Alle Artikel zu:

Portugal

Lufthansa: Ryanair-Konkurrenz beeindruckt Anleger nicht

Die Furcht der Lufthansa -Anleger vor der wachsenden Konkurrenz des Billig-Fliegers Ryanair verebbt. Die Aktien der deutschen Fluggesellschaft stiegen am Donnerstag um bis zu 5,8 Prozent und waren damit Spitzenreiter im Dax.

Ryanair will von Frankfurt nach Spanien und Portugal fliegen

Der Billigflieger Ryanair will ab März vom Frankfurter Flughafen aus Ziele in Spanien und Portugal anfliegen. Mit dem Schritt an Europas drittgrößten Flughafen macht Ryanair der Lufthansa an ihrer Heimatbasis Konkurrenz.

EU will Zahlungen an Portugal und Spanien aussetzen

Die EU-Kommission will die Zahlungen aus den Struktur-Fonds an Spanien und Portugal aussetzen. Es sind die ersten Sanktionen, die die EU gegen Mitgliedsstaaten wegen Defiziten verhängt. Frankreich bleibt dagegen seit Jahren verschont.

Niedrigzins in Portugal: Banken müssen Kreditnehmern Zinsen für Kredite zahlen

Spanien und Portugal gehören zu den Ländern im Euroraum, deren Zinsen für Immobilienkredite variabel sind. Sie orientieren sich am Interbankenzinssatz. Sinkt dieser, werden die Zinsen, die die Kreditnehmer zahlen müssen niedriger. Das hat die spanischen und portugiesischen Banken nun aufgeschreckt. Fällt der Euribor weiter, könnte das zu Negativzinsen bei Immobilienkrediten führen. Dann müssten die Banken den Kreditnehmern Zinsen für ihre Kredite zahlen.

Sturz der Regierung treibt Portugals Bond-Renditen

Nach dem Sturz der portugiesischen Regierung am Dienstagabend zeigt sich Nervosität an den Märkten. Die Rendite für zehnjährige Anleihen stieg deutlich. Noch ist ungewiss, ob der Reformkurs der Regierung komplett gestoppt wird und welche Konsequenzen das auch wirtschaftlich haben könnte.

Portugal-Wahl: Regierung erhält Quittung für Sparkurs

Nach den Parlamentswahlen steht die Regierungskoalition in Portugal unter Druck. Zwar konnte die Zwei-Parteien-Allianz um Passos wieder als stärkste Kraft hervorgehen, verfehlte aber die absolute Mehrheit. Viele Wähler entschieden sich für die linken Oppositionsparteien. Diese haben zusammen mehr als die Hälfte der Sitze.

China: Daimler trotzt Abkühlung und erzielt Rekordverkäufe

Mercedes Benz konnte im August bei den Verkäufen in Asien immense Steigerungen erzielen. Allein in China haben sich die Verkäufe gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt.

Jeder vierte Mittelständler hat Probleme mit einer geeigneten Nachfolge

In den kommenden zehn Jahren müssen mehr als ein Viertel der deutschen Familienbetriebe die eigene Nachfolge regeln. Das Demographie-Problem manifestiert sich. Viele Geschäftsführer sind jenseits der 50er, doch die Zahl der jungen Unternehmer ist rückläufig, wie auch die Zahl der jungen Mitarbeiter.

Grexit könnte Portugal gefährlich werden

Portugal wird gern als Musterschüler der Sparprogramme bezeichnet. Die Regierung des Landes gab sich entsprechend hart, als es darum ging, Griechenland mit einem Schuldenschnitt entgegenzukommen. Doch ohne Folgen wäre ein Grexit für Portugal auch nicht. Im Gegenteil, das Land würde Experten zufolge sogar erheblich darunter leiden.

Trotz Euro-Schwäche: Rückgang der Industrie-Aufträge hält an

Die Industrie-Aufträge sinken den zweiten Monat in Folge. Der niedrige Euro wirkt sich nicht positiv auf die Exporte aus. Im Gegenteil: Auch südeuropäische Länder profitieren von der schwachen Währung und werden wettbewerbsfähiger. Die Importe werden teurer und erschweren eine langfristige Planung.

