Alle Artikel zu:

WM

Schweiz ermittelt gegen Beckenbauer wegen WM 2006

Die umstrittene Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 an Deutschland hat für Franz Beckenbauer und drei weitere frühere DFB-Funktionäre ein juristisches Nachspiel.

DFB-Präsident Niersbach zurückgetreten

Wolfgang Niersbach ist als DFB-Präsident zurückgetreten. Er übernehme im Zuge der WM-Affäre die „politische Verantwortung“, sagte Niersbach am Montag nach einer Präsidiumssitzung des Deutschen Fußball-Bundes.

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Deutschen Fußball-Bund

Beim Deutschen Fußball-Bund in Frankfurt am Main hat am Dienstagmorgen eine Razzia stattgefunden. Es gehe um den Verdacht der Steuerhinterziehung in einem besonders schweren Fall. Hintergrund sind demnach die Unklarheiten wegen jener 6,7 Millionen Euro, die der DFB an die Fifa gezahlt haben soll.

WM-Trikots sind Kassenschlager im Adidas-Weihnachtsgeschäft

Das WM-Trikot der deutschen Fußballnationalmannschaft mit dem vierten Stern ist ein „echter Verkaufsschlager“, so Adidas. Der Gewinn des Weltmeistertitels wirke sich positiv auf das Geschäft aus. Insgesamt wurden seit der Präsentation im November 2013 mehr als drei Millionen Deutschland-Trikots verkauft. Ein Drittel davon wurde im Ausland verkauft.

Militärische Konflikte bremsen Produktion der Unternehmen

Die Produktion deutscher Unternehmen ging im Mai überraschend stark zurück. In der gesamten Euro-Zone fiel die Produktion im Vergleich zum Vormonat. Grund dafür sind die zahlreichen politischen und militärischen Konflikte. Am Montag wurde ein ukrainisches Transportflugzeug abgeschossen.

Adidas fliegt neue WM-Trikots aus China nach Deutschland ein

Adidas erwartet durch den Sieg der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft ein starkes Zusatzgeschäft. Die Aktie legte nach dem Sieg der Deutschen gegen Argentinien im Finale zu. Die Konzernspitze erwartet einen Kunden-Ansturm auf das neue WM-Trikot der deutschen mit dem vierten Stern.

WM hat positiven Effekt auf deutsche Wirtschaft

Eine erfolgreiche Fußball-Weltmeisterschaft gibt der deutschen Wirtschaft mehr Schwung. Der Handel mit Fanartikeln und das Gastgewerbe profitieren von der guten Leistung des DFB-Teams. Ökonomen hoffen auf einen starken Spill-Over-Effekt auf andere Wirtschaftszweige.

Autohersteller unterbrechen Produktion für WM-Halbfinale

Daimler, BMW und VW stellen sich auf das WM-Halbfinale der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Brasilien ein. Die Schichten der Mitarbeiter werden verkürzt oder beginnen später. In der Chemie- und Stahlindustrie ist eine Unterbrechung der Produktion nicht so einfach möglich.

Merkel forciert Freihandelsabkommen mit Südamerika

Bei ihrem Besuch in Brasilien hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel für ein Freihandelsabkommen Deutschlands mit Südamerika ausgesprochen. Bestehende Hindernisse sollen überwunden werden. Die Verhandlungen laufen wieder seit 2010, nachdem sie sechs Jahre auf Eis gelegen haben.

Nike und Adidas konkurrieren um Führungsrolle beim Fußball

Bei der Weltmeisterschaft in Brasilien rüstet Nike zehn Nationalteams mit Trikots aus, mehr als jede andere Marke. Doch beim Umsatz mit Fußball-Artikeln liegt Adidas deutlich vorn. Beide Unternehmen sehen sich selbst als Marktführer.

Fußball: Größter Wettskandal in der Geschichte schockiert Europa

380 Spiele sollen manipuliert worden sein. Europol spricht von mehr als 425 Spieler, Schiedsrichter und weiteren Offizielle, die in den Skandal involviert sein sollen. Auch Deutschland soll betroffen sein. Der Skandal erstreckt sich sogar auf Partien der Champions League sowie der WM- und EM-Qualifikation.