Griechenland: Arbeiter in Stromwerken verweigern Regierung Gehorsam

Die Arbeiter der griechischen Stromwerke weigern sich, den säumigen Steuerzahlern den Strom abzudrehen, wie das vom Finanzministerium angeordnet worden war. Mittelständische Unternehmen protestieren ebenfalls und sehen sich massiv in ihrer Existenz bedroht.

Griechenlands neue Vermögenssteuer, die automatisch über die Stromrechnung abgezogen werden soll, sorgt für neuen Zündstoff. Nach zahlreichen falsch berechneten Beträgen weigern sich nun empörte Bürger, die gesamte Stromrechnung zu zahlen. Konsequenz: Ihnen soll der Strom abgedreht werden. Arbeiter der Stromwerke solidarisieren sich jedoch mit dem Bürgern und verweigern den Befehl.

Am Sonntag kündigten Gewerkschafter des griechischen Stromversorgers Public Power Corporation (PPC) einen 48-Stunden-Streik an. Einerseits soll gegen den geplanten Verkauf der Braunkohleanlagen protestiert werden. Zum andern wollen die Arbeiter ein klares Zeichen der Solidarität setzen. Zuvor hatte der Energieversorger seine Arbeiter aufgefordert, allen Verbrauchern, die ihre Stromrechnung nicht gezahlt hatten, den Saft abzudrehen. Mit dem Protest machen die Arbeiter klar: Keiner von ihnen werde den Befehl ausführen.

Die Arbeiter fahren diesen harten Kurs, weil sie den Politikern und Beamten im Finanzministerium nicht mehr trauen. Das Ministerium hatte angedeutet, auf die rigorose Eintreibung der Steuer verzichten zu wollen (ein Gericht hatte den Steuereinzug per Stromrechnung gestoppt – mehr dazu). Kimonas Steriotis, Sprecher des Energiekonzerns, sagte der griechischen Zeitung Kathimerini, das Ministerium benötige mehr Zeit, um konkrete Fälle genauer zu untersuchen. So sollen wohl „sozial schwache Gruppen“ zukünftig von der zusätzlichen Steuer befreit werden.

Was jedoch den Verkauf der Braunkohleanlagen angeht, scheint der Protest ein aussichtsloser Kampf. Denn das staatliche Unternehmen PPC ist der zweitgrößte Braunkohlelieferant der Europäischen Union und die Regierung steht unter Druck, 40 Prozent an private Energie-Unternehmen abzutreten. GENOP betonte, „dass die Sanktionen, die dem Volk gegen ihren Willen auferlegt wurden, nicht einfach so hingenommen werden (die Griechen wehrten sich schon energisch gegen Mautgebühren – mehr dazu). Die Regierung müsse mit vielen Hindernisse rechnen, bevor sie das griechische Eigentum verkaufen können.“

Darüber hinaus sprach sich auch Athens Handwerkskammer gegen die neue Vermögensbesteuerung aus und bat die Regierung am Montag um Unterstützung der kleinen und mittelständischen Unternehmen. In einem Brief an den Finanzminister Evangelos Venizelos sprach der Vertreter der Kunsthandwerkskammer von „unzumutbaren Steuern“.

Mit der neuen Vermögenssteuer müssten Unternehmer nun neben der Herstellung und Lagerung ihre gesamten Assets versteuern. Unabhängig von der Nutzung des Stroms, müssen zunächst alle Immobilien besteuert werden. Ein Anspruch auf Rückzahlung sei erst im Nachhinein möglich, so die neue Regelung. Der Vorsitzende der Kammer bittet daher, „zumindest ein Minimum an Respekt für die Bemühungen der kleinen und mittelständischen Unternehmen zu wahren, die versuchen zu überleben.“ Denn die, die noch am Leben seien, stehen an einem kritischen Punkt und zusätzliche Belastungen würden ihre Möglichkeiten übersteigen. Die Konsequenz wären weitere Schließungen, höhere Arbeitslosigkeit und ein weiteres Schrumpfen des BIP, betonte der Vorsitzende und fordert daher für alle Eigentümer der von ihm vertretenen Unternehmen eine Befreiung von der Steuer.

