Aktuelle Themen

Ein Mann betankt in einer Messehalle auf dem Messegelände in Stuttgart einen Mercedes-Benz F-Cell GLC Brennstoffzellenfahrzeug. (Foto: dpa)

Weltkonzerne wollen Wasserstoff-Antrieb im Auto voranbringen

Eine Allianz aus Autoherstellern und anderen Weltkonzernen will dem Wasserstoff-Antrieb zum Durchbruch auf der Straße verhelfen. Bislang sind erst wenige Wasserstoff-Modelle in Großserie gegangen.

Dacia bietet konkurrenzlos die günstigsten Modelle an. (Foto: Flickr/Cristian Fatu/CC BY 2.0)

Autobauer treiben den Neuwagenpreis nach oben

Im Jahr 2016 ist der Durchschnittspreis der in Deutschland verkauften PKW-Neuwagen auf 31.400 Euro gestiegen. Nur Dacia bleibt ein Ausreißer nach unten.

A.T.U knapp vor Insolvenz gerettet

Die Verhandlungen mit den wesentlichen Vermietern über die Reduzierung der Mieten für die etwa 600 Werkstätten seien erfolgreich gewesen, teilte das Unternehmen aus Weiden in der Oberpfalz in der Nacht auf Freitag mit.

Internationale Energieagentur erwartet schwankende Ölpreise

Die Internationale Energieagentur rechnet nicht damit, dass an den Ölmärkten in den kommenden Jahren Ruhe einkehrt. Die Preise dürften weiter stark ausschlagen.

Nord Stream 2: Eine Pipeline sollte keine politische Waffe sein

Jens Müller von Nord Stream 2 hofft, dass das Pipeline-Projekt nicht den aktuellen politischen Wirrnissen zum Opfer fällt. Das Projekt entspreche genau jenen Werten, die die EU für die Energieversorgung vertritt.

Bangen um Nord Stream 2

Weil es in der EU aktuell keine Mehrheit für neue Sanktionen gibt, gerät ein anderes Projekt ins Visier derjenigen, die eine Bestrafung Russlands fordern: Die Stimmen gegen das für Deutschland wichtige Projekt Nord Stream 2 werden lauter.

Hohe Nachfrage treibt Goldpreis auf Vier-Wochen-Hoch

Gold ist wieder begehrt unter Anlegern. Insbesondere die Nachfrage aus Asien trieb den Goldpreis nach oben.

Goldkäufe steigen in erstem Halbjahr massiv

Im ersten Halbjahr 2015 wurde so viel physisches Gold gehandelt wie nie zuvor. Das Volumen der Käufe lag sogar deutlich höher als im Krisenjahr 2009. An den Märkten wird offenbar mit bevorstehenden Krisen gerechnet – der Goldpreis stieg in der Folge merklich an.

Schweizer Nationalbank profitiert vom steigenden Goldpreis

Die Schweizerische Nationalbank konnte im ersten Quartal einen Gewinn von 5,7 Milliarden Franken ausweisen

Das Import- und Exportverbot belastet die EU erheblich. (Foto: Flickr/Qfamiliy/CC BY 2.0)

Sanktionen gegen Russland kosten Österreich 7.000 Arbeitsplätze

Wegen der von der EU und anderen westlichen Nationen verhängten Russland-Sanktionen haben etwa 400.000 Menschen ihren Job verloren.

In Österreich profitieren die Gemeinden steuerlich gesehen vor allem von ihrer Einwohnerzahl, nicht von ihrer Wirtschaftskraft. (Foto: Flickr/Miroslav Petrasko/CC by nc nd 2.0)

Österreich: Rekordbilanz für Betriebsansiedlungen

Eine Studie zeigt die Attraktivität Österreichs als Standort für etablierten Unternehmen, aber auch Start-ups. Mehr als 300 Firmen entschieden sich für die Region.

Ein Trend der vergangenen Jahre setzt sich auch 2017 fort und zeigt die immer größere Besorgtheit von Unternehmen hinsichtlich Cyber- und IT-Risiken. (Foto: Flickr/Blogtrepreneur/CC BY 2.0)

Angst vor Cyber-Kriminalität wächst in Österreichs Unternehmen

Im Unterschied zu den weltweiten Einschätzungen hat sich die Risikowahrnehmung in Österreich zuletzt deutlich verändert. "Internationale Trends wie die Gefahr von Cyber-Angriffen sind mittlerweile auch in österreichischen Unternehmen endgültig angekommen.

