Alle Artikel zu:

USA

Zukauf und Expansion bei Pharmakonzern Merck

Nach dem Zukauf des US-Laborausrüsters Sigma-Aldrich will der Pharmakonzern Merck in den kommenden Jahren expandieren. „Das wichtigste Thema der nächsten Jahre ist organisches Wachstum“, so der Vorstandschef Karl-Ludwig Kley.

G7: Wirtschaftsverbände fordern länderübergreifende Wachstumsstrategien

Die führenden Wirtschaftsverbände der G7-Länder haben sich anlässlich des G7-Gipfels auf ein gemeinsames Kommuniqué geeinigt. Damit wollen sie die Regierungen dazu bewegen, einheitliche Maßnahmen zu ergreifen. Nationale Sonderwege störten den Wettbewerb und belasteten einzelne Volkswirtschaften.

Berichte: NSA versuchte Siemens massiv auszuspähen

Der BND sollte für den US-Geheimdienst NSA Siemens ausspionieren. Unklar sei, ob der BND tatsächlich für die NSA aktiv geworden sei. Die Amerikaner begründen den Spähangriff mit der Lieferung von Siemens-Kommunikationstechnologie an Russland.

US-Kreditkartenfirma Visa will Visa Europe übernehmen

Für bis zu 20 Milliarden Dollar will der US-Kreditkartenkonzern Visa seine ehemalige Tochterfirma Visa Europe zurückkaufen. Visa Europe gehört Banken aus 37 europäischen Ländern, die Visa-Karten ausgeben. Momentan verbindet beide Konzerne nur ein Lizenzvertrag.

EU: Deutschlands Innovationsleistung hat stark abgenommen

Die deutsche Innovationsleistung ist in den vergangenen zwei Jahren um 27 Prozent zurückgegangen. Mangelnde Leistungsfähigkeit sieht die EU vor allem bei dem Bevölkerungsanteil mit Hochschulabschluss. Derzeit liegt die Innovationsleistung Deutschlands hinter der von Schweden, Dänemark und Finnland.

Zu wenig: Syngenta lehnt Monsanto-Angebot ab

Monsanto hat dem schweizerische Salz- und Düngemittelhersteller Syngenta ein Übernahme-Angebot gemacht. 45 Milliarden Dollar wurden Syngenta zufolge geboten Das Angebot entsprach jedoch nicht den Vorstellungen des Schweizer Unternehmens. Es wurde einstimmig abgelehnt.

Rubel-Krise dämpft Immobilienpreise in Wien

Die Nachfrage nach Wiener Luxus-Immobilien geht leicht zurück. Russische Investoren schrecken nach dem Einbruch des Rubels vor großen Investitionen im Euro-Raum zurück. Das dämpft die Preisentwicklung. Wiener Immobilien haben sich in den vergangenen zehn Jahren um über 50 Prozent verteuert.

US-Investor Buffett plant Übernahme deutscher Firmen

Warren Buffett will in den nächsten Jahren mindestens ein deutsches Unternehmen kaufen, da hierzulande die Bedingungen günstiger seien. Die Firmen seien preislich etwas attraktiver als in den USA, so Buffett.

SAP dementiert Übernahmepläne für US-Rivalen Salesforce

SAP hat kein Interesse an der Übernahme des US-Konkurrenten Salesforce. Medienberichte, wonach der SAP einen Kauf erwäge wurden von einem Sprecher dementiert. Salesforce bietet Cloud-Software zur Miete über das Internet an statt über Lizenzverkäufe, das Modell gilt als zukunftsträchtig.

USA: General Motors und Ford verkaufen wieder mehr Autos

Die Autobauer General Motors und Ford konnten im April ihre Absätze auf dem Heimatmarkt erhöhen. General Motors verkaufte sechs Prozent und Ford 5,4 Prozent mehr an Fahrzeugen. Doch die gesamte US-Wirtschaft leidet derzeit unter dem starken Dollar.

Kauflaune der US-Verbraucher verbessert sich

Das Barometer für die Verbraucherstimmung stieg in den USA im April um 2,9 auf 95,9 Zähler. 70 Prozent des BIPs der USA wird über den Konsum finanziert.

Wegen Ölpreis-Verfall: Milliarden-Verluste bei Chevron

Aufgrund des Öl-Preisverfalls hat der US-Energiekonzern Chevron im ersten Quartal einen Einnahme-Einbruch von 43 Prozent verzeichnet. Das entspricht einer Summe von 2,6 Milliarden Dollar.

Dollar-Kurs bremst US-Wachstum

Das Wirtschaftswachstum in den USA ist überraschend auf 0,2 Prozent eingebrochen. Experten hatten mit einer Wachstumsrate von 1,0 Prozent gerechnet. Als Grund für den Einbruch werden die Kältewelle und der starke Dollar angeführt.

Sicherer Hafen: Deutschland zieht ausländische Investoren an

Die meisten Investoren kommen aus China und den USA. Von Neugründungen, Beteiligungen bis hin zu Übernahmen deutscher Unternehmen reicht das Spektrum. Mehr als 3,2 Milliarden Euro investierten ausländische Investoren im vergangenen Jahr in Deutschland.

Ford mit Verlusten in Europa und Südamerika

In Europa verliert Ford im ersten Quartal 185 Millionen Dollar. Als Grund wird der starke Dollar genannt, der Exporte amerikanischer Firmen verteuert. Doch auch in Nord- und Südamerika muss der US-Autobauer sinkenden Umsatz hinnehmen.

Insider: EU plant Einführung von Strafzöllen auf Spezialbleche

Nach Angaben von Insiders will die EU-Kommission ab Mai Import-Zölle auf Spezialbleche aus Russland, Japan, China, den USA und Südkorea einführen. Zuvor hatten sich europäische Stahlhersteller bei der Kommission über einen Preisverfall bei Blechen beschwert, der durch die Einfuhren aus dem Ausland ausgelöst wurde.

USA: Pharma-Riese Bristol-Myers profitiert von Sparkurs

Trotz des starken Dollars konnte der US-Pharmakonzern Bristol-Myers seinen Gewinn im ersten Quartal um 27 Prozent auf 1,19 Milliarden Dollar steigern. Ausschlaggebend für den Erfolg ist der Sparkurs des Konzerns und der Verkauf von neuen Medikamenten.

Licht-Technologie verzehnfacht Bandbreite von WLAN-Netzen

Eine neue LED-Technologie kann die Bandbreite von WLAN-Systemen um das 10-fache erhöhen. Forscher haben dazu einen Weg gefunden, die Daten über das Licht zu übertragen. Die Technologie könnte günstig in bestehenden WLAN-Systeme integriert werden und sogar Video-Streaming auch an Orten mit hoher Nutzerzahl wie Flughafen-Terminals oder Coffee-Shops ermöglichen.

Google schafft weltweites Mobilfunknetz ohne Roaming-Gebühren

Google verhandelt mit dem Anbieter Whampoa, um ein weltweites Mobilfunknetz zu betreiben. Der Internet-Konzern will dabei Mobilfunk und Internet überall zum gleichen Preis anbieten und somit Roaming-Gebühren abschaffen.

Zahl der Übernahmen in der Chemie-Branche steigt

Weltweit gab es im ersten Quartal 36 Übernahmen und Fusionen in der Chemieindustrie. Die meisten Deals gibt es in China. Die Zahl der Übernahmen soll weiter ansteigen, weil Finanzinvestoren infolge der EZB-Geldschwemme verstärkt nach Anlagemöglichkeiten suchen.