

Ferndiagnosen und Fernüberwachungen durch Monitoring und Telemedizin haben ein Wachstumspotenzial von 2,5 Milliarden Euro. Gesundheitsminister Gröhe kündigt ein E-Health-Gesetz ein, das die IT stärker mit dem Gesundheitssektor verknüpft. Die Exportchancen für Medizinprodukte, Gesundheits-Logistik und komplexe Systemlösungen nehme durch die steigende Nachfrage aus Schwellenländern stets zu.

Medizintechnik-Konzerne planen Mega-Fusion

Die beiden Medizintechnik-Konzerne Medtronic und Covidien loteten einen Zusammenschluss im Volumen von 45 bis 50 Milliarden Dollar aus. Covidien hat seinen Sitz in Irland. Die Insel lockt seit den 60er-Jahren US-Konzerne mit günstigen Steuersätzen.

Kunststoff-Hersteller Balda plant größere Zukäufe

Der Kunststoffteile-Hersteller Balda sucht nach Investitionsmöglichkeiten im Medizintechnik-Bereich. Der Konzern will über die Firmenkäufe weiter wachsen und ist bereit, dafür seine Bar-Reserven von 190 Millionen Euro zu verwenden.

Siemens setzt auf Industrie-Ausrüstung und Energietechnik

Siemens-Chef Kaeser verschiebt den Konzernschwerpunkt stärker auf Energie-Erzeugungstechnik und Industrieausrüstung. Die Medizintechnik rückt in den Hintergrund. Der Umbau betrifft 11.600 Angestellte, denen Siemens andere Chancen innerhalb des Unternehmens bieten will.

Siemens will Tochterfirma in Konstanz verkaufen

Der Konzernumbau bei Siemens geht voran. Das Geschäft mit Post- und Sortieranlagen steht kurz vor dem Verkauf. Siemens VAI in Österreich geht an Mitsubishi. Siemens-Chef Joe Kaeser peilt mehr Umsatz an und leistet sich gleichzeitig einen Übernahme-Poker mit GE um den französischen Konkurrenten Alstom.

Bundesregierung pocht auf Abbau japanischer Handelsschranken

Japan und Deutschland wollen die Handelsbeziehungen ausbauen und mittelständischen Unternehmen bessere Zugangsmöglichkeiten zu den Absatzmärkten bieten. Die Autoindustrie, Medizin-Technik, Biotechnik, sowie Energie- und Umwelttechnik.

Kühlmittel: Geringer Energieverbrauch von Eisbrei kann Leben retten

Studierende und Wissenschaftler der Hochschule Karlsruhe entwickeln neue Verfahren zur kostengünstigen Herstellung von Eisbrei. Das auch als Flüssigeis bezeichnete Kühlmittel ist umweltfreundlich und wird nicht nur zum Kühlen von Lebensmitteln, sondern auch in der Medizintechnik – zum Kühlen von Organen – eingesetzt.

Forscher züchten künstliche Luftröhren am Spieß

An einem Gestell aus Kunststoff wächst ein künstliches Organ. Forscher der US-Firma HART können Stammzellen an den Kunststofffasern dieses Gerüsts in künstliche Luftröhren verwandeln. Die Technologie zieht in den medizinischen Alltag ein.

USA bietet gute Chancen für den Mittelstand

Die Experten der GTAI sind überzeugt: Die USA sind wieder ein attraktiver Standort. Der fortgesetzte Abbau der Arbeitslosigkeit und die inzwischen wieder verbesserte Vermögenssituation vieler US-Haushalte könnten die konjunkturelle Dynamik 2014 wieder erhöhen. Das Klima für Investitionen ist positiv.

Zweite Haut: Ultraleichte Bauweise macht Sensoren dehnbar

Die Zeiten, in denen elektronische Anwendungen zwangsläufig steif und fest waren, sind vorbei. Flexiblere Materialen lassen heute eine unauffällige Einbindung in den Alltag zu und machen sie extrem widerstandsfähig.

Neue Technologie zur Herstellung von Mikro-Implantaten

Mikro-Implantate sind für viele Bereiche der medizinischen Forschung ein vielversprechender Ansatz. Eine innovative Maschine macht nun auch die aufwendige Erzeugung individuell angepasster Implantate wirtschaftlich attraktiv.

Krebsbekämpfung durch Schüsse ins Gewebe

Amerikanische Forscher haben einen neuen Antrieb für „Mikrogeschosse“ entwickelt. Die heilende „Maschinen“ dringen tief ins Gewebe ein und zerstören dort Tumore.

Fachkräftemangel in der Medizintechnik gefährdet Innovation

Im Bereich Medizintechnik spitzt sich der Fachkräftemangel zu. Auf der suche nach Fachkräften schicken Firmen mittlerweile sogar Headhunter nach Indien und Australien.

Gesundheitsmarkt in Katar und Saudi-Arabien wächst

Der Gesundheitssektor soll in den Golfstaaten in den nächsten Jahren um fast zehn Prozent jährlich wachsen.

„Die Türkei hat definitiv das Tal verlassen“

Warum die Türkei für den deutschen Mittelstand sehr wichtig ist, erklärt Dr. Marcus Knupp, verantwortlicher Auslandskorrespondent der Germany Trade and Invest GmbH und Leiter des Auslandsbüros Istanbul in einem Gespräch mit den Deutsch Türkischen Nachrichen.