Der Chemiekonzern Syngenta gehört zu den führenden Unternehmen seiner Branche. (Foto: flickr.com/agriflanders/CC BY 2.0)

Syngenta und ChemChina wollen Übernahme mit Zugeständnissen retten

Der Schweizer Agrochemiekonzern Syngenta und sein chinesischer Wettbewerber kämpfen um die geplante Fusion. Zugeständnisse könnten den Deal noch retten.

Die SNB will den Schweizer Franken für Investoren unattraktiv machen. (Foto: Flickr/Marcel Grieder/CC BY 2.0)

Schweizer Banken liebäugeln mit Strafzinsen für Privatkunden

Die von der Schweizerischen Nationalbank veranschlagten Negativzinsen wirken sich immer stärker auf Schweizer Banken aus. Mittlerweile kann sich eine Mehrheit von ihnen die Weitergabe der Strafzinsen vorstellen.

Ein Übergang verbindet zwei Gebäude der Credit Suisse in Zürich. (Foto: Flickr/cleverclever/CC BY 2.0)

Credit Suisse bereitet Börsengang der Schweizer Tochter vor

Die Credit Suisse könnte ihr Schweizer Geschäft im laufenden Jahr an die Börse bringen. Der Schritt kann als versteckte Kapitalerhöhung für den Mutterkonzern gedeutet werden.

Frankreich verbietet Verkauf von Plastik-Besteck

Frankreich verbietet den Verkauf von Plastikgeschirr und -besteck ab dem Jahr 2020. Ein entsprechendes Gesetz wurde verabschiedet, um die Umwelt zu schonen.

Frankreich will TTIP-Gespräche stoppen

Der französische Handelsminister Matthias Fekl spricht sich für einen Stopp der TTIP-Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU aus.

Axa-Versicherung und Onlineriese Alibaba schließen Partnerschaft

Der französische Versicherungskonzern Axa will seine Versicherungen künftig auch über den chinesischen Onlinehändler Alibaba vertreiben.

Deutsche Wirtschaft blickt mit Zuversicht ins Jahr 2017

Der deutsche Mittelstand hofft auf Erholung der Exportmärkte und blickt positiv auf die Entwicklung des Jahres 2017.

Wiener Ölkonzern OMV investiert in Gazprom

Österreichs größter Ölkonzern OMV tauscht Lizenzen mit dem russischen Konzern Gazprom. OMV will in Sibirien aktiv werden.

Venezuela: Auch Nicht-OPEC-Länder zu Kappung von Ölförderung bereit

Auch die erdölfördernden Länder außerhalb der OPEC haben laut Venezuela einer geringeren Ölfördermenge zugestimmt. So soll der Ölpreis stabilisiert werden.

Der Chemiekonzern Syngenta gehört zu den führenden Unternehmen seiner Branche. (Foto: flickr.com/agriflanders/CC BY 2.0)

Syngenta und ChemChina wollen Übernahme mit Zugeständnissen retten

Der Schweizer Agrochemiekonzern Syngenta und sein chinesischer Wettbewerber kämpfen um die geplante Fusion. Zugeständnisse könnten den Deal noch retten.

Mittelständler wünschen, dass die Bundesregierung mehr reguliert. (Foto: Flickr/Nicholas Liby/CC BY-ND 2.0)

Mittelständler wollen Regierungsbeistand gegen China-Investoren

Der deutsche Mittelstand ist für ausländische Investoren attraktiv. Doch die Mehrheit der Mittelständler wünscht stärkere Kontrollen.

Nokia war mit Handys einst Weltmarktführer. (Foto: Flickr/osde8info/CC BY-SA 2.0)

Nokia verkauft wieder Smartphones

Nokia wird zunächst in China in den Smartphone-Markt zurückkehren. Die Marke dürfte in vielen Märkten noch eine starke Strahlkraft haben.

Mehr Populären Themen
Alle Themen Index