powered by

Neue Krisen-Angst: EFSF soll aufgestockt werden

Die EU-Finanzminister glauben, dass die Ansteckung anderer europäischer Staaten durch Griechenland schneller kommen wird als der ESM. Daher soll nun der EFSF aufgestockt werden. Unterdessen hat der EFSF 25 Milliarden Euro an die griechischen Banken überwiesen.

Aktuell
IWF: Griechenland könnte weiter Geld aus Europa benötigen

Die Regierungen der Eurozone sollen über 250 Milliarden Euro zusätzlich in den Euro-Rettungsschirm EFSF einzahlen. Das wurde nun aus dem Kreis der Euro-Finanzminister bekannt. Die Finanzminister sollen in zwei Wochen zusammentreffen, um die Aufstockung zu beschließen. Der Grund: Die EU fürchtet offensichtlich immer noch die Ansteckung durch Griechenland. Obwohl vor allem Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy bereits verkündet hatte, dass das Griechenland Problem gelöst sei (hier), ist man hinter den Kulissen in Brüssel sichtlich nervös.

Der EFSF hatte bisher ein Volumen von 440 Milliarden Euro und soll nach der Aufstockung über etwa 700 Milliarden Euro verfügen. Das zusätzliche Geld soll bis zum Sommer zur Verfügung stehen. Nach Aussage von EFSF-Chef Klaus Regling sind noch 248 Milliarden Euro im EFSF vorhanden.

Ursprünglich sollte der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) die Aufgabe des EFSF übernehmen. Doch nun glauben die Finanzminister, dass der ESM, dessen Mittel erst im kommenden Jahr voll zur Verfügung stehen werden, zu spät kommen könnte. Auch der IWF hat bereits gewarnt, dass Griechenland mehr Geld zur Rettung benötigt (hier).

Regling teilte am Samstag mit, dass der Rettungsschirm 25 Milliarden an die griechischen Banken überweisen wird, damit sich diese rekapitalisieren können. Insgesamt stehen zu diesem Zweck in diesem Jahr 48 Milliarden Euro zur Verfügung. Außerdem hat der Fonds Anleihen in Höhe von 35 Milliarden Euro an die griechische Zentralbank ausgegeben. Dieser Betrag ist nicht Teil des zweiten Rettungspakets, sondern soll dazu dienen, dass die griechischen Banken die Bonds als Sicherheiten bei der EZB hinterlegen können – für billige Kredite. Diese werden dann über Target 2 von der Bundesbank an die EZB vergeben. Somit erhalten die Deutschen als Sicherheit für ihre Kredite Bonds an einem Fonds, an dem sie 27% halten. Viel deutlicher kann ein Ponzi-Schema (Schneeball-System) nicht sichtbar werden. Der Ordnung halber müssen die Griechen die Bonds jedoch zeitnah zurückgeben – und zwar nach dem Ende der teilweisen Pleite, welches im April erwartet wird.

Wie eine Aufstockung des EFSF über die nationalen Parlemente funktionieren soll, ist noch unklar. Denn der Bundestag hatte bei seiner Zustimmung ausdrücklich nicht über eine beliebige Ausweitung entschieden, sondern einen konkreten Betrag. Möglicherweise kommt der Bundesregierung entgegen, dass die Euro-Rettung heute schon viele Bundestagsabgeordnete heute schon zu überfordern scheint (hier).

Mehr zum Thema
Zypern hat sich bei Griechenland angesteckt
Hollande: Nationale Interessen gehen vor
IWF: Erste Zweifel an Griechenlandrettung

Kommentare

Dieser Artikel hat 123 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Torsten sagt:

    „Unser Geld bedingt den Kapitalismus, den Zins, die Massenarmut, die Revolte und schließlich den Bürgerkrieg. Wer es vorzieht, den eigenen Kopf etwas anzustrengen, statt fremde Köpfe einzuschlagen, der studiere das Geldwesen.“

    • Zeitzeuge sagt:

      Also mein Geld nicht und noch kann ich es täglich wärend der Ladenöffungszeiten gegen Gold und Silber per Tafelgeschäft und auch bei guten Freunden umtauschen und ich akzeptiere auch ein Bezahlung meiner Leistungen und Lieferungen in Edelmetall.

