Alle Artikel zu:

RWE

Stromversorger Uniper sucht nach neuen Investoren

Die einstige E.ON-Tochter Uniper gilt als potenzieller Übernahmekandidat. Der klassisch orientierte Energieversorger ist nach eigenen Angaben beliebt bei Investoren.

Peruaner klagt gegen RWE wegen Luftbelastung

Ein peruanischer Bergbauer klagt am Donnerstag (12.00 Uhr) vor dem Landgericht Essen gegen den Energieriesen RWE . Er verlangt 17 000 Euro von dem Konzern.

RWE: Kaum Gewinn durch Atomfonds-Lasten

Der Börsengang der RWE-Tochter Innogy schafft nicht die erhoffte Kehrtwende. Der Gewinn liegt nur knapp im zweistelligen Millionen-Bereich.

RWE hält vorerst an Innogy-Paket fest

Der Energieversorger RWE möchte seine Anteile an der Ökostromtochter vorerst halten. Deren Gewinn schrumpft im laufenden Jahr.

Innogy: RWE-Öko-Tochter verdient weniger

Die neue RWE-Ökostrom-Tochter Innogy ist mit einem Gewinnrückgang in die Eigenständigkeit gestartet.

RWE-Ökostromtochter kauft Solarfirma

Die RWE -Ökostromtochter innogy SE baut mit einem Zukauf das Geschäft mit der Sonnenenergie aus. Innogy übernehme für einen hohen zweistelligen Millionenbetrag die Solar- und Batteriefirma Belectric Solar & Battery,

Wegen Energiewende: RWE streicht 2.000 Stellen

Der Energiekonzern RWE wird wegen der Energiewende 2.000 Stellen streichen. Das Unternehmen hofft, bei der Maßnahme auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten zu können.

Britische RWE-Tochter Npower streicht 2500 Stellen

Die Verluste schreibende britische Tochter des Energieversorgers RWE plant offenbar einen großangelegten Stellenabbau. Insgesamt sollen 2400 Arbeitsplätze wegfallen. Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr hunderttausende Kunden verloren.

Umfrage: Immer mehr Unternehmer greifen zu energiesparenden Maßnahmen

Kleine und mittlere Unternehmen reagieren auf die hohen Energiepreise. Über 1,2 Millionen Betriebe haben bereits Maßnahmen ergriffen, um ihre Effizienz zu steigern. Beliebteste Maßnahme, die auch Privat-Haushalten zu empfehlen ist: Einfach den Anbieter wechseln. Nur über den Wettbewerb haben Firmen- und Privatkunden die Chance, einen fairen Preis zu erhalten.

Krise in der Energiebranche: RWE kündigt Aufspaltung an

Deutschlands zweitgrößter Versorger RWE plant eine Aufspaltung des Konzerns in zwei Teile. Der Vorstand habe beschlossen, die Geschäftsfelder erneuerbare Energien, Netze und Vertrieb in einer neuen Tochtergesellschaft zu bündeln.

Gletscherschmelze: Bauer aus Peru klagt gegen RWE

Der Peruaner Saúl Luciano Lliuya hat am Dienstag beim Essener Landgericht Klage gegen RWE eingereicht. Seine Stadt Huaraz sei durch die Gletscherschmelze von einer Flutwelle bedroht. RWE solle unter anderem einen Teil der Kosten für notwendige Schutzmaßnahmen übernehmen.

Kabinett billigt Steuer-Milliarden für Kohlemeiler

Die Bundesregierung hat die umstrittene Strom-Reserve beschlossen. Um die nationalen Klimaziele zu erreichen, sollen acht Braunkohlekraftwerke für den Notfall in Bereitschaft gehalten und nach sieben Jahren geschlossen werden. Für diesen Zeitraum erhalten die Energiekonzerne jährlich 230 Millionen Euro vom Steuerzahler.

NRW erwägt Staatshilfen für RWE

Der nordrhein-westfälische CDU-Vorsitzende Armin Laschet hat staatliche Hilfen für den angeschlagenen Energiekonzern RWE ins Gespräch gebracht. Es gebe eine gesellschaftliche Verantwortung. Das könnte auch für E.On von Bedeutung sein.

Energiekonzerne sollen für Atomtöchter haften

Einem Referentenentwurf zufolge plant die Bundesregierung, die Energiekonzerne per Gesetz in Haftung zu nehmen. Diese Haftung des Mutterkonzerns, soll gelten, wenn dieser den Kraftwerksbetreiber beherrsche, also eine Kapital- oder Stimmrechte-Mehrheit an dem Betreiber verfüge.

Aufsichtsrat segnet Konzernumbau von RWE ab

Der gebeutelte RWE-Konzern soll verschlankt werden. Geplant sind die Zusammenlegung von Konzern-Töchtern und beispielsweise auch der Wegfall von Vorstands- und Aufsichtsgremien. Die verschiedenen Standorte sollen erhalten bleiben.

Kommunen greifen bei RWE-Umbau ein

RWE -Chef Peter Terium muss bei den kommunalen Anteilseignern noch Überzeugungsarbeit für den geplanten Konzernumbau leisten. Die Kommunen wollen genau wissen, an welcher Stelle gekürzt werden soll. Sie halten immerhin 24 Prozent an RWE.

RWE plant einschneidenden Konzernumbau

Bei einer außerordentlichen Sitzung des Aufsichtsrates im August soll über die Umbauplanungen gesprochen werden. Ziel ist eine erhebliche Verschlankung des Konzerns.

Koalition einigt sich auf teures Energie-Paket

Die große Koalition hat für ihre Klimaziele ein Paket mit Milliardenkosten für Stromverbraucher und Steuerzahler geschnürt. Das Konzept zur Umsetzung der Energiewende wird um fast zehn Milliarden Euro teurer als die ursprünglich geplante Abgabe für alte Braunkohlekraftwerke.

Bundesregierung legt vier Atom-Zwischenlager

Die Bundesregierung und die vier Atomkonzerne haben sich nach jahrelangem Ringen auf vier Zwischenlager für bislang im Ausland gelagerten radioaktiven Müll verständigt. Danach sollen die Abfälle in Castor-Behältern an den AKW-Standorten Brokdorf, Philippsburg, Biblis und Isar in Bayern gebracht werde.

EuGH: AKW-Konzerne verlieren im Streit gegen Brennelemente-Steuer

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass die deutsche Kernbrennstoffsteuer nicht gegen das EU-Recht verstößt. Nun hoffen die Betreiber E.ON und RWE auf ein positives Zeichen des Bundesverfassungsgerichts.