Alle Artikel zu:

Portugal

Portugal: Dramatischer Anstieg beim Verkauf von Schusswaffen

Die Anzahl der neu registrierten Waffen ist in Portugal um 20 Prozent gestiegen. Vor allem zahlreiche arbeitslos gewordene Jäger eröffnen immer neue Waffengeschäfte. Sicherheitsbeamte führen die Veränderung der friedliebenden Portugiesen auf die große Verunsicherung der Menschen zurück.

Portugal: Forderung nach Schuldenschnitt wird lauter

In Portugal wächst der Druck, dem Beispiel Griechenlands zu folgen: Erstmals erhebt nun eine große Partei die Forderung nach einem Schuldenschnitt.

EZB überlässt Kauf von Bonds komplett den Banken

Nach mehr als einem halben Jahr kaufte die EZB in der vergangenen Woche erstmals keine Staatsanleihen. Durch die Kreditschwemme aus dem Dezember sei noch genug Geld im Markt. Mario Draghi will die Banken weiter unbegrenzt versorgen.

Ökonom: Es gibt Beschluss, dass Griechenland und Portugal aus der Euro-Zone fliegen

Der griechische Ökonom Yanis Varoufakis ist überzeugt, Deutschland habe eingesehen, nicht alle Länder können in der Eurozone bleiben. Die übrigen sollen um den Preis einer Hyperinflation von der EZB mit Geld versorgt werden, bis sie stabil sind.

Portugal: Landwirtschaft wegen Trockenheit mit Verlusten

Weil wegen des geringen Niederschlags nur kleine Früchte gewachsen sind, stehen portugiesische Landwirte vor Problemen: Die Konsumenten wollen keine kleinen Orangen. Eine Verwertung bringt wesentlich weniger Ertrag.

Moody’s stuft Italien, Spanien, Portugal herunter

Die Ratingagentur Moody’s hat am Montagabend mehrere Downgrades für europäische Staaten vorgenommen. Zwar sind die Gründe unterschiedlich, der Tenor lautet jedoch bei allen: Die Ratingagentur glaubt nicht, dass die Staaten ihre Sparprogramme umsetzen können. Auch Slowenien, die Slowakei und Malta wurden herabgestuft.

Portugal: Massenproteste gegen Sparprogramm

Mehr als 100.000 Portugiesen haben am Samstag in Lissabon gegen neue Sparprogramme demonstriert. Sie riefen unter anderem: „Der IWF hat bei uns nichts zu sagen!“ Die Proteste verliefen friedlich.

Nervosität bei Österreichs Banken: Nationalbank lockert Sicherheiten

Die österreichischen Banken haben ein Liquiditätsproblem: Die OeNB winkt daher auch schlechte Sicherheiten durch, weil die Banken offensichtlich im großen Ausmaß Kredite von der EZB brauchen.

Schäuble heimlich gefilmt, wie er Portugal nächsten Bailout verspricht

In einem TV-Video sieht und hört man, wie Wolfgang Schäuble seinem portugiesischen Kollegen zusichert, dass es auch für die Portugiesen Erleichterungen geben werde. Man müsse jedoch wegen der öffentlichen Meinung in Deutschland vorsichtig vorgehen. (mit Video)

Portugal: Gastronomie mit dramatischen Umsatzeinbrüchen

Die portugiesische Gastronomie kämpft ums Überleben. Durch die höhere Mehrwertsteuer erwartet der Fachverband, dass mehr als 25% der Restaurants das Jahr 2012 nicht überleben werden.

Portugal trifft erste Vorbereitungen für Schuldenschnitt

Die portugiesische Regierung soll Berater bezüglich eines Schuldenschnitts konsultiert haben. Ähnlich wie in Griechenland könne man so schneller seine Schulden umstrukturieren. Es kursieren Befürchtungen, das Rettungspaket sei für 2012 nicht mehr ausreichend.

Deutsche Staats-Verschuldung steigt weiter an

Die Verschuldung Deutschlands ist im dritten Quartal 2011 gegenüber dem Vorjahresquartal um 4,2 Prozent auf 81,8 Prozent gestiegen. Danach gab es eine Korrektur durch einen „Rechenfehler“ bei der Bad Bank der HRE. In der ganzen Euro-Zone ist die Verschuldung auf 87,4 Prozent gestiegen.

Barroso verteidigt sein Heimatland: „Portugal ist nicht pleite“

Portugal werde die Krise überwinden und setze die geforderten Maßnahmen sehr gut um. Von einer Pleite könne also nicht die Rede sein, so José Manuel Barroso. Der Blick auf die Zinsen und das Rating des Landes sagt etwas anderes.

Portugal: EZB löscht Brand am Anleihemarkt

Portugals Zinsen sanken bei der heutigen Auktion von kurzfristigen Anleihen. Die Käufe der EZB in den vergangenen Tagen zeigen Wirkung. Und mit dem Tender der EZB sind kurzfristige Papiere für Banken besonders attraktiv.

Pleite-Gefahr: Portugal braucht kurzfristig 30 Milliarden Euro

Die Schulden der portugiesischen Staatsbetriebe wurden im ersten Rettungspaket für Portugal zu wenig berücksichtigt. Das Land benötigt unrealistisch hohe Einnahmen, um seine Verschuldung unter Kontrolle zu bekommen. Ein Schuldenschnitt rückt immer näher.

Italien und Spanien profitieren stärker vom Euro als Deutschland

Deutschland ist viel weniger von einer niedrigen Währung abhängig als die südeuropäischen Staaten. Die Statistik zeigt, dass das gängige Vorurteil gegenüber der deutschen Exportstärke nicht von den Fakten zu belegen ist.

JPMorgan: Spekulation gegen Euro-Staaten hat „soziale Gründe“

Der Chef von JPMorgan, Jamie Dimon, sagt, seine Bank habe im Herbst überlegt, aus Euro-Staatsanleihen auszusteigen. Aus „sozialen Gründen“ sei man jedoch geblieben. Eine merkwürdige Erklärung, zumal JPMorgan für das vierte Quartal keine Zahlen darüber gemeldet hat, wieviel Staatsanleihen die Bank in Südeuropa noch hält.

ESM: Euro-Staaten können Geld ohne Zustimmung Deutschlands abrufen

Hat der Deutsche Bundestag dem neuen ESM einmal zugestimmt, kann Deutschland gezwungen werden, Schritt für Schritt die garantierten 190 Milliarden Euro real einzuzahlen. Über die Verwendung der Mittel entscheiden ausschließlich immune, unkündbare Beamte. Kontrolle oder gar Transparenz sind nicht vorgesehen. Der ESM ist ein gigantischer Dispo-Kredit und beseitigt alle Hürden für notorische Schuldner.

Märkte erwarten Staatspleite von Portugal

Die Zinsen für portugiesische Staatsanleihen erreichten heute ein Rekordniveau. Auch die Kosten für Kreditausfallversicherungen steigen dramatisch. Händler gehen daher nun von einer Pleite Portugals aus.

Bankenverband erwartet Schuldenschnitt für Portugal

Das Internationale Institut für Finanzen (IIF) sieht eine akute Insolvenzgefahr für Portugal und erwartet daher einen Schuldenschnitt von mindestens 30 Prozent.