Alle Artikel zu:

Voestalpine

Neues Verfahren für kostengünstigen 3D-Metalldruck

Der 3D-Druck mit Metallpulver gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Ein Unternehmen in Österreich hat nun ein Verfahren entwickelt, dass die Kosten immens senken kann.

Finanzaufsicht nimmt Voestalpine ins Visier

Die Aufsicht prüft den Stahlkonzern Voestalpine. Es geht um hohe Kostensteigerungen bei einem neuen Werk in Texas.

Stahlkonzern Voestalpine will neues Sparpaket schnüren

Voestalpine muss auch weiterhin Einsparungen vornehmen. Das betrifft sowohl Investitionen als auch Arbeitsplätze. Der Geschäftsführer des Konzern ist hinsichtlich der Preisentwicklung für Rohstoffe jedoch zuversichtlich.

Voestalpine setzt auf Spezialstahl in der Automobilindustrie

Trotz der anhaltenden Stahlkrise überlegt der Stahlkonzern Voestalpine, ein neues Edelstahlwerk in Österreich zu bauen. Der Konzern kann sich noch gut halten, die Erlöse gingen zuletzt um 1,1 Prozent zurück. Vermehrt konzentriert sich Voestalpine daher auf Spezialstahl und hier vor allem auf Automobile.

Nord Stream: Österreichischer Stahl-Riese holt Großauftrag aus Russland

Der österreichische Stahlkonzern voestalpine hat beim Bau der russisch-europäischen Pipeline Nord Stream 2 den größten Auftrag seiner Geschichte bekommen. Die EU und Deutschland stehen den Plänen äußert kritisch gegenüber.

Kartellamt nimmt Edelstahl-Branche ins Visier

Das Bundeskartellamt hat die Edelstahlbranche unter die Lupe genommen. Von den Ermittlungen betroffen sind nach eigenen Angaben deutsche Töchter der Unternehmen Schmolz und Bickenbach (Schweiz) sowie Voestalpine (Österreich).

Stahlkrise und Ölpreis belasten Stahlkonzern Voestalpine

Der österreichische Stahlkonzern Voestalpine rechnet nach einem Gewinnsprung im ersten Halbjahr mit einer schwächeren Ergebnisentwicklung in der zweiten Jahreshälfte. Die Prognose für das bis Ende März laufende Geschäftsjahr 2015/16 habe angesichts einer mauen konjunkturellen Entwicklung in einigen Bereichen nach unten revidiert werden müssen.

Großauftrag: Voestalpine liefert Pipeline-Blech nach Abu Dhabi

Voestalpine hat einen Großauftrag für ein Pipeline-Projekt in Abu Dhabi erhalten. Der österreichische Stahlkonzern soll 95.000 Tonnen an Röhrenblechen für das Erdgasprojekt IGD-E liefern. Den Auftragswert verriet das Unternehmen nicht.

Österreichs Mittelstand hält Investitionen wegen Sanktionen zurück

Die Regierung hat am Mittwoch mit Unternehmens- und Belegschaftsvertretern Maßnahmen beschlossen, um die betroffenen Firmen in der Ukraine-Krise zu unterstützen und die Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt so gering wie möglich zu halten. Die Internationalisierungsoffensive (IO) erhält 2, 5 Millionen Euro...

Putin gegen Poroschenko: Import-Verbot für Schokolade aus der Ukraine

Russland hat einen Import-Stopp für Schokolade aus der Ukraine verhängt. Noch nicht betroffen sind Produkte aus dem Süßwaren-Imperium des ukrainischen Präsidenten. Die Maßnahme ist offenkundig ein Warnschuss für Poroschenko. Während Putin bei der Schokolade spart, geht des Ausbau von South Stream weiter: Die Pipeline soll die Ukraine umgehen, der österreichische Stahlkonzern Voestalpine erhielt einen Folgeauftrag.

