Alle Artikel zu:

Start-up

Entwickler von Elektroflugzeugen bekommt Millionen von Investoren

Der deutsche Entwickler von Elektroflugzeugen Lilium hat sich 90 Millionen Dollar frisches Geld bei Investoren besorgt.

Österreichische Start-up-Szene unverändert auf hohem Niveau

Forschung, Technologie, Innovation / Heimische Jungunternehmen bestehen im Wettbewerb

Mobilität der Zukunft: Taxmobil AG kann Konkurs widerrufen

Der Konkurs des Car-Sharing-Start-ups Taxmobil wurde widerrufen – ein Novum in der Schweizer Geschichte.

Studie: Berlin ist nicht mehr Europas Start-up-Hauptstadt

Berlin hat einer Studie zufolge den Titel als Europas Start-up-Hauptstadt eingebüßt. Spitzenreiter ist nun London.

Österreich: Junge Unternehmer sind die Basis der Wirtschaft

Mit tausenden Neugründungen floriert die österreichische Start-up-Branche. Doch die Bedingungen bleiben schwierig.

Deutsche Bahn will Start-ups fördern

Die Deutsche Bahn geht mit der Digitalisierung und setzt auf Internet-Anwendungen. Dafür gründet sie ein Tochterunternehmen.

Schweizer Banken verschlafen wichtige Fintech-Trends

Eine Studie der Swisscom hat den Stand der Digitalisierung bei Schweizer Banken und deren Erwartung an die Zukunft untersucht. Dabei zeigt sich, dass viele Institute wichtige Trends im Bereich Fintech verschlafen.

Spezifische Förderung für Gründerinnen notwendig

Die Demographie und die Schnellebigkeit der Arbeitswelt bringen immer häufiger die Berufstätigkeit der Frau ins Gespräch. Doch der Wunsch vieler nach Familie und Karriere ist aufgrund teils veralteter Arbeitsstrukturen schwer. Die Selbstständigkeit kann hier helfen. Doch Frauen sind beim Gründen eines eigenen Unternehmens noch sehr zaghaft. Leider, denn es könnte in Deutschland 60.000 mehr Start-ups geben.

Finanz-Start-up Number26 bekommt Banklizenz

Das Start-up Number26 will traditionellen Banken künftig stärker Konkurrenz machen. Die Berliner Firma habe eine Vollbanklizenz erhalten und könne damit europaweit in dem Geschäft aktiv sein, teilten die Gründer am Donnerstag in Berlin mit. Chef der N26 Bank wird Markus Gunter, ein früherer Chef der DAB Bank.

Österreichs Großkonzerne setzen auf Start-ups

Für Start-ups in Österreich könnte es in den kommenden Monaten durchaus spannender werden. Während die Regierung mehr junge Unternehmen fördern will planen große Konzerne nun eine Zusammenarbeit mit den Start-ups.

Start-ups in Deutschland fehlen finanzielle Mittel

Zwei Drittel der Start-ups in Deutschland wollen ihr Unternehmen internationalisieren. Neben einer exzellenten Idee bzw. einem guten Produkt benötigen sie dafür jedoch häufig finanzielle Unterstützung. Genau hier fehlt es aber den Start-ups in Deutschland.

Elektrische Züge können Windkraft speichern

Ein kalifornisches Start-up hat einen Energiespeicher auf Schienen entwickelt. Dabei treibt Wind- oder Sonnenenergie einen Elektro-Zug einen Berg hinauf und erzeugt beim Herabrollen Strom. Die Technologie soll eine effizientere und umweltfreundlichere Alternative zu den bisher gängigen Pumpspeicherkraftwerken mit Wasser darstellen.

Twitter beteiligt sich am Berliner Musikdienst Soundcloud

Twitter steigt beim Berliner Musikdienst Soundcloud ein. Der Chef des US-Kurznachrichtendienstes, Jack Dorsey, bestätigte die Beteiligung am Dienstagabend, allerdings ohne finanzielle Details zu nennen.

Schweizer Digitalisierung braucht mehr Unterstützung

Die Schweiz gilt eigentlich als forschungsintensives Land mit vielen innovativen Start-ups. Doch die Infrastruktur des Landes und fehlende Förderungen dämmen den Erfolg der digitalen Schweizer Wirtschaft.

Start-up setzt Elektro-Züge als Energiespeicher für Windkraft ein

Ein kalifornisches Start-up hat einen Energiespeicher auf Schienen entwickelt. Dabei treibt Wind- oder Sonnenenergie einen Elektro-Zug einen Berg hinauf und erzeugt beim herabrollen Strom. Die Technologie soll eine effizientere und umweltfreundlichere Alternative zu den bisher gängigen Pumpspeicherkraftwerken mit Wasser darstellen.

Deutsche Internet-Unternehmen gründen Stiftung

Deutsche Internet-Unternehmen wie United Internet oder Rocket Internet wollen gemeinsam eine Stiftung ins Leben rufen, auch um der Dominanz der US-Konzerne mehr entgegen zu setzen.

Schweizer Startups gründen ersten Verband

90 Schweizer Start-ups haben sich zusammengetan, um die Bedingungen für Startups in der Schweiz deutlich zu verbessern. Zu den Gründungsmitgliedern zählen Startups wie BuddyBroker, DealMarket und Cloud-Hoster Exoscale.

Smartwatch-Vorreiter Pebble entlässt ein Viertel der Belegschaft

Das Tech-Startup Pebble entlässt jeden vierten Mitarbeiter. Pebble wurde mit einer der ersten Smartwatches auf den Markt erfolgreich. Seit jedoch Elektronik-Schwergewichte wie Apple die Computeruhren verkaufen, gerät das Unternehmen unter Druck.

Schwedisches Start-up sagt Autoindustrie den Kampf an

Uniti heißt ein neues Elektro-Auto, dessen Macher für sich beanspruchen, die Autoindustrie durcheinander zu wirbeln. Ein neues Design, recyclebare Materialien und eine Open Source-Strategie sollen den kaum 400 Kilogramm wiegenden Wagen zum Erfolg bringen.

General Motors kauft Software-Start-up für fahrerlose Autos

Der US-Autobauer General Motors hat angekündigt, das Software-Start-up Cruise Automation zu kaufen. Das Unternehmen stellt Sensoren für fahrerlose Autos her. Für GM ist es 2016 bereits die zweite Großinvestition in das Geschäft mit fahrerlosen Autos.