Angst vorm Crash: Globale Krise erreicht China

In China wächst die Angst vor einer harten Landung. Die weltweit gesunkene Nachfrage aus Europa und den USA kann durch die Binnennachfrage nicht ausgeglichen werden. Die chinesische Wirtschaft wächst deutlich langsamer als erwartet.

Das sinkende globale Wirtschaftswachstum wird immer deutlicher in China spürbar. Im ersten Quartal 2012 erreichte die Wirtschaft lediglich ein Wachstum von 8,1 Prozent. Verglichen mit den Wachstumsraten in Europa ist dies noch immer sehr viel. Aber Analysten hatten mit einem Wachstum zwischen 8,3 und 8,4 Prozent gerechnet. Im Vorquartal legte die Wirtschaft immerhin um 8,9 Prozent zu. Somit sieht sich China mit dem schwächsten Wachstum seit drei Jahren konfrontiert (auch die Außenhandelsbilanz kündit Schwierigkeiten an – hier).

Selbst die von Premierminister Wen Jiabao gelockerte Politik zur Ankurbelung der geringen Binnennachfrage zeigt noch keine Wirkung. Zu groß waren die wachstumsdämpfenden Maßnahmen, die sich unter anderem in einer stark eingeschränkten Kreditvergabe äußerten (und ausgerechnet die Inflation steigt nun ebenfalls wieder – mehr hier). Zwar wurden auch hier bereits erste Schritte eingeleitet, um die unter einer Kreditklemme leidenden chinesischen Unternehmen zu unterstützen. Doch angesichts der aktuellen Lage in Europa und den USA können diese ersten zaghaften Schritte der chinesischen Regierung die Talsohle, in der sich die chinesische Wirtschaft befindet, nicht überwinden.

Erst am Donnerstag hatte zudem die Weltbank ihre Prognose für China nach unten revidiert. Im November rechnete die Weltbank noch mit einem Wachstum von 8,4 Prozent. Nun erwartet sie nur mehr 8,2 Prozent. Dies wäre das schwächste Wachstum seit 13 Jahren.

Neben den wirtschaftlichen Problemen ist China derzeit zudem mit politischen Machtkämpfen beschäftigt. Internetseiten werden zensiert (hier) und der neue Hoffnungsträger Bo Xilai wurde überraschend von allen Ämtern enthoben und seine Frau wegen Mordverdacht festgenommen (mehr hier).

Kommentare

Dieser Artikel hat 55 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. ebony_and_ivory sagt:

    Man sollte sich tatsächlich einmal mit der zugrundeliegenden Mathematik beschäftigen.

    „erreichte die Wirtschaft lediglich ein Wachstum von 8,1 Prozent“.

    Gehen wir von roundabout 8 Prozent aus. Bei einem fiktiven Indexstand von 100 im letzten Vergleichszeitraum würde dies einem Anstieg auf 108 entsprechen.

    Die gleichen 8 Indexpunkte im nächsten Vergleichszeitraum auf die 108 draufgepackt (auf dann 116) entsprechen dann eben nur noch etwa 7,4 Prozent, obwohl absolut gesehen die gleiche Menge mehr erwirtschaftet wurde. Die nächste Zahl dann etwa 6,9 Prozent. Und so weiter. Kann jeder selber ausrechnen.

    Insofern ist der Kommentatorin @Karin Jürgens hier vollumfänglich zuzustimmen.

    VG!

  2. Michele sagt:

    China ist gross und hat das Know-how von Europa geliefert bekommen… Ich gönne es ja den Chinesen. Leider kommt der Bummerang, wie immer, etwas zeitverzögert zurück. Des einen Freud ist meist des anderen Leid.

    • Michele sagt:

      Von Zuwachsraten von 5-10% ist in Europa meines Wissens schon lange nicht mehr die Rede.

    • Michele sagt:

      Übrigens Bumerang schreibt man mit einem m. Habe ich in meinem kurzfristigen Denken ganz vergessen.

      • gane sagt:

        Du, ich finde in dem Zusammenhang Bummerang gar nicht so daneben: Wenn der Bumerang zurückkommt, macht’s Bumm 😉

    • Walter Schneider sagt:

      Das mag stimmen mit dem Know-How; nur, anwenden können es die Chinesen nicht (oder kaum). Sie haben keinerlei Kompetenz in der Industrie und wenn, kommt lausige Qualität heraus.

      Das geht noch 50-80 Jahre bis die auf ein erträgliches Niveau kommen.