Mehr zum Thema:

In Griechenland floriert das Geschäft der Pfandleiher 

Euro-Kernländer mit Krisen-Virus angesteckt 

Eurozone ist insolvent

Kommentare

Dieser Artikel hat 161 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Inbrevi sagt:

    Zu Inbrevi–// wenn ich schrieb–//wenn er jeden trifft//– trifft es nicht ganz den Kern.
    der große Knall trifft nur jene, die sich zu diesem Zeitpunkt noch im Chaos-Gebiet aufhalten- „die Ratten werden das Schiff dann schon längst verlassen haben!“
    Wie der Volksmund in diesem Fall so instinktsicher weiß!!

  2. Inbrevi sagt:

    Zu Inbrevi–// wenn ich schrieb–//wenn er jeden trifft//– trifft es nicht ganz den Kern.
    der große Knall trifft nur jene, die sich zu diesem Zeitpunkt noch im Chaos-Gebiet aufhalten- „die Ratten werden das Schiff dann schon längst verlassen haben!“
    Wie der Volksmund in diesem Fall so instinktsicher weiß!!

  3. Inbrevi sagt:

    Zu Inbrevi–// wenn ich schrieb–//wenn er jeden trifft//– trifft es nicht ganz den Kern.
    der große Knall trifft nur jene, die sich zu diesem Zeitpunkt noch im Chaos-Gebiet aufhalten- „die Ratten werden das Schiff dann schon längst verlassen haben!“
    Wie der Volksmund in diesem Fall so instinktsicher weiß!!

  4. Inbrevi sagt:

    Zu Inbrevi–// wenn ich schrieb–//wenn er jeden trifft//– trifft es nicht ganz den Kern.
    der große Knall trifft nur jene, die sich zu diesem Zeitpunkt noch im Chaos-Gebiet aufhalten- „die Ratten werden das Schiff dann schon längst verlassen haben!“
    Wie der Volksmund in diesem Fall so instinktsicher weiß!!

  5. Inbrevi sagt:

    Zu Livia–// gut erkannt: daß sich das deutsche Volk ja nicht einig sei!!
    Denn teile und herrsche!!
    Damit die herrschende Polit-Mafia vor dem Volk auch sicher bleibt, hat diese schon vor Jahren angefangen das Volk in Gruppen, in arme Gute und böse Reiche, in Studenten und Rentner, in Arbeitende und Sozialschmarotzer aufzuteilen. Bei Bedarf wird mal diese, ein andermal jene Gruppe gekauft oder erpreßt.
    Neid wird geschürt und den Wenigerhabenden vorgelogen, daß sie aufgrund von Solidarität Anspruch auf das Vermögen ihrer Nachbarn hätten.

    So hat die Pseudo-Politiker-Clique den Rücken frei, kann von den originären Ursachen aller Misere ablenken, ihre Volksvernichtung vorantreiben, während dessen die verschiedenen Gruppen im Volk sich gegenseitig skeptisch beäugen und bekämpfen.
    Bis der „Große Knall“ allen endlich bewußt wird – wenn er jeden trifft!

    • Alexander Illi sagt:

      nicht zu vergessen „links“ und „rechts“

      EINIGKEIT und Recht und Freiheit, für das deutsche Vaterland,
      danach laßt uns alle streben,
      BRÜDERLICH mit HERZ und HAND

