Eilgesetze: Iran will am Sonntag Öl-Embargo gegen EU beschließen

Schon ab kommender Woche könnten die Öl-Importe aus dem Iran an die EU gestoppt werden. Der Iran will am Sonntag das entsprechende Gesetz durchpeitschen. Betroffen wären vor allem Griechenland, aber auch Spanien und Italien.

Der Iran wird am Sonntag voraussichtlich ein Öl-Embargo gegen die EU beschließen. Hossein Ibrahimi, ein Mitglied des nationalen Sicherheitsrats, sagte der halbamtlichen Nachrichtenagentur Fars, dass ein Boykott mit „doppelter Dringlichkeit“ am Sonntag sowohl vom Parlament in Teheran als auch vom Wächterrat beschlossen werden soll. Danach könnte die Regierung das Gesetz sofort unterzeichnen. Ibrahimi: „Wir wollen unsere Öl-Exporte nach Europa nächste Woche abschneiden, daher bereiten wir ein Gesetz mit doppelter Dringlichkeit vor.“

Der Iran möchte damit der EU zuvorkommen, die ihrerseits ein Öl-Embargo ab 1. Juli beschlossen hat. Die Frist bis dahin sollen Griechenland, Spanien und Italien nützen, um mit anderen Lieferanten Ersatzlieferungen zu vereinbaren. Vor allem für Griechenland ist das eine nicht zu unterschätzende Drohung. Das Land hängt zu großen Teilen vom Iran ab. Frankreich hatte schon vor geraumer Zeit den Großteil seiner Ölimporte aus dem Iran zurückgefahren. Italien und Spanien sollten sich, so erwarten Analysten, kurzfristig von anderen Lieferanten versorgen lassen. Sie setzen dabei vor allem auf Libyen: Das Land hat nach dem Krieg bereits wieder 80% seiner Ölförderung erreicht.

Trotzdem wird das Embargo Europa „großen Kopfschmerz“ bereiten, sagte Samuel Ciszuk vom Energieberatungsunternehmen KBC der FT: „Sie haben gedacht, sie haben eine Galgenfrist, um die Verträge mit dem Iran abzuwickeln, aber im Fall eines Iran-Boykotts hätten sie dafür keine Zeit, um Alternativen zu finden.“

Paul Tossetti, Analyst von PFC Energy glaubt, dass der Iran sich mit dem Embargo selbst schaden würde: Das vorhandene Öl müsste in Super-Tankern im persischen Golf gelagert werden. Dies wäre aber nur für zwei Monate möglich. Danach müsste der Iran seine Ölproduktion drosseln, wodurch die iranische Wirtschaft beträchtlichen Schaden erleiden würde.

Beim Freitagsgebet in Teheran pries der konservative Ayatollah Khatami den Plan und nannte das Embargo gegen die EU als göttlich.

Mehr zum Thema
Iran will „bald“ Öl-Exporte in einzelne EU-Staaten stoppen
Überproduktion: China wirft ausländische Autobauer aus dem Land
Handelsstreit zwischen China und USA weitet sich aus

Kommentare

Dieser Artikel hat 94 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Tom sagt:

    … ich zolle, …. – der iranischen Regierung für DIESEN Schritt Respekt … – wenn ihr das durchzieht ….

    • P.Vessel sagt:

      dem kann ich mich nur anschliessen.

    • Cuzco sagt:

      Es gibt doch noch Länder, die sich gegen die Ungerechtigkeiten des Westens in aller Konsequenz aufbäumen!
      Ich wünsche der iranischen Bevölkerung, dass sie so unbeschadet wie möglich davon kommt und hoffe für uns ALLE, dass dies kein weltweiter Flächenbrand wird.

  2. squarepusher sagt:

    Alle schaden sie sich gegenseitig. Dümmer geht’s nicht. Möglicherweise will man den IRAN auch zu harten Massnahmen provozieren, aufgrund derer man die Möglichkeit zu einer militärischen Intervention sähe? Aber die Frage ist: wem dient die Intervention in IRAN? den USA?, den ISRAELIS?, der NATO wohl kaum. Wer eigentlich steht hinter all dem? Die israelische Fraktion in den USA, die den amerikanischen Staat zu Kriegsmassnahmen pushen will? Was könnte man damit bezwecken? Zerschlagung des IRAN und Ausdehnung des israelischen Hohheitsgebiets über ganz Nordafrika??? Gibt es etwas, was wir nicht sehen? Nach Aussen scheint die Lage verworren, nach Innen verläuft sie vermutlich nach Plan.

