Alle Artikel zu:

Weiterbildung

Handwerk steigert Ausbildungszahlen – Aber fast 19 000 Stellen offen

Immer mehr Jugendliche wollen Abitur machen / Handwerk punktet dennoch / Im Osten steigt die Zahl unbesetzter Lehrstellen.

Mittelstand investiert in Weiterbildung

Größere Unternehmen aktiver / EU Vergleich

Nachwuchskräftesicherung: Ausbildung für Ausbilder wichtig

Für die optimale Weiterbildung der Mitarbeiter müssen auch die Ausbilder selbst gefördert werden. Dies kann auf vielfältige Art und Weise geschehen.

OECD: Einkommenskluft so groß wie seit 50 Jahren nicht

Um finanzielle Ausfälle bei Weiterbildungen kompensieren zu können, schlägt die Bundesregierung ein Finanzpolster für jeden arbeitstätigen Bürger vor. Doch dafür fehlen die Mittel.

Digitaler Wandel nur mit massiver Bildungsoffensive

Um die angesetzten Ziele für die deutschlandweite Digitalisierung zu schaffen, müssen Fachkräfte ausgebildet werden.

Keine Perspektiven: Fast jeder Zweite will den Job wechseln

Unzufriedenheit am Arbeitsplatz begegnen viele Arbeitgeber mit neuen Arbeitsmodellen und Weiterbildungen.

Fachkräftemangel: Weiterbildungen sichern Mitarbeiter

Für die Attraktivität eines Unternehmens wird die Möglichkeit einer innerbetrieblichen Weiterbildung immer wichtiger.

Fleischer-Handwerk: Kleine Betriebe leiden unter Nachwuchsmangel

Immer mehr Schlachtereien schließen, obwohl die Nachfrage nach kontrollierter Qualität steigt. Der Grund: Eine Ausbildung im Fleischereihandwerk möchten immer weniger junge Leute machen.

Mobilität bestimmt die Weiterbildung 4.0

Softwareanwendungen bedienen, in virtuellen Teams kommunizieren, sich fachlich auf dem neuesten Stand halten - dies sind nur einige der Kompetenzen, die Mitarbeiter für die digitalisierte Arbeitswelt benötigen.

Schlechte digitale Weiterbildung in den Unternehmen

Industrie 4.0 und die Digitalisierung weiterer Branchen macht eine digitale Weiterbildung der Mitarbeiter unentbehrlich.

Deutschland: Niedrigste Jugendarbeitslosigkeit in der EU

Im vergangenen Jahr waren in Deutschland etwa 330.000 junge Menschen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren erwerbslos. Ein Blick auf die anderen EU-Staaten zeigt, dass der Schnitt der jugendlichen Erwerbslosen deutlich höher ausfiel. Immerhin fast ein Drittel der unter 16-Jährigen in der EU ist zudem von Ausgrenzung durch bedroht.

Gehalt und Weiterbildung machen deutsche Unternehmen attraktiv

Deutsche Arbeitnehmer sind mit der aktuellen Arbeitssituation weniger zufrieden als ihre europäischen Nachbarn. Knapp die Hälfte aller Angestellten plant einen Arbeitgeberwechsel. Dabei suchen sie nach einer besseren Vergütung und Weiterbildungs-Chancen .

Studie: Junge Arbeitnehmer streben nach Sicherheit

Eine internationale Studie fand heraus, dass junge Chinesen und Brasilianer eher nach einem beruflichen Aufstieg streben. Für junge Deutsche ist dagegen Sicherheit das wichtigste Kriterium. Für attraktive Weiterbildungsangebote bleiben sie ihrem Arbeitgeber treu.

SPD prüft Geldspritze für Job-Förderprogramm MobiPro

Deutschkurse für Spanier, Lebensunterhalt und Ausbildungs-Förderung. Der finanzielle Rahmen des Jobförderprogramms MobiPro ist überschritten. Die SPD prüft nun eine Erhöhung des Etats. Die geplanten 359 Millionen Euro sind bereits verplant. Wird das Budget nicht aufgestockt, drohen den Bildungsträgern Zahlungsengpässe.

Mittelständler haben keine Ressourcen für Personal-Entwicklung

Die meisten Unternehmen halten Personalentwicklung für wichtig. Doch nur die wenigsten setzen eigene Maßnahmen für diesen Zweck um. Es fehlt an Budgets und anderen Ressourcen. Die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter über 50 Jahren wird stark vernachlässigt.

Aufschwung Fehlanzeige: KfW warnt vor Demografie-Falle

Der demografische Wandel lässt die deutsche Bevölkerung schrumpfen – und mit ihr schrumpft auch die deutsche Wirtschaft. Mehr Bildung und eine stärkere Vereinbarkeit von Beruf und Familie sollen dazu beitragen, dass mehr Menschen am Arbeitsmarkt teilhaben können.

Bilderberg-Treffen: Politiker bilden sich fort

In London treffen sich an diesem Wochenende die Bilderberger. Die Gruppe von Wirtschafts-Leuten, Politikern, Bankern und Akademikern ist ein informelles Netzwerk des modernen Feudalismus. Die Themen der diesjährigen Tagung geben Aufschluss, was die Finanz-Elite bewegt. Es geht um die Schulden- und Euro-Krise, um die Bürgerrechte und die Nationalstaaten in Europa. Die Elite bereitet sich auf stürmische Zeiten vor.

Unternehmer setzen wieder auf Weiterbildung

Aber die Angebote auf dem Weiterbildungs-Markt sind noch nicht ausreichend.