Alle Artikel zu:

USA

Ein Mann sitzt in München in einem Tesla Model S. (Foto: dpa)

US-Behörde stellt Untersuchung von Crash mit Teslas ‚Autopilot‘ ein

Die US-Verkehrsaufsicht hat ihre Untersuchung eines tödlichen Unfalls mit einem Tesla-Fahrzeug eingestellt, bei dem der "Autopilot" genannte Fahrassistent aktiviert war. Es seien keine Hinweise auf sicherheitsrelevante Defekte gefunden worden, heißt es.

Der Abgasskandal zog eisige Zeiten für VW nach sich. (Foto: Flickr/Nico Nic/CC BY 2.0)

VW veröffentlicht Bericht zu Diesel-Skandal doch nicht

Volkswagen will entgegen der ursprünglichen Ankündigung den Abschlussbericht der US-Kanzlei Jones Day zum Diesel-Skandal doch nicht offenlegen. Die Erkenntnisse seien bereits in das von den US-Behörden veröffentlichte "Statement of Facts" eingeflossen.

Qualcomm-Chef Steve Mollenkopf. (Foto: dpa)

US-Handelskommission verklagt Chipkonzern Qualcomm

Die US-Handelskommission FTC wirft dem Konzern Qualcomm, dessen Chips in vielen Smartphones für die Funkverbindung sorgen, unfairen Wettbewerb vor. Dass die FTC die Klage aber weiterverfolgen wird, ist nicht sicher.

Monsanto ist bei der Herstellung von Saatgut weltweit die Nummer eins. (Foto: Flickr/Martin Abegglen/CC BY-SA 2.0)

Bayer und Monsanto wollen Milliarden in USA investieren

Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer und der US-Saatgutriese Monsanto werben in den USA mit dem Versprechen von Milliardeninvestitionen und neuen Jobs für ihre geplante Fusion. Es geht um mindestens acht Milliarden Dollar in sechs Jahren in den USA.

Der neue US-Präsident Donald Trump. (Foto: Flickr/Gage Skidmore/CC BY-SA 2.0)

DIHK-Chef: Deutsche Firmen wegen Trump stark verunsichert

Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, Eric Schweitzer, sieht den Amtswechsel in den USA als Hypothek für die deutsche Wirtschaft.

Die Erdölindustrie ist ein intensiver Kostenfaktor. (Foto: Flickr/Valerie Everett/CC BY-SA 2.0)

Deals statt Kriege: Trump will USA zur Industrie-Nation machen

Donald Trump wird immer noch von vielen seiner Kritiker unterschätzt. Doch der designierte Präsident will die USA wieder zu einer führenden Industrie-Nation machen. Europa droht ein signifikanter Bedeutungsverlust.

Nachhaltigkeit ist wichtiger als schnelles Wachstum. (Foto: Flickr/mjtmail (tiggi)/CC BY 2.0)

Start-ups von heute sind der Mittelstand von morgen

Seit Jahren machen sich in Deutschland immer weniger Menschen mit einem eigenen Unternehmen selbstständig. Doch die Digitalisierung könnte bald viele neue Geschäftsideen sprießen lassen.

Der Vergleich mit dem Justizministerium muss nun noch vom zuständigen Gericht abgesegnet werden. (Foto: dpa)

Dieselskandal: VW besiegelt Einigung mit US-Justiz

Mit weiteren Milliardenbußen und Strafanzeigen gegen mehrere Manager ziehen die US-Behörden Volkswagen im Abgas-Skandal zur Rechenschaft. Der Wolfsburger Konzern einigte sich mit dem Justizministerium in Washington auf Zahlungen über 4,3 Milliarden Dollar.

Die Übernahme durch Bayer würde einen weltweit führenden Agrar-Konzern hervorbringen. (Foto: Flickr/Juan Antonio Capó Alonso/CC BY 2.0)

Bayer wirbt bei Trump für Monsanto-Übernahme

Bayer und Monsanto haben bei einem Treffen mit dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump für den 66 Milliarden Dollar schweren Zusammenschluss der beiden Konzerne geworben.

