Aktuelle Themen

Nachfrage nach britischen Autos steigt trotz EU-Austritt

Autobauer aus Großbritannien sind weltweit begehrt. Besonders die Premium-Modelle steigern die Exportquote der Briten.

Autohersteller suchen Weg in die „Sharing Economy“

Der Horror für Autofahrer: die Suche nach einem Parkplatz, vor allem in Großstädten. Selbst Deutschlands Automanager geben das unumwunden zu. Kommt die Lösung, wenn Autos wie von Geisterhand gesteuert an der Haustür vorfahren?

Weltkonzerne wollen Wasserstoff-Antrieb im Auto voranbringen

Eine Allianz aus Autoherstellern und anderen Weltkonzernen will dem Wasserstoff-Antrieb zum Durchbruch auf der Straße verhelfen. Bislang sind erst wenige Wasserstoff-Modelle in Großserie gegangen.

Internationale Energieagentur erwartet schwankende Ölpreise

Die Internationale Energieagentur rechnet nicht damit, dass an den Ölmärkten in den kommenden Jahren Ruhe einkehrt. Die Preise dürften weiter stark ausschlagen.

Nord Stream 2: Eine Pipeline sollte keine politische Waffe sein

Jens Müller von Nord Stream 2 hofft, dass das Pipeline-Projekt nicht den aktuellen politischen Wirrnissen zum Opfer fällt. Das Projekt entspreche genau jenen Werten, die die EU für die Energieversorgung vertritt.

Bangen um Nord Stream 2

Weil es in der EU aktuell keine Mehrheit für neue Sanktionen gibt, gerät ein anderes Projekt ins Visier derjenigen, die eine Bestrafung Russlands fordern: Die Stimmen gegen das für Deutschland wichtige Projekt Nord Stream 2 werden lauter.

Hohe Nachfrage treibt Goldpreis auf Vier-Wochen-Hoch

Gold ist wieder begehrt unter Anlegern. Insbesondere die Nachfrage aus Asien trieb den Goldpreis nach oben.

Goldkäufe steigen in erstem Halbjahr massiv

Im ersten Halbjahr 2015 wurde so viel physisches Gold gehandelt wie nie zuvor. Das Volumen der Käufe lag sogar deutlich höher als im Krisenjahr 2009. An den Märkten wird offenbar mit bevorstehenden Krisen gerechnet – der Goldpreis stieg in der Folge merklich an.

Schweizer Nationalbank profitiert vom steigenden Goldpreis

Die Schweizerische Nationalbank konnte im ersten Quartal einen Gewinn von 5,7 Milliarden Franken ausweisen

Laut Prognose müssen sich mehr Österreicher auf Jobsuche begeben. (Foto: Flickr/José Carlos Cortizo Pérez/CC BY 2.0)

EU erwartet steigende Arbeitslosigkeit in Österreich

Während die Arbeitslosigkeit in der Eurozone sinkt, spielt Österreich den Ausreißer nach unten - bleibt jedoch weit unter dem Durchschnitt der Eurozone.

Eine Frau geht im Großen Garten in Dresden mit mehreren Kindern spazieren. (Foto: dpa)

Österreich: Hohe Nachfrage nach Teilzeitbeschäftigung

Die Ausweitung der Kinderbetreuung und neue durch den Staat geförderte Modelle ermöglichen die Begünstigung von Teilzeitjobs. Denn der Wunsch danach besteht weiterhin.

Vier Eurofighter beim Tag der Offenen Tür des Taktischen Luftwaffengeschwaders 73 «Steinhoff» im Formationsflug. (Foto: dpa)

Klage gegen Airbus: Österreich ortet Betrug bei Eurofighter-Kauf

Österreich fühlt sich beim milliardenschweren Kauf der Kampfflugzeuge Eurofighter über den Tisch gezogen. Der Kauf ist seit Jahren von schweren Korruptionsvorwürfen begleitet.