  3. Karin Jürgens sagt:

    Ich verstehe das Geschrei um sinkende Wachstumsraten in China nicht. Das ist doch völlig normal; wenn das BIP absolut wächst, muß das in Prozenten gemessene Wachstum sinken, sonst ginge das BIP ja in wenigen Jahren durch die Decke. Das war bei uns in der Nachkriegszeit genauso. Wahrscheinlich wird im Westen deswegen so viel Tralala darum gemacht, weil viele gehofft hatten, China werde die Karre aus dem Dreck ziehen. Die husten uns was und kümmern sich um ihre eigene Wirtschaft – und das mit Recht.

  4. dogbert sagt:

    Das verstehe ich nicht so ganz:

    * Wenn Chinas Wirtschaft wächst und China einen Handelsbilanzüberschuß ausweist, dann ist das die Hoffnung der Weltwirtschaft.
    * Wenn Deutschlands Wirtschaft wächst und Deutschland einen Handelsbilanzüberschuß ausweist, dann sind wir schuld an der Euro-Schuldenkrise.

  5. Walküre sagt:

    Es „brennt“ an so vielen Ecken das man kaum noch weiss wo man zuerst löschen soll.
    Es sieht wohl so aus als ob wir einen Schritt vor dem Abgrund stehen, heute ist noch alles gut, aber morgen sind wir mit Sicherheit einen großen Schritt weiter!!!

  6. spion und spion sagt:

    Dirk Müller über Chinas Zahlen

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=c7UHtQoL9QY#!

    Minute 6 – „die immer dümmer werdende Informationsmaschine“

    http://www.youtube.com/watch?v=VuO2vQBwDGU&feature=related

    Die globale Gefahr

    „Das Netz ist ein elektronischer Frankenstein, zusammengebastelt von verrückten Wissenschaftlern und Kriminellen.
    Dem Frankenstein-Monster inne wohnt eine hypnotische Kraft, mit der es das Bewußtsein seiner Schöpfer schwächt und sich deren Willen nutzbar macht. Auf diese Weise hat es den gesamten Planeten unterworfen. Denn die Borg (Nutzer+Schöpfer) beschützen es mit ihrem Leben und arbeiten stetig an seinem Aufbau, damit es exponentiell wachsen kann und sich seine Macht in jeder Sekunde vergrößert.
    Frankentein hat sich den Zugriff verschafft auf alle kritischen Bereiche des Lebens und es läßt sich nicht mehr abschalten. Davor stehen seine gewaltige Größe, das Drohpotential und die Borg, die es mit ihrem Leben beschützen.

    Wie sehr das elektronische Monster ins Leben eingreift und die Kritikfähigkeit einäschert, erkennt man leicht am dem grassierenden Werbe- und Handy-Wahnsinn. Die Borg melden sich scheinbar freiwllig auf Schritt und Tritt mit ihren Chips an den elektronischen Schaltstellen an- und ab. Die niedere Borgkaste bekommt Glückspunkte, die es in wertlosen Konsumschrott eintauschen kann, die höhere (Presse, Medien) läßt es die Spur markieren über die Elektronik, sammelt ihre Daten und macht sie so erpreßbar.

    Entziehen kann man sich dem Monster nicht, nur innerlich kündigen und die Schnittstellen aufs Minimum reduzieren, denn die Augen und Ohren Frankensteins sind überall und die Borg mit ihrem verschrobenen Wertesystem ständig auf dem Sprung.

    Und es läßt uns nicht im unklaren über seine Absichten. Via Hollywood läßt es elektronische Monster auferstehen, welche sein blutiges Vorhaben ankündigen.“

    Was gilt der Prophet im eigenen Land? Gar nichts.

    • Walküre sagt:

      …hat „Skynet“ die Macht übernommen!

      • spion und spion sagt:

        Genau. Sie wurden soeben entassimiliert.
        Terminator, Krieg der Welten, Krieg der Sterne, Total Recal mit all diesen Monstern …

        Wo ich hier gerade drinnen bin, noch mehr Butter;

        Piratenpartei „Die Bürger sind systemrelevant“ Die Piratenpartei gibt den Wählern das Gefühl, ernst genommen und verstanden zu werden. – 8 Seiten, ein Artikel: WiWO, Handelsblatt, finanz.de, financee.de, onvista.de, merkur-online.de, ad-hoc-news.de, aktuellste-nachrichten.de, … die Querverlinkungen bleiben ungezählt.

        Kosteneinsparung heißt eben auch, Autoren einsparen, heißt eben auch, halbgare Kartoffeln zu vervielfältigen, heißt eben auch Gleichschaltung.
        Die Piraten sind die neuen Borg, von Kindheit an geschult am Denken lassen. Assimiliert.

        Terrorzelle: „Zschäpe surfte auf Disney- und Sexseiten im Netz“ – das Netz ist ein offenes Buch.
        Bricht das wem der Schweiß aus?

