Alle Artikel zu:

Wien

Klage gegen Airbus: Österreich ortet Betrug bei Eurofighter-Kauf

Österreich fühlt sich beim milliardenschweren Kauf der Kampfflugzeuge Eurofighter über den Tisch gezogen. Der Kauf ist seit Jahren von schweren Korruptionsvorwürfen begleitet.

Brexit könnte Chance für Finanzplatz Wien werden

Der Austritt Großbritanniens aus der EU bietet dem Finanzplatz Wien die Chance, Geschäft aus London abzuziehen.

Ansiedlungs-Rekord: Unternehmen kommen gern nach Österreich

Fast 300 ausländische Betriebe haben sich im vergangenen Jahr in Österreich angesiedelt. Mit den Ansiedlungen stiegen auch Investitionssummen und Arbeitsplätze. Als besonderer Standortvorteil gilt den Unternehmen die günstige geografische Lage in Europa.

Oberösterreich ist exportstärkste Region Österreichs

Im Gegensatz zu der österreichischen Wirtschaft insgesamt konnten Oberösterreich und Salzburg im vergangenen Jahr mit sehr guten Exporten punkten. Punkten konnte die österreichische Industrie vor allem mit Maschinen und mineralischen Brennstoffen.

Wiener Datenzentrum für Satellitendaten wird erweitert

Mit dem Ausbau etabliert sich Wien weiter als IT-Standort - und die Daten dienen auch Industrieunternehmen und Technologie-Start-ups

Wien eröffnet erste Pilotfabrik für Industrie 4.0

Ganz in der Nähe der Wiener Seestadt entsteht in Zusammenarbeit mit der TU Wien und 20 Unternehmen eine Pilotfabrik. Hier sollen die Produktionsmethoden der Zukunft entstehen und ungehindert getestet werden. Auch die Vernetzung einzelner Anlagen und die automatisierte Kommunikation zwischen Lieferanten und Kunden sollen hier erprobt werden.

Nur noch Gewerbe: Immofinanz verkauft letzte Wohnimmobilien

Die österreichische Immofinanz will künftig nur noch mit gewerblichen Immobilien handeln. Dazu hat das Unternehmen in Wien Wohnungen und ein Hotel aus seinem Portfolio für knapp 100 Millionen Euro verkauft. Käufer seien zwei Versicherungen sowie der Hotel-Pächter.

Allianz kauft Windparks in Österreich

Der Versicherer Allianz kauft rund um Wien vier Windparks und steigert damit seine Anzahl an Windparks auf 54. Die Investition in Erneuerbare Energie bietet dem Konzern zufolge eine sehr gute Möglichkeit, die Niedrigzinsen bei Staatsanleihen auszugleichen.

Wien: Lebensmittel bis zu 70 Prozent teurer als in München

Trotzdem sich Österreich wie Deutschland in der Eurozone befindet, sind die Preisunterschiede für Konsumenten teilweise enorm. Sowohl bei Lebensmitteln als auch bei Drogerieprodukten müssen die Wiener oft tiefer in die Tasche greifen als die Münchner Nachbarn.

Rubel-Krise dämpft Immobilienpreise in Wien

Die Nachfrage nach Wiener Luxus-Immobilien geht leicht zurück. Russische Investoren schrecken nach dem Einbruch des Rubels vor großen Investitionen im Euro-Raum zurück. Das dämpft die Preisentwicklung. Wiener Immobilien haben sich in den vergangenen zehn Jahren um über 50 Prozent verteuert.

Facebook wehrt sich gegen Datenschutz-Klage in Wien

Ein Student setzt Facebook mit einer Datenschutzklage in Wien unter Druck. Der Vorwurf: Facebook spioniere die Gewohnheiten seiner Nutzer aus und gebe persönliche Daten weiter. Die Sammelklage des Österreichers hat bereits 25.000 Unterstützer.

Hypo-Schuldenschnitt: EZB prüft Bankenrisiken in Österreich

Die EZB fordert alle Banken in der Euro-Zone auf, ihre Investments in Österreich offenzulegen. Das Bundesland Kärnten strebt einen Schuldenschnitt für die Pleitebank Hypo Alpe Adria an und bezieht sich dabei auf eine EU-Richtlinie. Demnach sollen die Gläubiger für die Schulden der Hypo haften.

Österreich baut 10.000 neue Miet- und Eigentumswohnungen

In den kommenden sechs Jahren sollen in Österreich 10.000 neue Wohnungen entstehen. So sollen die Mieten stabil gehalten werden. Die Arbeiterkammer fordert zudem eine Mietpreisbremse und eine Reform des Mietrechts. In Wien stehen indes zahlreiche Mietwohnungen leer.

Kunden zeigen Interesse an verpackungsfreien Lebensmitteln

Acht von zehn Kunden suchen nach Möglichkeiten, Lebensmittel verpackungsfrei einkaufen. Doch bislang gibt es zu wenige Geschäfte, die sich diese Nachfrage zunutze machen. Unternehmen in Wien und Berlin-Kreuzberg leisten Vorarbeit.

SNB-Entscheidung lässt Wiener Schulden steigen

Die Schulden der Stadt Wien schnellen nach der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro in die Höhe. Durch Fremdwährungskredite in der Schweizer Währung muss Wien umgerechnet bis zu 277 Millionen Euro zusätzlich zurückzahlen. Wiens Finanzstadträtin und Vizebürgermeisterin Renate Brauner gerät massiv unter Druck.

Fliegendes Auto von Aeromobil soll Straßen und Flughäfen entlasten

Die slowakische Firma Aeromobil stellt in Wien ihren neuen Prototypen eines fliegenden Autos vor. Das Aeromobil ist eine Mischung aus Sportwagen und Leichtflugzeug. Mit einer Spannweite von über acht Metern bei ausgefahrenen Tragflächen dürfte es problematisch werden, auf der Autobahn in den Flugmodus zu wechseln.

Mittelstand bringt Österreich mehr Wohlstand als Großunternehmen

Die mittelständischen, nicht die größten Unternehmen Österreichs bringen die meisten Arbeitsplätze und den größten Wohlstand. In Wien gibt es zwar die umsatzstärksten Unternehmen und die größte Kaufkraft. Doch auch die größte Arbeitslosigkeit. Im Umkehrschluss können Städte wie Klagenfurt mit wenigen großen Unternehmen eine hohe Kaufkraft bringen.

Österreichs Regierung entwirft Frühwarn-System für Immobilienblasen

Die Regierung in Österreich geht gegen die Immobilienblase vor. Doch dafür scheint es bereits zu spät. Insider sprechen davon, dass die Blase in Österreich bereits geplatzt sei. Die geplanten Indizes für Immobilien könnten zudem mehr Schaden als Nutzen anrichten.

Architekten errichten Beton-Kuppel mithilfe von Luftpolstern

Forscher der TU Wien haben ein Bauverfahren für Schalenbauten entwickelt, das ohne Holzgerüst auskommt. Dabei wird eine Betonplatte zu einer belastbaren, stabilen Schale aufgeblasen. Auf diese Weise kann man ganze Veranstaltungshallen bauen.

Flughafen Wien profitiert von Lufthansa-Streik

Am Flughafen Wien starteten und landeten im April 1,9 Millionen Passagiere. Das ist ein Plus von 7,8 Prozent. Ursache ist neben Ostern auch der Pilotenstreik bei der Lufthansa. Der Konzerngewinn stieg im ersten Quartal um mehr als ein Viertel auf 12,2 Millionen Euro.