      Es gab eine Zeit in Deutschland (vor dem 1. Weltkrieg), da war unser Geld goldgedeckt und der Kapitalimus funktionierte prächtigst – nur das hat den Herren in London, Paris und New York, besonders den „Gotteswerk“-Tuenden, nicht besonders gefallen. Es ist nicht das Geldsystem, sondern das Rechtssystem, das ein Staatssystem zuläßt – und umgekehrt! – welches ungerechte Formen der Geldschöpfung und Staatsverschuldung produziert. Wir haben es nicht mit Naturgesetzen zu tun, daß und wie die mit ungerehct entstandenem Geld verbundenen Krisen entstehen, sondern mit geduldeter, zugelassener udn initiierter Sittenlosigkeit und mit Verbrecherkultur, organisiertem Wirtschaftsverbrechen – dies sind die wahren Ursachen, das Geldsystem ist jeweils nur Ausdruck – Symptom – der realen Gegebenheiten! Menschen, die selbst sittenlos und ohne soziales Verantwortungsbewußtsein, ohne das damit verbundene Rechtsempfinden und ohne ausreichende Kenntnise der tatsächlichen Geschichte ins Leben entlassen wurden, mögen sich mit den Platitüden eines „Torsten“ abspeisen lassen, nur bessert das nichts, weder gegenwärtig, noch nach einem Zusammenbruch des Währungs-Systems.

  2. Rosa Galler sagt:

    In der Tat sind unsere Bundestagsabgeordneten überfordert!

    Sie können oder wollen den Ernst der Lage nicht erkennen.
    Was haben wir nur für dumme und selbstgefällige Versager im Parlament.

    Es ist zum Haareraufen.

  3. Brusc sagt:

    Und WER stockt endlich mein Konto auf ??? Gauck wird es richten als Seelenpfleger der Nation. Ab heute, resp. ab Freitag 23. März 2012, wenn vereidigt. Dann werden endlich die Konten der Kleinen mit monatlich so – sagen wir – um 2.000 EUR einfach automatisch gefüllt. Dank Gauck wird dann die Umverteilung von oben nach unten einsetzen.

  4. EX - DDR Bürger sagt:

    AN DMN
    WARUM ZENSIERT IHR IMMER MEINE KOMMENTARE ???????????????????

    • redakteur sagt:

      Wir moderieren. Bitte keine groben Beleidigungen. Danke. Die Redaktion

      • Rico Coracao sagt:

        hihi..
        das schon gelesen ? Aktuell 18.3.2012

        Pimco warnt vor Finanzkollaps in Portugal
        Dort drohe „ein zweites Griechenland“ – mit gigantischen Forderungen
        an die EU-Staaten.. Pimco-Chef hält „die Lage für dramatisch“.

        http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,822018,00.html
        (man beachte: es steht in den Mainstreammedien)

      • EX - DDR Bürger sagt:

        Warum darf man in Deutschland Nix über die Vergangenheit der Angela Merkel erfahren bzw. um Aufklärung bitten?
        Wir leben doch angeblich in einem Demokratischen Rechtsstaat?

  5. synd sagt:

    je schlimmer, desto besser!

  6. louis-portugal sagt:

    Warum macht man Hilfspakete (130 miljarden) wen man auch noch Geld auf andere Weisen herüber schiebt????

  7. QuoVadis sagt:

    Die Hütte brennt doch wesentlich intensiver, als sie uns glauben machen wollen.
    Jetzt versteht man auch, warum sie das Benzin zum Löschen wesentlich früher und in größeren Mengen brauchen.

  8. Schmitz sagt:

    Wer sagt, dass man nach den Wahlen nicht darauf vertrauen können, dass das, was vor den Wahlen gesagt wurde, dann auch gilt, gehört direktemang in den Knast!
    Was hier abgeht, ist kaum noch zu toppen!
    Es ist eine Verschwörung auf höchster Ebene.
    Dr. S. der ganz offen zugibt, dass Deutschland seit mindestens 1945 nicht mehr souverän ist und gleichzeitig aus diesem besetzten Land Hunderte und bald tausende von Milliarden für die Pest des Universums, die Bankster, von uns abgreift.

  9. Elsbeth sagt:

    Die Zahlenreihen werden immer länger, daß Unheil nimmt seinen Lauf

  10. thsl65 sagt:

    2/Altes Video,doch wichtig für alle!!!!!!!!!!

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=0LDJ3WhRS0Y