  6. C. P. sagt:

    Tatsächlich hat uns der psychologische Krieg der Medien emotional so dermaßen ausgebombt, daß wir zwischen Recht und Unrecht gar nicht mehr unterscheiden können. Möglicherweise gar nicht mehr unterscheiden wollen. Von Moral oder Unmoral ganz zu schweigen.
    Ich denke, die Machtübernahme der Eurozonen-Nazis gelang so leicht, weil die meisten in puncto Nationalstaat keine feste Meinung haben. Sie lavierten hin und her und haben sich schließlich einschläfern lassen mit Billigreisen und Computerschrott, ohne sich Gedanken zu machen, daß die Brüssel-Camorra eines Tages vor der Tür stehen würde mit einer riesendicken Rechnung. Und enthalten sind sozialdarwinistisches Hauen und Stechen mit den Ausländern um minderwertige Arbeitsplätze, Landschaftszerstörung, Städteverwilderung, Behördenwillkür, juristische Rechtlosigkeit und eine Herrschaft der Wenigen, denen man sich fortan wie dem Mafiapaten zu unterwerfen hat.
    Wer als freier Mann zur Mafia geht, geht als Knecht fort.

    Wieso muß eigentlich Griechenland seine Souveränität aufgeben? Die waren doch Opfer der Nazis? Und vor allem, wieso steht das Land heute unter deutscher Verwaltung?

    Diese ganzen EU-Bande sind imaginär, eingebildet. Würde man nicht dauernd auf die Charts glotzen, fiele es sehr viel leichter, sich von der Brüssel-Camorra zu befreien.

    http://www.relay-of-life.org/nazi-roots/flyer.html

  7. C. P. sagt:

    Tatsächlich hat uns der psychologische Krieg der Medien emotional so dermaßen ausgebombt, daß wir zwischen Recht und Unrecht gar nicht mehr unterscheiden können. Möglicherweise gar nicht mehr unterscheiden wollen. Von Moral oder Unmoral ganz zu schweigen.
    Ich denke, die Machtübernahme der Eurozonen-Nazis gelang so leicht, weil die meisten in puncto Nationalstaat keine feste Meinung haben. Sie lavierten hin und her und haben sich schließlich einschläfern lassen mit Billigreisen und Computerschrott, ohne sich Gedanken zu machen, daß die Brüssel-Camorra eines Tages vor der Tür stehen würde mit einer riesendicken Rechnung. Und enthalten sind sozialdarwinistisches Hauen und Stechen mit den Ausländern um minderwertige Arbeitsplätze, Landschaftszerstörung, Städteverwilderung, Behördenwillkür, juristische Rechtlosigkeit und eine Herrschaft der Wenigen, denen man sich fortan wie dem Mafiapaten zu unterwerfen hat.
    Wer als freier Mann zur Mafia geht, geht als Knecht fort.

    Wieso muß eigentlich Griechenland seine Souveränität aufgeben? Die waren doch Opfer der Nazis? Und vor allem, wieso steht das Land heute unter deutscher Verwaltung?

    Diese ganzen EU-Bande sind imaginär, eingebildet. Würde man nicht dauernd auf die Charts glotzen, fiele es sehr viel leichter, sich von der Brüssel-Camorra zu befreien.

    http://www.relay-of-life.org/nazi-roots/flyer.html

  8. C. P. sagt:

    Tatsächlich hat uns der psychologische Krieg der Medien emotional so dermaßen ausgebombt, daß wir zwischen Recht und Unrecht gar nicht mehr unterscheiden können. Möglicherweise gar nicht mehr unterscheiden wollen. Von Moral oder Unmoral ganz zu schweigen.
    Ich denke, die Machtübernahme der Eurozonen-Nazis gelang so leicht, weil die meisten in puncto Nationalstaat keine feste Meinung haben. Sie lavierten hin und her und haben sich schließlich einschläfern lassen mit Billigreisen und Computerschrott, ohne sich Gedanken zu machen, daß die Brüssel-Camorra eines Tages vor der Tür stehen würde mit einer riesendicken Rechnung. Und enthalten sind sozialdarwinistisches Hauen und Stechen mit den Ausländern um minderwertige Arbeitsplätze, Landschaftszerstörung, Städteverwilderung, Behördenwillkür, juristische Rechtlosigkeit und eine Herrschaft der Wenigen, denen man sich fortan wie dem Mafiapaten zu unterwerfen hat.
    Wer als freier Mann zur Mafia geht, geht als Knecht fort.

