Alle Artikel zu:

Steuer

Alternde Bevölkerung kostet Staat Milliardeneinnahmen

Den deutschen Staatsfinanzen droht wegen der fortschreitenden Überalterung binnen zwei Jahrzehnten ein spürbarer Einbruch.

USA sehen US-Unternehmen von EU-Kommission benachteiligt

Die US-Regierung hat eine ungewöhnlich massive Attacke gegen die EU-Kommission gestartet: Die Amerikaner werfen der EU vor, als supranationale Steuerbehörde zu agieren und in dieser Funktion US-Konzerne wie Apple zu benachteiligen. Die US-Regierung droht der EU mit Vergeltung, sollte die EU bei ihrem Kurs bleiben und Apple zu einer Milliarde-Steuervorschreibung verdonnern.

Staatshilfe: Chinas Regierung will Steuern für Unternehmen senken

Im Kampf gegen die Konjunkturabkühlung will Chinas Regierung den Firmen in der Volksrepublik weiter unter die Arme greifen. Das Kabinett legte am Montag in Peking Pläne vor, wonach in den nächsten ein bis zwei Jahren die Steuerlast der Unternehmen um jährlich mehr als 500 Milliarden Yuan (umgerechnet rund 66,4 Milliarden Euro) gemindert werden soll.

Niedrigzins: Firmen müssen mehr Geld für Pensionen zurückhalten

Eigentlich sollen die niedrigen Zinsen die Banken dazu ermutigen, mehr Kredite an Unternehmen zu vergeben. Doch tatsächlich schaden sie den Unternehmen eher, als das sie ihnen nützen. Unternehmen müssen jetzt insgesamt deutlich mehr Geld für ihre Pensionszusagen zurücklegen als früher.

Niedrigzins: Unternehmen zahlen Steuern für fiktive Gewinne

Eigentlich sollen die seit Monaten anhaltend niedrigen Zinsen, die Banken dazu ermutigen, mehr Kredite an Unternehmen zu vergeben. Doch tatsächlich schaden die Zinsen den Unternehmen eher, als das sie ihnen nützen. Die niedrigen Zinsen bei Geldanlagen führen nämlich dazu, dass die Unternehmen insgesamt mehr Geld für ihre Pensionszusagen zurücklegen als früher.

Bundesregierung will kleine Firmen um 360 Millionen Euro im Jahr entlasten

ie Bundesregierung will einem Bericht zufolge die Verwaltungskosten kleinerer Unternehmen durch weiteren Bürokratieabbau um jährlich 360 Millionen Euro reduzieren.

Schweiz: Brexit schadet der Regierung und hilft den Banken

Ein möglicher EU-Austritt Großbritanniens hätte vielfältige Folgen für die Schweiz. Die Banken würden wahrscheinlich vom Abfluss von Geldern aus London profitieren. Anders stellt sich die Situation für die Regierung dar, weil die EU wichtige Verhandlungen zum Verhältnis EU-Schweiz vorerst gestoppt hat.

Hohe Kosten: Mittelstand soll internationale Geschäfte offenlegen

Ende Mai ist die Begutachtungsfrist für das neue Gesetz zur Verhinderung von Steuerhinterziehung abgelaufen. Nun muss der Gesetzesentwurf dem Nationalrat zur Abstimmung übergeben werden. Eine Zustimmung ist wahrscheinlich. Obwohl es hauptsächlich für große, internationale Unternehmen geplant war, sind auch große Teile des Mittelstands von dem Gesetz betroffen, sagte Gabriele Holzinger von Deloitte Österreich den Deutschen Mittelstands Nachrichten. Es drohen hohe Kosten.

Schäuble startet Wahlkampf und verspricht Steuer-Erleichterungen

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat sich für Steuersenkungen nach der Bundestagswahl ausgesprochen und damit die Debatte um das Unions-Wahlkampfprogramm angeheizt. Während die CDU am Freitag einen Bericht zurückwies, sie wolle mit dem Versprechen von Steuersenkungen in den Bundestagswahlkampf 2017 ziehen, zeigte sich Schäuble offen für eine solche Idee.