Exporteure trotzen Krise in Russland und Euro-Zone

Sinkende Energiepreise und ein schwacher Euro befördern die Exporte deutscher Unternehmen. Trotz Absatzeinbruch in Russland und einer schwachen Wirtschaft in der Euro-Zone konnten deutsche Exporteure wieder einen Rekord verzeichnen. China und die USA sind die wachstumsstärksten Absatzmärkte.

Rubel-Verfall zehrt Gewinne deutscher Unternehmen in Russland auf

Der Verfall des Rubels führt dazu, dass die Erlöse deutscher Firmen in Russland die Hälfte ihres Wertes verloren haben. Zudem sind die Exporte nach Russland um 20 Prozent eingebrochen. Fabriken beschließen Kurzarbeit oder entlassen Mitarbeiter.

Münchener Hypothekenbank fällt bei EZB-Stresstest durch

Die EZB gibt bekannt, dass 25 Großbanken den Stresstest nicht bestanden haben. Unter ihnen befindet sich auch die Münchener Hypothekenbank. Aus Italien sind insgesamt neun Banken durch den Stresstest gefallen. Die Summe der entdeckten faulen Kredite ist bemerkenswert, weil die EZB bei der Prüfung wesentliche Risiken aus der Betrachtung genommen hatte.

Portugal: Espirito-Santo beantragt Gläubigerschutz

Espirito Santo International hat angesichts angesichts von Finanz-Schwierigkeiten Gläubigerschutz beantragt. Die Holding ist nicht im Stande ihre Schulden zu bedienen. Die Notenbank Portugals versucht neue Investoren zu finden, die frisches Geld in das Unternehmen schießen.

Merkel forciert Freihandelsabkommen mit Südamerika

Bei ihrem Besuch in Brasilien hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel für ein Freihandelsabkommen Deutschlands mit Südamerika ausgesprochen. Bestehende Hindernisse sollen überwunden werden. Die Verhandlungen laufen wieder seit 2010, nachdem sie sechs Jahre auf Eis gelegen haben.

EZB beendet Sterilisierung ihrer Staatsanleihen-Käufe

Die EZB will das Geld, mit dem sie von 2010 bis 2012 Staatsanleihen kaufte, nicht mehr aus dem Markt zurückholen. Auf diese Weise flutet sie die Finanzmärkte mit 165 Milliarden Euro. Die Gefahr von höheren Preissteigerungen sieht die EZB nicht.

Zuwanderung aus EU-Staaten nach Deutschland boomt

Im vergangenen Jahr kamen 437.000 mehr Zuwanderer nach Deutschland als Auswanderer. Das ist der höchste Wert seit 1993. Besonders viele Ausländer kamen aus Polen und anderen osteuropäischen Staaten sowie aus Südeuropa.

Wirtschafts-Wachstum in Euro-Zone verlangsamt sich

Die schwachen Konjunkturdaten aus Italien und Frankreich führen dazu, dass sich das Wachstum der Euro-Zone verlangsamt. Die Krisenländer erholen sich nur langsam von der Rezession. Die Ukraine-Krise hat das Wachstum in Russlands sogar halbiert.

Deutschland: Binnen-Nachfrage bleibt kraftlos

Die deutsche Wirtschaft wuchs im 4. Quartal 2013 nur um 0,4 Prozent. Private Konsumausgaben sind rückläufig. Die Wirtschaft in Europa stagniert. Griechenland und Zypern kommen nicht aus der Rezession heraus. Eine nachhaltige Erholung der Wirtschaft in Italien, Spanien und Frankreich zeichnet sich nicht ab.

Steuern der Deutschen steigen stärker als im OECD-Durchschnitt

Weltweit steigt die Steuerlast für Unternehmen und Bürger. Der aktuelle OECD-Bericht bescheinigt Deutschland und Österreich einen überdurchschnittlich hohen Anteil von Steuern an ihrer Wirtschaftsleistung. Schätzungen zufolge werden sich die Einnahmen in Bund und Ländern in den nächsten Jahren weiter erhöhen.