Alle Artikel zu:

Peru

Peruaner klagt gegen RWE wegen Luftbelastung

Ein peruanischer Bergbauer klagt am Donnerstag (12.00 Uhr) vor dem Landgericht Essen gegen den Energieriesen RWE . Er verlangt 17 000 Euro von dem Konzern.

Gletscherschmelze: Bauer aus Peru klagt gegen RWE

Der Peruaner Saúl Luciano Lliuya hat am Dienstag beim Essener Landgericht Klage gegen RWE eingereicht. Seine Stadt Huaraz sei durch die Gletscherschmelze von einer Flutwelle bedroht. RWE solle unter anderem einen Teil der Kosten für notwendige Schutzmaßnahmen übernehmen.

Goldrausch in Südamerika: Weit weg von Entdecker-Idylle

Seit 2008 gibt es in Lateinamerika einen neuen und anhaltenden Goldrausch. Da in den Anden das fünftgrößte Goldvorkommen der Welt vermutet wird, zieht die karge Region nicht nur eifrige Goldschürfer an, sondern vor allem Drogenkartelle und menschliche Ausbeuter. Die Folgen sind künstliche Städte mit schlechtesten hygienischen Bedingungen, Sklaverei, Prostitution und massive Umweltverschmutzungen durch die benötigten Chemikalien für den Goldbergbau. Die daran beteiligten Firmen kommen auch aus Europa.

Gas-Importe: E.ON fordert staatliche Garantien

Die Russland-Sanktionen der EU sorgen auch im Energiebereich für Unsicherheit. Der Storm-Konzern E.ON will das Risiko für künftige Verträge jetzt durch den Steuerzahler absichern lassen. Staatliche Garantien in Milliardenhöhe sollen Gaslieferungen aus Mosambik, Israel, Peru und Kolumbien ermöglichen.

Interesse der Regierung an internationalen Rohstoffabkommen sinkt

Eine Entspannung an den Rohstoffmärkten dämpft die Versorgungsängste, die die Regierung zum Abschluss der Abkommen mit Peru und der Mongolei gebracht haben. Noch vor wenigen Monaten hat die Regierung – angesichts der Marktaktivitäten Chinas rohstoffreiche Länder hofiert.

Deutsche Exporteure setzen auf exotische Märkte

Weil das Geschäft in der Eurozone immer schleppender läuft, empfiehlt die GTAI den deutschen Firmen Märkte, von denen heute noch keiner spricht. Aber auch das birgt Risiken.