    Wieso muß eigentlich Griechenland seine Souveränität aufgeben? Die waren doch Opfer der Nazis? Und vor allem, wieso steht das Land heute unter deutscher Verwaltung?

    Diese ganzen EU-Bande sind imaginär, eingebildet. Würde man nicht dauernd auf die Charts glotzen, fiele es sehr viel leichter, sich von der Brüssel-Camorra zu befreien.

    http://www.relay-of-life.org/nazi-roots/flyer.html

  9. C. P. sagt:

    Tatsächlich hat uns der psychologische Krieg der Medien emotional so dermaßen ausgebombt, daß wir zwischen Recht und Unrecht gar nicht mehr unterscheiden können. Möglicherweise gar nicht mehr unterscheiden wollen. Von Moral oder Unmoral ganz zu schweigen.
    Ich denke, die Machtübernahme der Eurozonen-Nazis gelang so leicht, weil die meisten in puncto Nationalstaat keine feste Meinung haben. Sie lavierten hin und her und haben sich schließlich einschläfern lassen mit Billigreisen und Computerschrott, ohne sich Gedanken zu machen, daß die Brüssel-Camorra eines Tages vor der Tür stehen würde mit einer riesendicken Rechnung. Und enthalten sind sozialdarwinistisches Hauen und Stechen mit den Ausländern um minderwertige Arbeitsplätze, Landschaftszerstörung, Städteverwilderung, Behördenwillkür, juristische Rechtlosigkeit und eine Herrschaft der Wenigen, denen man sich fortan wie dem Mafiapaten zu unterwerfen hat.
    Wer als freier Mann zur Mafia geht, geht als Knecht fort.

    Wieso muß eigentlich Griechenland seine Souveränität aufgeben? Die waren doch Opfer der Nazis? Und vor allem, wieso steht das Land heute unter deutscher Verwaltung?

    Diese ganzen EU-Bande sind imaginär, eingebildet. Würde man nicht dauernd auf die Charts glotzen, fiele es sehr viel leichter, sich von der Brüssel-Camorra zu befreien.

    http://www.relay-of-life.org/nazi-roots/flyer.html

  10. C. P. sagt:

    Tatsächlich hat uns der psychologische Krieg der Medien emotional so dermaßen ausgebombt, daß wir zwischen Recht und Unrecht gar nicht mehr unterscheiden können. Möglicherweise gar nicht mehr unterscheiden wollen. Von Moral oder Unmoral ganz zu schweigen.
    Ich denke, die Machtübernahme der Eurozonen-Nazis gelang so leicht, weil die meisten in puncto Nationalstaat keine feste Meinung haben. Sie lavierten hin und her und haben sich schließlich einschläfern lassen mit Billigreisen und Computerschrott, ohne sich Gedanken zu machen, daß die Brüssel-Camorra eines Tages vor der Tür stehen würde mit einer riesendicken Rechnung. Und enthalten sind sozialdarwinistisches Hauen und Stechen mit den Ausländern um minderwertige Arbeitsplätze, Landschaftszerstörung, Städteverwilderung, Behördenwillkür, juristische Rechtlosigkeit und eine Herrschaft der Wenigen, denen man sich fortan wie dem Mafiapaten zu unterwerfen hat.
    Wer als freier Mann zur Mafia geht, geht als Knecht fort.

    Wieso muß eigentlich Griechenland seine Souveränität aufgeben? Die waren doch Opfer der Nazis? Und vor allem, wieso steht das Land heute unter deutscher Verwaltung?

    Diese ganzen EU-Bande sind imaginär, eingebildet. Würde man nicht dauernd auf die Charts glotzen, fiele es sehr viel leichter, sich von der Brüssel-Camorra zu befreien.

    http://www.relay-of-life.org/nazi-roots/flyer.html