        „USA bauen Superlaser wie in Star Wars“ Mit Laserkanonen wollen die US-Militärs Raketen vom Himmel holen und Schiffe versenken. Die Strahlenwaffen brauchen keine Munition – und durchdringen sieben Meter dicken Stahl. – welt.de

        „US-Forscher entwickeln neuartige Super-Geschosse“ Noch werden Geschosse mit Explosivstoffen angetrieben. Doch US-Forscher wollen Projektile künftig mit elektromagnetischen Kräften noch viel schneller machen. – welt.de

        • ich glaub´s nicht sagt:

          Alles kein Problem.

          Hören Sie einfach auf Dr. Jekyll zu spielen und werden Sie eben zu Mr. Hyde!

        • Aufgemerkt sagt:

          Also mir gibt die Piratenpartei nicht das gefühl ernst genommen zu werden, eher fühle ich mich von dieser Pseudopposition, die nichts zu der gerade stattfindenden Enteignung des deutschen Steuerzahlers sagen kann, ziemlich verar….
          Dabei werden alle echten bürgerlichen Parteine verdrängt, da als einzige „Alternative“ die Piraten in den Medien erscheinen.
          Leute schaut mal genau hin, was diese Partei will.
          Aber wie auch Romney, der wie fast immer in der Geschichte als Präsidentschaftskandidat mit dem größten Wahlkampfetat (einer der Großspender ist Goldman Sachs) übrig geblieben ist – anstelle echter Volksvertreter, werden uns nur die Piraten serviert, die mit dem größten „Medien-Etat“. Und wer entscheidet wer in den Massenmedien zu wort kommt? – eine Farce!

        • alter lateiner sagt:

          Also, ich seh´ schon, ich muss mich mehr mit „Borgs“, „Sky-Net“, „Star-Wars“ und „Super-Lasern“ auseinander setzen, um in diesem Forum nicht unterzugehen …

          Eine Frage noch:

          heisst „entassimiliert“ nun (im Sinne Sartres) eine „Wiedergeburt“,

          oder

          ist es eher ein „Ausscheiden“, ein „Ausbringen“,

          oder

          ist es gar in einem größeren philosophischen Zusammenhang zu sehen?

          der alte Lateiner

          PS: assimilatio (lat) = Eingliederung

          • J. C., geb. Püschl sagt:

            Ave Latinus,

            mit „entassimilieren“ ist wohl das Wiederausgliedern gemeint, nachdem einer assimiliert wurde (von den Borg (= Cyborg = kybernetische Mischwesen; der Mensch mit technischen Zusätzen, ohne Gefühl, als Teil eines seelenlosen Kollektivs).

            Ein philosophischer Zusammenhang ist da im Hintergrund der Geschichten zu erkennen. Da sind zum Beispiel noch die Klingonen (von engl. to cling on – anhaften, kleben, festhalten), die man nicht los wird (eine Sonderform von hochtechnisiertem Neanderthaler mit rohen Sitten).
            Es gibt sogar mächtige, imperialistische Romulaner 🙂 , die von nüchtern logisch denkenden Vulkaniern abstammen 🙂 🙂 und dann noch Ferengi mit hocherotischen Ohren, die alles und jeden kaufen und verkaufen (Schacherer) und nichts anderes wertschätzen als Geld und Besitz.

            Sie sehen, es geht auf anderen Welten sehr irdisch zu. Im ganzen Universum scheint man die gleichen Probleme zu haben, lediglich die Kulissen und Kostüme sind etwas phantastischer als unsere gewohnte Klamotten.

            Ansonsten: nihil novi (nichts Neues).

            Gruss aus Karlsruhe 🙂

    • Michele sagt:

      The Borg, die neue kybernetische Rasse…

      Gehören die Kommentare der Deutschen Mittelsstands Nachrichten, nicht auch dazu!?

    • jay twelve sagt:

      007 & 700= spion & spion, beruhigt Dich bitte, das Internet als Idee ist genial.
      Es wurde 1965 von 3 Australier entwickelt, damit die Aufklärung der Menschheit beschleunigt wird. Zugleich wurde die Idee den „Donista-Kleptokraten“ als Geschäftsidee schmackhaft gemacht, damit ihre Machenschaften vom Papier, das leicht zu verbergen ist, in die Speicher ihre Computer verlagert wird, von wo aus die Mangupologen (Verhaltensforscher der Geottesgaukler und Ganoven-Kapitalverbrecher) einen leichten-präzisen Zugriff haben. Das ist einleuchtend, nicht war?