Voestalpine hofft trotz Ukraine-Krise auf weiteren Pipeline-Auftrag

Trotz der Ukraine-Krise setzt Voestalpine auf den Erhalt eines weiteren Auftrags für die South-Stream-Pipeline. Es geht um bis zu 120 Millionen Euro. Die Wirtschaftssanktionen gegen Russland sei für den Konzern kein Thema, dennoch werden rund 30 Prozent des für die Stahlproduktion benötigten Eisenerzes von der Ukraine bezogen.

Deutsche Stahlindustrie ohne Schwung bis 2015

Für das laufende Jahr rechnen Ökonomen nicht mehr mit einer Verbesserung in der Stahlbranche. Nur wenn die Konjunktur in 2015 deutlich anzieht, werde eine Belebung spürbar sein. Eine bessere Auslastung der Werke und ein Ende des Preisverfalls von Rohstahl sind nicht in Sicht.

Stahlkrise: EU will Dumping-Importe aus China verhindern

Die EU-Kommission prüft Stahlimporte aus China auf Dumping-Aktivitäten. Die Hersteller vor Ort füllen die Lagerbestände mit Rohstahl und treiben die Preise in den Keller. Das zwingt die europäischen Stahlproduzenten in die Knie. Voestalpine-Chef Eder erwartet weitere Maßnahmen gegen Importe aus Asien.

Stahlkrise: Warnstreiks und Wegfall von Arbeitsplätzen drohen

Die IG Metall droht im Stahl-Tarifkonflikt mit Warnstreiks. ThyssenKrupp und die Salzgitter AG haben kein Lohnangebot vorgelegt. Die Gewerkschaft verlangt fünf Prozent mehr Lohn. Derzeit steht Europas Stahlindustrie in einer Krise. Tausende Arbeitsplätze sind in Gefahr. Konzerne müssen die Verlegung von Arbeitsstätten in Erwägung ziehen.

Überkapazitäten machen Stahl-Konzern Voestalpine zu schaffen

Die Überkapazitäten in Europas Stahlindustrie haben den operativen Gewinn von Voestalpine um 6 Prozent gedrückt. Vor allem in der Stahlsparte, die rund ein Drittel des Konzernumsatzes ausmacht, musste Voestalpine Federn lassen. Dort wollen die Österreicher nun 320 Millionen Euro einsparen.

Stahlkonzern Voestalpine will deutsche Autobauer aus USA beliefern

Der österreichische Stahlkonzern Voestalpine will vor allem deutsche Autobauer mit Stahlprodukten aus seinem neuen Werk in den USA beliefern. „Unsere Kunden werden vorerst europäische, vor allem deutsche Automobilhersteller sein. Wir haben mit ihnen schon Langfristverträge abgeschlossen“, sagte Voestalpine-Chef Wolfgang Eder...

Krim-Krise belastet Russland-Geschäfte österreichischer Firmen

Gas und Öl, Immobilen und Stahl. Zahlreiche österreichische Unternehmen profitieren von Geschäftsbeziehungen zu Russland. Wirtschafts-Sanktionen gegen Russland gilt es zu vermeiden, um die Wirtschaft Österreichs nicht zu gefährden.

„Krisenmodus“: Preisverfall in Europa senkt Umsatz der Stahl-Konzerne

Europäische Stahlkonzerne befinden sich noch immer in der Krise. Die schwächelnde Energiesparte von Voestalpine drückt die Gewinne des Stahlkonzerns. Die Belieferung der Öl- und Gasindustrie ist rückläufig. Die Großaufträge sind knapp. Das Überangebot an Stahl in Europa lässt den Umsatz der Stahlkonzerne sinken. ThyssenKrupp und Salzgitter bauen Stellen ab. In China wird die Nachfrage hingegen weiter steigen.

Die stille Krise im österreichischen Mittelstand

In Österreich verschwinden Arbeitsplätze. Der Stellenabbau entwickelt sich zu einer stillen Krise, die zahlreiche Branchen im Land heimsucht. Nicht nur der Mittelstand ist betroffen, auch Großunternehmen und Rüstungsindustrie müssen Arbeitsplätze streichen.