    • Munnie sagt:

      Guck hier:

      Video: 20 Min., über Verfassungsschutz, Ungarn, Iran

      http://www.wissensmanufaktur.net/aufsaetze

    • anders wählen sagt:

      “ wem dient die Intervention in IRAN? “

      Wie unten schon erwähnt wurde, geht es nicht direkt ums Öl, sondern um die Aufrechterhaltung der Dollar-Hegimonie. Die Amerika-Elite lebt schon seit etlichen Jahrzehnten prima davon daß sie ihr unbegrenzt selbstbedrucktes buntes Papier gegen wertvolle Waren eintauschen. Als Saddam Hussein diese grünen Papierzettel nicht mehr annehmen wollte, sondern EUR-Noten, die man dagegen nur gegen echte Werte bekommen hätte, wurde er ausgeschaltet. Analog in Libyen, wo Ghadaffi nur noch gegen Gold liefern wollte.

  3. hunsrückbauer sagt:

    alle Öltanker, die aktuell noch unterwegs sind nach Europa werden sofort umdirigiert nach Indien, Japan, China….ach, was kommt da eine Genugtuung auf!

    Vielleicht geht den teutschen Michel ja ein Licht auf, wenn er kalt und dunkel sitzen muß….

    • Munnie sagt:

      Lt. WDR2 in den letzten Tagen wird Deutschland nicht vom Iran mit Öl beliefert. Uns wird es also nur indirekt über den Preis treffen.

    • jackcot sagt:

      Du Schmarrndeifi, informier Dich lieber erst einmal wieviel D von Iran an Öl bezieht !!

    • MICK sagt:

      Auch dann geht dem Michel kein Licht auf.Das verhindern MSM und Politik.

  4. hunsrückbauer sagt:

    es ist doch immer wieder schön festzustellen, zu welcher Kat. von Intelligenzbolzen die deutschen Politiker gehören. Seit Adenauer scheint es nur noch bergab zu gehen. Setzt man Adenauer = +-Null, dann sind wir eigendlich schon bei den irrationalen Zahlen….angelangt.

    Der Winter ist noch nicht vorüber und es kann noch bitterkalt werden. Kein Mitleid mit den frierenden Dummen!

    • hunsrückbauer sucht frau sagt:

      Sorry wenn ich etwas krass geworden bin, aber es bleibt bis Mitte April bei minus 20 Grad.

  5. Munnie sagt:

    Leider weiß ich nicht mehr, in welcher Fernsehsendung ich in den letzten Tagen einen Bericht über die Sanktionen gegen den Iran gesehen habe.
    Es ging um die von den USA verhängten Sanktionen, an denen die EU sich beteiligt (gezwungenermaßen?).

    Jedenfalls ist man dort der Frage nachgegangen, wie sich die Sanktionen auf deutsche Firmen auswirken (sie treiben sie teilweise in den Bankrott), aber vor allem wurde aufgedeckt, dass sich USA selbst nicht an diese Sanktionen hält und weiterhin fleißig in den Iran liefert, bzw. dort immer noch Lizenzen gegeben hat, die amerikanische Produkte herstellen (z.B. Caterpillar, CocaCola usw.)
    Von deutscher Seite wurde vermutet, dass es bei diesen Sanktionen den USA auch darum geht, unliebsame Konkorrenz (Europa) auszuschalten.

    Hinterhältiges P…..!

  6. Stedinger sagt:

    Die vielen Kommentare zeigen hier auch sehr deutlich, daß wir nicht alleine stehen, wir die wirklichen Kriegstreiber erkannt haben.
    Der Iran handelt hier absolut richtig, wenn die am Sonntag ein Öl-Embargo gegen die EU verhängen und auch die Sperrung der Straße von Hormus vorbereiten.
    Wir sollten dem Iranischen Volk auch deutlich zu verstehen geben, daß hier in Deutschland viele Menschen nicht einverstanden sind mit den Handlungen der EU und der sog. Bundesregierung. Man kann sich hierzu an die Botschaften wenden: http://www.iranembassy.de/ger/contact.htm

    Was sagt Ahmadinejad über Deutschland: http://www.youtube.com/watch?v=_mMVi_Cty2Y
    Seine Rede vor dem UN Sicherheitsrat mit deutschen Untertitel: http://www.youtube.com/watch?v=0B2YqQBKflg&feature=results_video&playnext=1&list=PL9D61F1449573B08F

    http://www.youtube.com/watch?v=sNZqHJrd7fI&feature=related
    Das sollte man vorab gesehen haben, bevor man Ahmadinedschad oder den Iran verurteil!