Das US-Justizministerium hatte den Wolfsburger Konzern vor fast genau einem Jahr verklagt. (Foto: dpa)

VW muss weitere Milliarden für US-Vergleich aufbringen

Im Dieselskandal muss Volkswagen eine weitere milliardenschwere Last für einen Vergleich mit der US-Regierung schultern. Ziel ist Einigung über eine Strafe über 4,3 Milliarden Dollar.

Audi sieht Bedarf für den Diesel in den USA. (Foto: Flickr/udeyismael/CC BY-SA 2.0)

Audi sieht für Diesel in den USA noch Chancen

Die VW-Tochter Audi will trotz des Abgasskandals auch künftig Autos mit Diesel-Antrieb in den USA anbieten. Vor allem bei Oberklasse-SUV habe der Diesel aufgrund seiner hohen Reichweite Potenzial.

Der Abgasskandal zog eisige Zeiten für VW nach sich. (Foto: Flickr/Nico Nic/CC BY 2.0)

Abgasskandal: US-Justiz wirft VW-Führung Vertuschung vor

Die US-Justiz wirft der Konzernführung von Volkswagen Vertuschungen im Dieselskandal vor. Manager des Konzerns sollen die Verheimlichung der Abgas-Manipulationen abgesegnet haben. Wenn sich die Vorwürfe erhärten, könnte das ein neues Problem für VW werden.

Daimler-Chef Dieter Zetsche. (Foto: Daniel Naupold/dpa)

Premiumkrone: Daimler schnappt BMW den Titel weg

Nach zwölf Jahren an der Spitze muss BMW den Titel des größten Oberklasse-Autobauers der Welt an Mercedes abgeben. Geschuldet sei das einem zweistelligem Wachstum in China und Europa.

Fresenius muss den größtem Kursrutsch seit drei Jahren hinnehmen. (Foto: dpa)

Fresenius Medical Care fürchtet Einbußen in den USA

Dem weltgrößten Dialysekonzern Fresenius Medical Care (FMC) drohen wegen geplanter Änderungen im US-Gesundheitssystem größere Einbußen. Laut einer Verordnung der Behörde CMS sollen Wohltätigkeitsorganisationen bestimmten Dialysepatienten keine Zuschüsse mehr für Zusatzversicherungen bezahlen dürfen.

Neue US-Wirtschaftspolitik wird zur Gefahr für Deutschland

Amerika schlägt den Weg des Merkantilismus ein – just jenen Weg also, von dem Deutschland über Jahrzehnte profitiert hat. Dem Exportweltmeister drohen stürmische Jahre.

Millionenvergleich: Deutsche Bank legt weiteren US-Rechtsstreit bei

In den US-Streitigkeiten der Deutschen Bank steht ein neuer Vergleich zur Einigung an. Damit werden dem Geldinstitut einige finanzielle Strafen erspart.

Strafe für Credit Suisse könnte deutlich höher ausfallen

Die in den USA zu zahlende Strafe der Credit Suisse könnte höher ausfallen, als von Beobachtern erwartet wurde

Nokia verklagt Apple in Deutschland und den USA

Apple und Nokia zetteln mit gegenseitigen Klagen einen neuen großen Patentkonflikt in der Mobilfunk-Branche an. Apple soll 32 Patente verletzt haben, Nokia bestehende Lizenzvereinbarungen über Drittanbieter umgehen.

Kinder von Kommode erschlagen: Ikea einigt sich mit Familien

Nach dem Tod mehrerer Kleinkinder durch umgestürzte Kommoden in den USA haben der schwedische Möbelhersteller Ikea und die Anwälte der Eltern eine Einigung erzielt. Es sollen 50 Millionen Dollar fließen.

IBM-Chefin kündigt 25 000 neue Jobs in USA an

Kurz vor einem Treffen zwischen dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump und Chefs von Tech-Konzernen hat das IT-Unternehmen IBM 25 000 Neueinstellungen angekündigt.