Car-Sharing ist der neue Trend der Automobilbranche. (Foto: Flickr/Michael Andersen/CC BY-SA 2.0)

Mobilität der Zukunft: Taxmobil AG kann Konkurs widerrufen

Der Konkurs des Car-Sharing-Start-ups Taxmobil wurde widerrufen – ein Novum in der Schweizer Geschichte.

Die Credit Suisse schreibt erneut Verluste. (Foto: Flickr/ Alex/CC by 2.0)

Credit Suisse: Milliardenverlust durch Altlasten

Hohe Rechtskosten machen der zweitgrößten Schweizer Bank zu schaffen. Daher sollen erneut tausende Stellen gestrichen werden.

In Sachen Forschung und Innovation ist die Schweiz trotz ihrer Größe sehr stark. (Foto: Flickr/Thomas Hawk/CC by nc 2.0)

Schweiz: Mut zu eigennützigen Investitionen wächst

Forschung und Entwicklung wird ein immer attraktiveres Gebiet. International rangiert die Schweiz auf den vorderen Plätzen.

Computerautos: Erstes grenzüberschreitendes Digitales Testfeld entsteht

Für die Entwicklung computergesteuerter Autos soll eine grenzüberschreitende Teststrecke zwischen Deutschland und Frankreich eingerichtet werden. Vorgesehen ist sie vom saarländischen Merzig über Saarbrücken ins französische Metz.

Frankreich verbietet Verkauf von Plastik-Besteck

Frankreich verbietet den Verkauf von Plastikgeschirr und -besteck ab dem Jahr 2020. Ein entsprechendes Gesetz wurde verabschiedet, um die Umwelt zu schonen.

Frankreich will TTIP-Gespräche stoppen

Der französische Handelsminister Matthias Fekl spricht sich für einen Stopp der TTIP-Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU aus.

Russland-Affäre: Deutsche Bank zahlt fast 600 Millionen Euro

Die Deutsche Bank kann eine ihrer juristischen Altlasten deutlich günstiger beilegen als befürchtet. Nach der milliardenschweren Einigung im US-Hypothekenstreit kommt das größte deutsche Geldhaus in einem Geldwäsche-Skandal in Russland mit Strafen von umgerechnet knapp 600 Millionen Euro davon.

Deutsche Wirtschaft blickt mit Zuversicht ins Jahr 2017

Der deutsche Mittelstand hofft auf Erholung der Exportmärkte und blickt positiv auf die Entwicklung des Jahres 2017.

Wiener Ölkonzern OMV investiert in Gazprom

Österreichs größter Ölkonzern OMV tauscht Lizenzen mit dem russischen Konzern Gazprom. OMV will in Sibirien aktiv werden.

Die Chinesen besitzen dank einer niedrigen PKW-Dichte noch den „Traum vom Auto“. (Foto: Flickr/Fabrício Marcon/CC BY 2.0)

Trotz Abgas-Skandal: Deutsche Autoindustrie boomt in China

Während der Marktanteil deutscher Autobauer in den USA relativ gering ist, wuchs der Absatz auf dem chinesischen Markt auch im Jahr 2016 an.

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und der chinesische Staatspräsident Xi Jinping. (Foto: EU-Rat)

Welthandel: Problem liegt nicht bei Trump, sondern in China

Die Abwehr-Reaktion von US-Präsident Trump gegen den Freihandel ist berechtigt: China und die globalen Konzerne haben dafür gesorgt, dass keine Arbeitsplätze in den Industriestaaten mehr entstehen. Deutschland und die EU haben die Entwicklung nicht verstanden.

Die Firmenzentrale der Grammer AG in Amberg. (Foto: dpa)

Chinesischer Zulieferer Jifeng wird Grammer-Großaktionär

Chinesische Investoren erweitern ihr Einzugsgebiet durch den Autozulieferer Grammer. Das Unternehmen wolle jedoch umgekehrt auch Einfluss in China gewinnen.

Mehr Populären Themen
Alle Themen Index