Alle Artikel zu:

Ressourcen

Österreich: Wachstum durch hohen Ressourcen-Verbrauch

Die aktuelle Ausgabe der Studie „Wie geht's Österreich?“ von Statistik Austria zeichnet ein differenziertes Bild von Wohlstand und Fortschritt in Österreich – bezogen auf das Jahr 2016.

Nürnberg setzt künftig auf Recyclingbaustoffe im Straßenbau

Ressourcenschonung / Wiederaufbereitung und Wiederverwertung von Baustoffen

Elektrische Züge können Windkraft speichern

Ein kalifornisches Start-up hat einen Energiespeicher auf Schienen entwickelt. Dabei treibt Wind- oder Sonnenenergie einen Elektro-Zug einen Berg hinauf und erzeugt beim Herabrollen Strom. Die Technologie soll eine effizientere und umweltfreundlichere Alternative zu den bisher gängigen Pumpspeicherkraftwerken mit Wasser darstellen.

Elektro-Autos überfordern die Energie-Politik in Deutschland

Die immer deutlicher werdende Umstellung des Straßenverkehrs auf Elektroautos wird Deutschland vor gravierende Probleme stellen. Die Energie-Politik der Bundesregierung bietet keinen nachhaltigen Plan, wie dem erhöhten Stromverbrauch Rechnung getragen wird. Der Blackout droht.

Investitionen: Stillstand trotz ausreichender finanzieller Rücklagen

Eine schwache Konjunktur lässt Unternehmen vor Investitionen zurückschrecken. Der harte Wettbewerb verlangt jedoch nach Innovationen. Aber nur die wenigsten Mittelständler wollen die bürokratischen Hürden überwinden, das Risiko wagen und die notwendigen Ressourcen dafür aufbringen. Dabei sind die finanziellen Mittel dafür vorhanden.

Energiekonzern Eni findet Riesen-Gasfeld vor Ägypten

Vor der ägyptischen Küste meldet der italienische Energiekonzern Eni den Fund eines riesiges Erdgasfelds. Die Vorkommen könnten sich als die größten weltweit erweisen. Eine Förderung der 850 Milliarden Kubikmeter Erdgas könnte Ägypten wieder zum Energie-Exporteur machen.

OMV verkauft Ölfelder in der Nordsee und stoppt Adria-Projekt

Niedrige Ölpreise und Umweltproteste zwingen den Ölkonzern zum Umdenken – auch in Richtung Russland

Förderung von Wind- und Solaranlagen künftig nur noch per Ausschreibung

Die Ökostrom-Förderung soll günstiger werden: Künftig sollen die staatlichen Hilfen für neue Anlagen per Ausschreibung an den Bewerber mit den geringsten Förderkosten gehen. Bislang bekommen die Betreiber einen auf 20 Jahre garantierten Abnahmepreis für ihren Strom.

Ölpreis-Verfall schmälert Wachstum von OMV

OMV senkt sein Wachstumsziel aufgrund des niedrigen Ölpreises. Der österreichische Öl- und Gaskonzern muss mit Lieferausfällen aus Libyen und Jemen sowie Abschreibungen in der Türkei umgehen. IN Russland konnte OMV indes günstigere Gaspreise aushandeln.

Agrarminister fordern globale Richtlinien für Landwirtschaft

Agrarminister aus mehr als 70 Ländern wollen weltweit einheitliche Umwelt-Richtlinien schaffen. Dabei soll die Bioökonomie eine prägende Rolle spielen. Also eine nachhaltige Wirtschaft, die Wohlstand sichert ohne Raubbau zu betreiben.

China schafft Exportbeschränkungen für Seltene Erden ab

Ein Urteil der WTO zwingt China in die Knie: Die Regierung hebt die Handelsbeschränkungen für Seltene Erden auf. Die Exportbeschränkungen treiben den Preis für den seltenen Rohstoff in die Höhe und verschaffen chinesischen Unternehmen einen Vorteil.

