Alle Artikel zu:

Russland

40 Prozent der Handelsverluste müssen jene 37 Staaten tragen, die die Sanktionen beschlossen haben. (Foto: dpa)

Dreistellige Milliardenverluste durch Russland-Sanktionen

Auf dem EU-Gipfel in Brüssel wurden die Sanktionen am Donnerstagabend um ein weiteres halbes Jahr bis Ende Juli 2018 verlängert.

Deutsche Elektro-Industrie weitet Handel mit China aus

China festigt seine Rolle als wichtigster Handelspartner der Elektroindustrie / Auch Russland und Südamerika nimmt zu

Italiens Wirtschaft fordert Zusammenarbeit mit Russland

Antonio Fallico sieht Potential im eurasische Wirtschaftsraum / Hoffnung auf Entspannung der geopolitischen Situation

Russland und China: Seidenstraße über Arktis nach Europa

China erforscht Route über die Arktis /Zusammenarbeit mit Russland wichtig, um Konnektivitäts-Projekte durchzuführen

Russland rechnet nicht mit Ende der Sanktionen

Lukoil-Chef prognostiziert Sanktionen für noch mindestens ein Jahrzehnt / Zurückfahren langwieriger Prozess

Maschinenbau: Handelsbarrieren würden Wohlstand schaden

Sorgen bereiten der exportorientierten Branche protektionistische Tendenzen und der Brexit sowie die schwachen Internetverbindungen in vielen Regionen Deutschlands.

Russland will führende Kraft bei erneuerbaren Energien werden

Russland baut Kapazitäten im Bereich Produktion erneuerbarer Energien aus / Feld der Speicherung Investitionsschwerpunkt

Putin setzt auf enge Wirtschaftskooperation mit Deutschland

Ausbau der deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen.

Deutsche Unternehmen in Russland geschlossen gegen Sanktionen

97 Prozent der in Russland tätigen deutschen Unternehmen lehnen die neuen US-Sanktionen ab. Die Unternehmen sehen Schaden weit über den Energiebereich hinaus.

Maschinenbauer kritisieren neue US-Sanktionen gegen Russland

Nach massiven Einbrüchen hatte sich der Export deutscher Maschinen nach Russland zuletzt erholt.

Deutliches Exportplus für die bayrische Elektroindustrie

Die Elektroindustrie kann ein deutliches Wachstum verzeichnen. Besonders die USA und auch Russland sind an deutschen Produkten interessiert.

Raiffeisen Bank International meldet Gewinnsprung

Die RBI hat zum Jahresauftakt eine Verdoppelung des Gewinns bekanntgegeben. Besonders das Russland-Geschäft brummt.

Rosneft investiert 600 Millionen Euro in Deutschland

Der russische Ölkonzern Rosneft will in den kommenden fünf Jahren rund 600 Millionen Euro in Deutschland investieren. Neben Modernisierungen sei auch der Einstieg ins deutsche Tankstellennetz eine Option.

Russland: Stagnierende Wirtschaft verhindert Modernisierung

Das Land kann wegen der aufgezwungenen Isolation weder seine Industrie modernisieren noch seine Exporte diversifizieren.

Elektroindustrie: Zuwächse in Russland, Rückgang in der Türkei

Der Im- und Export von Elektro-Artikeln ist gewachsen, nur Ausfuhren in die Türkei und Indonesien sind stark rückläufig.

EuGH bestätigt EU-Sanktionen gegen russische Firmen

Die Wirtschaftssanktionen der Europäischen Union gegen russische Konzerne als Reaktion auf die Ukraine-Krise sind nach Ansicht des Gerichtshofs der EU (EuGH) rechtens.

Russische Zentralbank senkt Leitzins überraschend

Die russische Zentralbank hat ihren Leitzins überraschend gekappt und weitere Senkungen in Aussicht gestellt.

Russland-Affäre: Deutsche Bank zahlt fast 600 Millionen Euro

Die Deutsche Bank kann eine ihrer juristischen Altlasten deutlich günstiger beilegen als befürchtet. Nach der milliardenschweren Einigung im US-Hypothekenstreit kommt das größte deutsche Geldhaus in einem Geldwäsche-Skandal in Russland mit Strafen von umgerechnet knapp 600 Millionen Euro davon.

Deutsche Wirtschaft blickt mit Zuversicht ins Jahr 2017

Der deutsche Mittelstand hofft auf Erholung der Exportmärkte und blickt positiv auf die Entwicklung des Jahres 2017.

Wiener Ölkonzern OMV investiert in Gazprom

Österreichs größter Ölkonzern OMV tauscht Lizenzen mit dem russischen Konzern Gazprom. OMV will in Sibirien aktiv werden.