Alle Artikel zu:

Rückruf-Aktion

GM holt 200.000 Autos aus China zurück in die Werkstätten

Nur einen Tag nach der Meldung über eine mögliche Rückruf-Aktion in den USA kommt die nächste Hiobs-Botschaft für GM. In China müssen 200.000 Autos der Marke von den Straßen geholt werden. Ein Ende der Pannen-Serie ist nicht in Sicht.

Defekte Airbags: General Motors bereitet nächsten Rückruf vor

Airbag-Probleme beim Chevrolet-Modell Cruze zwingen GM zur Vorbereitung der nächsten Rückrufaktion. Die US-Sicherheitsbehörden haben auch den deutschen Autohersteller BMW dazu aufgefordert, vereinzelt Fahrzeuge aufgrund defekter Airbags untersuchen zu lassen.

Zündschloss-Defekt: GM ruft 3,36 Millionen Fahrzeuge zurück

GM ruft weitere 3,36 Millionen Autos zurück. Der Konzern bekommt das Zündschloss-Problem nicht in den Griff. Auf der ganzen Welt sind über 20 Millionen Fahrzeuge betroffen. Bislang kamen 13 Menschen wegen des Defekts ums Leben.

GM-Pannenserie: US-Behörden gehen von 13 Toten aus

Wegen fehlerhafter Zündschlösser bei Fahrzeugen der Opel-Mutter GM sind offenbar mehr Menschen ums Leben gekommen als bislang bekannt. GM hatte erst im Februar insgesamt 2,6 Millionen Autos in die Werkstätten gerufen, obwohl das Problem seit rund zehn Jahren bekannt war.

GM-Konstruktionschef räumt nach Zündschloss-Skandal seinen Posten

General Motors will sein Qualitätsmanagement nach dem Zündschloss-Skandal komplett überarbeiten. Fehler sollen künftig früher erkannt werden. Konstruktions-Chef John Calabrese muss das Unternehmen verlassen. GM beteuert, sein Abschied habe nichts mit dem Skandal zu tun, jedoch ist es der ranghöchste Abgang seit Bekanntwerden des millionenfachen Rückrufs. Der deutsche Autozulieferer Continental ist auch in den Vorfall verwickelt. Die US-Tochter muss sich gegen Klagen wegen fehlerhafter Airbags zur Wehr setzen.

Massenrückruf bei Toyota: Auch Fahrzeuge in Deutschland betroffen

Weltmarktführer Toyota ruft 6,58 Millionen Autos in Werkstätten zurück. 92.338 Fahrzeuge sind in Deutschland betroffen. Für Toyota häufen sich die Rückruf-Aktionen.