Forscher können Seltene Erden aus Abwasser filtern

Wissenschaftler wollen wertvolle Substanzen wie Seltene Erden mit Hilfe von Algen recyceln. Dazu filtern sie industrielles Abwasser aus Abraumhalden. Dabei docken die Metallionen der wertvollen Rohstoffe an der Oberfläche der Mikroalgen an. Seltene Erden werden zur Herstellung von Hochtechnologie-Produkten wie Smartphones und Tablets verwendet.

Russland will wieder Gas und Strom in die Ukraine liefern

Die Ukraine und Russland scheinen sich im Streit um Gaslieferungen einander anzunähern. Ab Donnerstag soll Russland den Gashahn wieder aufdrehen. Auch Strom soll in die Ukraine geleitet werden. Verhandlungen zwischen Vertretern der Rebellen und der ukrainischen Armee könnten Dienstag stattfinden.

Russland gibt South Stream Pipeline wegen EU-„Hindernissen“ auf

Der russische Gaskonzern Gazprom gibt den Bau der geplanten South Stream Pipeline auf. Die EU hatte bemängelt, dass Gazprom als Lieferant die Pipelines kontrolliert. Dieses „Hindernis“ ist Putin zu viel. Der Handelskrieg zwischen Russland und der EU hat mit dem Aus der South Stream Pipeline eine neue Dimension erreicht.

E.ON will sich noch vor Weihnachten von Spanien-Geschäft trennen

Der hochverschuldete Energiekonzern E.ON verkauft zahlreiche Sparten und Auslandsgeschäfte. Noch vor Weihnachten soll das Spanien-Geschäft verlustreich verkauft werden. Für Südeuropa insgesamt drohen E.ON Abschreibungen von bis zu 12 Milliarden Euro.

CAToil verschiebt Investitionen wegen Ölpreis auf Februar

Die Ölbohrfirma CAToil will erst im Februar über Investitionen für 2015 entscheiden. Der niedrige Ölpreis und die Sanktionen gegen Russland macht Unternehmen in der Branche derzeit vorsichtig. Für CAToil geht es um 130 Millionen Euro.

Österreich: Finanzaufseher verurteilen Verbund-Vorstände zu Geldstrafe

Die Vorstände des Energiekonzerns Verbund sind wegen Marktmanipulation mit einem Bußgeld von 77.000 Euro belegt worden. Die Geldstrafe muss von den Vorstandsmitgliedern persönlich bezahlt werden. Hintergrund ist der Verkauf des Türkei-Geschäfts an den deutschen Konkurrenten E.ON.

Forscher erhalten Physik-Nobelpreis für LED-Leuchtdioden

Die LED-Erfinder Isamu Akasaki und Hiroshi Amano aus Japan erhalten den Physik-Nobelpreis. Sie haben zusammen mit dem Amerikaner Shuji Nakamura mit ihrer Entwicklung zur Schonung der Ressourcen beigetragen.

Polen stoppt Gas-Lieferungen in die Ukraine und schwärzt Moskau an

Polen hat, wie andere EU-Staaten, russisches Gas für die Ukraine abgezweigt. Die Russen sind verärgert, sprechen von Betrug und erhöhen den Druck auf Polen. Es ist kein Wunder, dass sich die Russen verschaukelt vorkommen. Der Westen, so hat der Pianist Justus Frantz treffend analysiert, unternimmt einiges, um Wladimir Putin zu reizen.

Bio-Revolution ersetzt Erdölprodukte

Plastik aus Traubenzucker, Gummi aus Pusteblumen: Biokunststoffe sind auf dem Vormarsch. Sie können Erdöl als Rohstoff ersetzen und sind biologisch abbaubar. Die weltweite Produktion von Bio-Kunststoffen wird sich in den nächsten zwei Jahren vervierfachen.