Arbeitskosten in Deutschland über dem europäischen Schnitt

Arbeit in Deutschland hat sich 2015 fast doppelt so stark verteuert wie in der Euro-Zone. Arbeitgeber in der Privatwirtschaft mussten im Schnitt 32,70 Euro für eine Stunde zahlen und damit 2,7 Prozent mehr als im Jahr davor.

Gute Konjunktur beflügelt Steuereinnahmen

Die Steuereinnahmen von Bund und Ländern bekommen weiter kräftigen Rückenwind von der guten Konjunktur. Nach Angaben des Bundesfinanzministeriums vom Donnerstag nahm der Fiskus im März mit 62 Milliarden Euro 7,1 Prozent mehr ein als ein Jahr zuvor.

Panama-Papers: EU will Unternehmen stärker durchleuchten

Zukünftig sollen große Unternehmen die in der EU aktiv sind, Auskunft über ihre Aktivitäten in der EU und in Steueroasen geben, fordert die EU-Kommission. Geht der Vorschlag durchs Parlament und die nationalen Parlamente, sind 6.000 Konzerne von den Neuregelungen betroffen.

Abgas-Affäre: Umweltminister fordern höhere Dieselsteuer

Vor der Sonderkonferenz der Umweltminister am Donnerstag in Berlin zum Thema Luftreinhaltung haben sich fünf Länder-Ressortchefs für einen schrittweisen Abbau der Steuervorteile für Diesel, eine verstärkte Förderung der Elektromobilität sowie generell für Tempo 30 in Innenstädten ausgesprochen. Auch müsse die günstigere Dienstwagenbesteuerung künftig vom Schadstoffausstoß eines Fahrzeugs abhängig sein, heißt es in einem gemeinsamen Papier.

OECD: Deutsche sollen später in Rente gehen

Spätere Rente, geringere Steuern auf Arbeit, bessere Bildung: Trotz robuster Konjunktur und solider Staatsfinanzen sieht die Industriestaaten-Organisation OECD erheblichen Reformbedarf in Deutschland. Sie rät in ihrem am Dienstag veröffentlichten Wirtschaftsbericht etwa zur Anhebung des gesetzlichen Renteneintrittsalters, das bereits bis 2029 stufenweise auf 67 steigt.

Unions-Mittelständler schlagen Flat-Rate für Erbschaftsteuer vor

Der Mittelstandsflügel in der Union will die Erbschaftsteuer vereinfachen und schlägt dazu eine pauschale Steuer von drei Prozent auf den Betriebsgewinn vor. Bis Juli muss laut Verfassungsgericht das bisherige Gesetz wegen zu weitreichender Privilegien für Familienbetriebe reformiert werden.

E-Zigaretten-Lobby rechnet mit Steuer ab 2017

Auch die elektronische Variante der Zigarette wird in absehbarer Zeit besteuert werden. Dies solle allerdings weit weniger hoch ausfallen als bei der herkömmlichen Tabak-Variante.

Österreichs Unternehmen haben riesige Steuerschulden

Etwa zehn Prozent des jährlichen Steueraufkommens in Österreich landet am Ende nicht wie vorgesehen beim Fiskus. Tatsächlich steigt die Summe der Steuergelder, die nicht bezahlt wurden.

Schäuble will Sondersteuer für Kosten der Flüchtlingskrise

Bundesfinanzminister Schäuble will eine EU-weite Sondersteuer auf Benzin erheben. Das Geld sei nötig, um die EU-Außengrenzen schützen zu können. Man fragt sich, warum die EU erst jetzt entdeckt, dass man Grenzen schützen muss.

Steuererleichterungen helfen Chinas Automarkt

Der chinesische Automarkt ist zum Jahresende dank massiver Steuererleichterungen deutlich gewachsen. Im Sommer war der Markt eingebrochen. Daraufhin hatten die Autobauer staatliche Hilfen gefordert.

Elektroautos in Norwegen auf dem Vormarsch

2015 haben Elektroautos in Norwegen deutlich ihren Marktanteil steigern können. Dieser liegt mittlerweile bei über 17 Prozent. Steuerfreiheit und andere Privilegien von Seiten des Staates tragen zu dem Erfolg der Elektroautos bei.