    Herr Ahmadinedschad sagt hier lediglich seine Meinung (Kritik, auch angreifende oder beleidigende, sollte in Ländern der freien Meinungsäußerungen erlaubt sein)! Wo ist das Problem, was ist schlecht an seiner Rede? Er ruft darin nicht zum Mord auf, lediglich sagt Ahmadinedschad seine MEINUNG!Weil er sich gegen die Weltfinanzpolitik stellt, darum die Sanktionen gegen sein Land.
    Seine Meinung ist den Herrschenden unbequem.

    Zum Thema Menschenrechtsverletzungen kann ich den Iran nicht beurteilen. Menschenrechtsverletzungen gibt es mehr oder weniger sicherlich in jedem Land- Sicher ist aber, daß es ganz andere Länder gibt, in denen täglich weitaus mehr Menschenrechtsverletzungen begangen werden, darunter auch die USA! Auch hier wird deutlich von wem vermutlich viele UN- Sicherheitsabgeordnete gekauft wurden, denn um die Menschenrechtsverletzungen in den USA kümmert sich meines Wissens kaum jemand aus dem UN- Sicherheitsrat!

    Sehen wir uns doch an wie selten EU-Abgeordnete in Ihrem Parlament sitzen http://www.youtube.com/watch?v=JOElDlkDk7M.
    Hier sehen wir WIEDER den Charakter der vieler EU-Parlamentarier, verständlich daß die sich mit ihrer US-Unterwürfigkeit gegen Ahmadinedschad stellen.

    Wir sollten Solidarität zeigen, wo immer es möglich ist. Politiker und Bankbonzen sollen merken, daß die nicht alles mit uns machen können.

    • Munnie sagt:

      @Stedinger

      Ich hab noch nicht alle Videos angeschaut,

      aber dieses ist ja ganz ordentlich dick aufgetragen. Dazu noch die schwülstige Musik (die könnte glatt aus USA sein….).

      Zitat:
      http://www.youtube.com/watch?v=sNZqHJrd7fI&feature=related
      Das sollte man vorab gesehen haben, bevor man Ahmadinedschad oder den Iran verurteil! “

      Ansonsten findet dein Kommentar meine Zustimmung.

  7. heide preiss sagt:

    geht immer mal wieder auf cashkurs.com. dort gab es kürzlich einige verlinkungen, die ganz andere hintergründe aufzeigen. es geht demnach nicht um das öl sondern um den dollar als weltzahlungsmittel, mit dem öl bezahlt wird. da haben doch tatsächlich ein paar länder angedacht, in anderen währungen zu zahlen. china, indien (gold), evtl japan..und iran, wenn ich das richtig erinnere, wollte sich auch vom dollar als zahlungsmittel verabschieden. mich erinnert die vorgehensweise auch verdammt an den irakkrieg, da war zuvor der euro angedacht. und wie man einen krieg begründet, das wissen wir…

    • Munnie sagt:

      @heide preiss

      Zustimmung!

      Es geht einzig und allein um den Petrodollar!
      Ebenso war das der einzige Grund, den Irak damals anzugreifen.

      Verständlich, ohne den Petrodollar ist USA erledigt.

      • Realist sagt:

        Nicht zu vergessen LIBYEN! Das gleiche Thema. Es sollte in einigen afrikanischen Ländern der Goldstandard eingeführt werden und libysches Öl ebenfalls nur noch mit Gold bezahlt werden.

  8. Regimegegner sagt:

    Die Fakten:

    Sollte der Iran die Atombombe besitzen, wird es ein zu einer Eskalation des Wettrüsten kommen.

    Das Regime in Teheran ist eindeutig faschistisch. Viele haben wohl vergessen, was mit denen passiert, die gegen Wahlfälschung im Iran demonstrieren.

    Der Iran wird kein Ölembargo gegen die EU durchhalten. Das Regime braucht die Öleinmahnen um die Massen mit Staatsgeschenken ruhig zu halten. Außerdem wer soll denen das Benzin Liefern. Die sind nicht einmal in der Lage ihr eigenes Benzin zu produzieren.

    Allen Freunden des Regimes empfehle ich daher, dort hin zureisen und die Arbeit der Regierung zu kritisieren, so wie er es hier tun kann. Ich gehe jede Wette ein, dass er keine 24 Stunden später im Knast landet.

