Alle Artikel zu:

Roboter

Airport Guide Roboter am Flughafen Incheon International Airport. Südkorea setzt am häufigsten Roboter ein. (Foto: LG Electronics Inc.)

Studie: Roboter vernichten Jobs – Unctad schlägt neues Lohnmodell vor

Mitarbeiter sollten Großteil ihres Einkommens aus der Teilhabe am Kapital beziehen.

Österreich richtet „Roboter-Rat“ für Digitalisierung ein

Potentiale und Risiken / Akzeptanz von Robotern in der Bevölkerung

Roboter: China bricht historische Rekorde

Elektroindustrie ist größter Treiber / Deutschland auf Spitzenposition in Europa

Roboterbauer Kuka will Marktführer in China werden

15 Prozent der Aufträge aus China / Kuka-Roboter für den Privathaushalt

Bauen mit Robotern und 3D-Druckern

Weitgehend mit digitalen Prozessen entworfen, geplant und auch gebaut.

Südkorea setzt Roboter als Airport-Guide ein

Automatisierte Dienstleistungen / Roboter beherrschen vier Sprachen

Pariser Flughafen setzt Roboter in Parkhaus ein

Für kaum jemanden ist es ein Spaß, auf der Suche nach einem Stellplatz umherzufahren – nur um dann entnervt ein Parkhaus aufzusuchen.

Altenpflege: Senioren befürworten Einsatz von Robotern

Viele Senioren befürworten Einsatz von Pflege-Elektronik. Probleme entstehen, wenn Technik persönliche Zuwendung ersetzt.

Der Elektroindustrie geht digitaler Netzausbau zu langsam

Die Elektroindustrie verlangt einen schnelleren Ausbau des Breitbandnetzes in Deutschland.

Öffentliche Verwaltung: Roboter kämpfen gegen Bürokratie

Der Einsatz von KI ist auch in der deutschen Verwaltung angekommen. Besonders die Spracherkennung könnte von Vorteil sein.

Studie: 78 Prozent in Österreich für Robotersteuer

In Sorge um den möglichen Verlust von Arbeitsplätzen fordern viele Österreicher eine Besteuerung von Robotern.

Deutschland ist Großbritannien bei Robotern klar überlegen

Während die Investitionen für Robotik weltweit rasant steigen, sind Industrieroboter in Großbritannien sogar rückläufig.

Top-Ökonom: Roboter werden Millionen Arbeitsplätze kosten

Zwischen 1990 und 2007 waren Roboter in den USA für den Verlust von über 600.000 Arbeitsplätzen verantwortlich.

Drohne Bat Bot: Kampfeinsatz mit Fledermaus-Technologie

Eine neuartige Flug-Drohne simuliert den Flug von Fledermäusen. Sie könnte die bisherig Hubschrauber-Technologie ablösen.

Spielzeug des Jahres: Programmieren ohne Bildschirm

„Programmieren für Anfänger“ erhält eine völlig neue Note: Mit Cubetto können Kinder ab 3 Jahren bereits die Grundzüge der Computersprache lernen – ganz ohne Bildschirm oder Tastatur.

Industrie 4.0 stärkt die deutsche Wirtschaft

Industrie 4.0 wird einen enormen Zuwachs an Arbeitsplätzen schaffen und dies wäre schon jetzt zu spüren, wenn Politiker den rechten Weg einschlügen.

Schweizer Industrie setz so viele Roboter wie nie ein

Die Schweizer Industriebetriebe setzen so viele Roboter ein wie noch nie. Die Zahl der Neuanschaffungen erreichte im vergangenen Jahr einen neuen Höchststand. Im Vergleich zu anderen Ländern bleibt aber noch viel Luft nach oben.

Konkurrenz für deutsche Unternehmen: China will bei Roboter-Dichte aufholen

Bis 2020 will China in Sachen Automatisierung zu den zehn stärksten Ländern weltweit gehören. Das Land will die Roboterdichte in den Unternehmen erheblich anheben. Mit Know-How wie von dem deutschen Unternehmen Kuka hat China bereits einen weiteren Schritt getan.

Kuka: Hohe Kosten für Übernahmeofferte

Der gerade vom chinesischen Midea-Konzern übernommene Roboterbauer Kuka hat im zweiten Quartal zwei Drittel weniger Gewinn gemacht. Hauptgrund seien Sonderkosten im Zusammenhang mit der Übernahme, teilte Kuka am Mittwoch in Augsburg mit.

Roboterhersteller Kuka zu fast 86 Prozent in chinesischer Hand

Der Augsburger Roboterhersteller Kuka ist nach dem Übernahmeangebot des Hausgeräteherstellers Midea zu fast 86 Prozent in chinesischer Hand.