Alle Artikel zu:

Silicon Valley

Logistikbranche fürchtet Konkurrenz aus Silicon Valley

54 Prozent der Logistiker warnen davor, Anteile an Wettbewerber aus Silicon-Valley zu verlieren .

Start-ups von heute sind der Mittelstand von morgen

Seit Jahren machen sich in Deutschland immer weniger Menschen mit einem eigenen Unternehmen selbstständig. Doch die Digitalisierung könnte bald viele neue Geschäftsideen sprießen lassen.

Airbnb sammelt bei Investoren mehr als eine halbe Milliarde Dollar ein

Das Zimmervermittlungsportal Airbnb hat sich eine umfangreiche Geldspritze besorgt. Bei der jüngsten Investorenrunde wurden 555,5 Millionen Dollar (495 Millionen Euro) zugesagt, wie die Nachrichtenagentur AFP aus informierten Kreisen erfuhr. Dies bestätigten auch Dokumente, die Airbnb am Donnerstag bei der US-Börsenaufsicht SEC einreichte.

Deutsche Autobauer suchen Grundstücke für Fabrikhallen in Silicon Valley

Apple und Google kaufen riesige Grundstücke in Silicon Valley, um dort Hallen für ihre selbstfahrenden Autos zu bauen. Nun suchen offenbar auch die deutschen Autobauer BMW und Mercedes dort nach großen Immobilien. Die Auto-Industrie versucht, den Vorsprung der Tech-Firmen wenigstens geographisch zu minimieren.

US-Startup züchtet echte Diamanten

Ein kalifornisches Start-Up hat ein Rezept entwickelt, um binnen zwei Wochen echte neunkarätige Diamanten zu züchten. Sie sollen in Reinheit und Struktur nicht von den Originalen aus der Natur zu unterscheiden sein. Zahlreiche Milliardäre haben bereits investiert.

Google plant umfangreichen Konzern-Umbau

Bereits zum Ende des Jahres soll der Konzernumbau von statten gegangenen sein. Geplant ist unter anderem, dass das neue Alphabet Google als börsennotierte Gesellschaft ablöst. Google-Chef Larry Page werde dann Chef von Alphabet und Google das größte Tochterunternehmen sein.

Investoren sehen in europäischen Startups globale Perspektiven

In den ersten Monaten des Jahres 2015 erhielten Londoner Startups bereits rund 682 Millionen Dollar an Wagniskapital. Dies bedeutet eine Steigerung um 66 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Investoren sehen auch bei europäischen Startups ein erhebliches Potenzial für globales Wachstum.

Apple wirbt Akku-Hersteller Fachkräfte für iCar ab

Ein Hersteller von Auto-Akkus im Silicon Valley verklagt Apple. A123 Systems wirft dem IT-Giganten vor, Fachkräfte abgeworben zu haben. Apple braucht Zugang zu Schlüsseltechnologien wie dem Elektro-Antrieb, um in das Geschäft mit fahrerlosen Autos einsteigen zu können.

Deutsche Telekom rüstet sich gegen Cyber-Attacken

Die Abwehr von Cyber-Attacken wird immer wichtiger. Die Telekom holt sich Knowhow aus dem Silicon Valley und will ihren Firmenkunden neue Sicherheitsprodukte anbieten. Doch der Deal mit der US-Firma FireEye könnte nach hinten losgehen. Das Unternehmen ist in den USA in Gerüchte über Insider Handel verwickelt.

DGB warnt vor „neuer Ausbeutung“ durch Online-Firmen wie Uber

Die Gewerkschaften warnen vor „neuen Formen der Ausbeutung“ durch Internetfirmen wie dem Taxi-Konkurrenten Uber. Der Konzern zählt zu den am heißesten begehrten Firmen im Silicon Valley. Finanzprofis bewerten die Firma mittlerweile mit 18 Milliarden Dollar, zu den Geldgebern gehören bekannte Unternehmen wie Google oder Goldman Sachs.

IT-Giganten setzen deutsche Industriebetriebe unter Druck

Die Investitionen von Facebook und Google in fremden Branchen und Geschäftsfeldern macht der Autoindustrie, der Finanzbranche Konkurrenz. Der Telekom-Sektor kämpft seit Jahren gegen die Marktstrategien von Facebook und Google.

Intel baut weltweit 5.000 Stellen ab

Trotz leichter Umsatzsteigerung will Intel 5 Prozent seiner weltweiten Arbeitsplätze abbauen. Intel hat den Einstieg in den Markt für Tablets und Smartphones verschlafen. Der Aktienkurs ist in der Folge um 3,5 Prozent eingebrochen.

Daten-Salat: Sensoren überwachen Landwirtschaft

Technologie-Konzerne entdecken die Lebensmittel-Produktion als lukratives Geschäftsfeld. Die neuesten Sensoren und Techniken der mobilen Datenübertragung werden genutzt, um die Landwirtschaft „smarter“ zu gestalten.

Der elektrische Körper: Implantierte Sensoren werden kostengünstig

Auf Silizium basierte Elektro-Implantate können im Körper dauerhaft verbleiben und als Sensoren arbeiten. Sie müssen nur mit der natürlichen Chemie des Körpers kompatibel sein. Dann könnten bald auch elektrische Nerven transplantiert werden.