    Vielleicht sind die Kritiker des Ölembargo auch Masochisten, die immer nach Prügel brüllen. Dann wird es für diese Menschen aber Zeit, dass sie sich ärztlich untersuchen lassen.

    • Robespierre sagt:

      HuHu, ein Träumer, der meint bei uns sei alles so schön. Wer bringt Präsidenten um, wegen des Geldes. Wer sprengt Türme wegen des Geldes. Wer versklavt ganze Lander wegen des Geldes usw. – der Schenheilige Westen. Natürlich sind die Iraner auch nicht besser – haben sie von uns gelernt? Aufwachen, träumer.

    • torheg sagt:

      Was du Fakten nemmst ist der Mainstream Blödsinn den du in Bild und anderer Yellowpress gelesen hast und hier nachplapperst wie ein Schüler der durch unser Bildungssystem schon Hirntot ist, bevor er versteht was mit ihm passiert.
      Wahrscheinlich findest du den Euro und die EU auch noch als Segen für die Menschheit und freust dich wenn die USA und NATO wieder einen Angriffskrieg gegen Länder planen und ausüben um deren Bevölkerung mit den Idealen der westlichen Welt zu beseelen und von ihrer Kultur und ihren Rohstoffen zu befreien.
      Bei dem was du schreibst, denke ich das du dich als Nazi in Theran sehr wohl fühlen müsstest, wenn der Iran denn wirklich faschistisch wäre.
      Um das zu beurteilen denke ich allerdings das dir die Bildung fehlt, denn Bild und DSDS, oder Djungelcamp bilden nicht wirklich.
      Um Faschismus, Betrug und Kriminelle Politiker zu treffen, musst du nicht in den Iran gehen, sondern kannst in deinem eigenen Land genug treffen.
      Übriegens kannst du auch gern mal probieren vor dem Reichstag gegen die deutsche Regierung zu protestieren und ich bin gespannt wie lang du auf freien Fuss bist und in wievielen Akten dann deine Daten sind.
      Aufwachen und informieren und nicht nur Nachrichten konsumieren wäre mein Tipp für dich. 🙂

    • tomorrow sagt:

      Natürlich sind manche Dinge in Iran nicht so, wie es sich die westliche Welt vorstellt. Das bedeutet aber nicht, dass man deren Art von Politik, missverstehen sollte.
      Wir haben alle unser Leben und manchmal macht es sogar Sinn.

      Die Sinn-Suche ist jedenfalls erstrebenswert.

      Wesentlich besser als das geistige Unvermögen und/oder Herumgehampel mit nichts.

  9. tome sagt:

    Die Nationen dieser Welt, insbesondere die führenden Nationen sind lange schon nicht mehr „souverän“. Der deutschen Nation wurde es durch Hr. Schäuble öffentlich gesagt. Die USA stehen seit dem 1. WW unter dem Einfluss und der Gewalt von sonderbaren Gestalten, die behaupten sie seien das Eine und sind nicht mal das Andere. Man verzeihe mir dieses Rätsel. Europa läuft ewig schon am Gängelband und wirdzunehmends altenativlos. Aus Angst und Blindheit. Fr. Merkel gabs zum Besten: „Wir sind gerade dabei, die Welt umzugestalten und ich arbeite daran mit“. An einem Krieg verdienen stets nur die Spekulanten und Börsenhaie. Um sich mit dem Iran in einen Oelkrieg zu verwickeln und ungeschoren davon zu kommen haben sie vorsorglich Lybien annektiert. Um die Menschheit in Schach zu halten, führt man sie konsequent in Abhängikeit von Energie und Nahrung durch die Schaffung von Konzernen. Letztendlich offenbart sich die Weltdiktatur dadurch, dass sämtlicher Besitz abgeschafft wird (Karl Marx). Es wäre, oder ist relativ einfach, den ganzen Schwindel auffliegen zu lassen. War es oft in der Geschichte. Stopp Konsum, Bildung von unabhängiger Nahrungsmittelproduktion und Verweigerung von Steuerzahlungen an kriminelle Regierungen, also alle Regierungen.

  10. fariborsm sagt:

    Iran will am Sonntag Öl-Embargo gegen EU beschließen
    Eu hat am vergangenen Montag Ölembargo gegen Mullahstaat beschlossen.
    Wie sehe ich das?

    • torheg sagt:

      Du siehst es wie ein Blinder….. mal den ganzen Text lesen und nicht nur Bildchen anschauen. 😉