      Hand aufs Herz, was juckt mich oder Dich, wo wir so wie so unsere Meinungen jedem offen legen, ob die Schlapphüter unsere Offenbarungen lesen oder speichern. Wir haben nichts zu verbergen, ganz im Gegenteil.
      Werde mich freuen wenn CIA meine Kommentare lesen würde.

      Die Donista-Kleptokraten dagegen haben eine Menge Dreck am stecken, das, wie Du weiß, Wikileaks und andere Hacker mit Mausklick entdecken und veröffentlichen.

      Die 3 Australier-Mangupologen können wortwörtlich jedem Global Player direkt über die Schulter schauen, für die 3 existiert kein Tresor, den sie nicht öffnen können.
      Wir erleben herrlich-nspannende Zeiten, wo sich so vieles was im Verborgenen lag, Tag täglich im Internet jeden von uns öffenbart.

      Das Internet macht möglich, dass alle die die im Netz surfen zugleich Mangupologie studieren, ohne zu ahnen was Mangupologie bedeutet.
      Erfreut Dich doch dem Segen, der die böser Geister wegfegen.

      • ich glaub´s nicht sagt:

        Wo kann ich mich für Ihr Mangodingens immatrikulieren?
        Gibz am Ende ein Diplom?

        Los, ich will noch mehr Senf sehen!

        • jay twelve sagt:

          „ich glaub´s nicht“, danke für Deine Interesse.
          Die einzige Universität, wo man Mangupologie, Allzeitlogik und Allzeitgedächtnis studieren kann, ist das Leben selbst.
          Eine Diplom oder Dr.Titel im klassischen Sinne der Wissenschaft, ist ein fragwürdiges Zeugnis, eine Momentaufnahme des geglaubten Wissen, mehr auch nicht.
          Zunächst, ein Studium der Mangupologie dauert bis zu dem Tag, an dem Du dein Löffel, freiwillig oder vorzeitig abgibst.
          Im Klartext, ein Mensch ist Gott im Werden, dessen Bewusstsein ewig Erweiterung bedürftig ist. Von der Wiege bis zum Barren, bist Du ein Student der Mangupologie, unbeachtet davon, ob Du Dich dessen be/oder- unbewusst bist.
          Die beschleunigte Bewusstsein Erweiterung fängt damit an, dass man sich gedanklich dazu bringt, absolut alles was Dir bekannt ist und wird, rein hypothetisch in Frage stellst. Sogar Deine eigene wahrnehmbare Existenz. Du sollst unbedingt dein Kopf von jeder Art der Indoktrinationen und Gläubigkeit gründlich waschen.
          Von da an würdest Du dein Heidenspaß daran haben, alles was Dir in Sinne kommt zu hinterfragen, jede denkbare Theorie oder Idee, rund um zu durchdenken und nur so lange gelten lassen, bis Deine Erkenntnisse sich in der Praxis bewerten.

          Die Bewusstsein Erweiterung ist in etwa vergleichbar mit dem Bergsteigen. Je Höhe Du steigst desto größere ist Dein Horizont. Richtig Spaß macht es erst dann, wenn Du der Schleier zwischen Deinem Bewussten hin zum s.g. Unbewussten durchbrichst, bzw. wenigstens ein kleines Guckloch erschaffen hast.
          Dort, in Deinem „Unterbewussten“ wartet eine endlose Bibliothek auf Dich, woraus Du absolut alles erfahren kannst, was Dich interessiert.

          Wenn Du wissen möchtest: wer Du bist, woher Du kommst und was der Sinn Deine Existenz in Deinem Leben ist, dann bekennst Du dich zum Mensch-Gott im Werden, der nach seinem Ursprung durstet.

          Die Mangupologie bringt Dich bis dahin, vorausgesetzt Du glaubst in gar nichts, sondern vertraust nur Deinem Verstand, der unentwegt alles gründlich analysiert.
          Der erste Postulat (Erkenntnis) der Allzeitlogik lautet: „In Universum ist absolut alles denkbare machbar, vorausgesetzt, man versteht es wahrnehmbar erscheinen zu lassen.“

          Du und alles andere was Dir Deine Sinnesorgane vermitteln, ist bloß eine sehr gelungene Illusion, eine Sinnestäuschung schlecht hin.
          Wenn Du Das intus genommen hast, wird die Materie für Dich eine Knetemasse, die Du nach Deinen Vorstellungen formen oder auflösen kannst. Toll, nicht wahr?

          .

          • ich glaubs´s nicht sagt:

            @ jay twelve

            Danke für den gescheiten Kommentar!

            Ich tät´s gern glauben, doch haben Sie mir eben den Kopf gewaschen und ich halte obigen Text für eine gelungene Sinnestäuschung.
            Ich werde mich jetzt solange kneten bis aus mir alles denkbare geworden ist oder es zumindest so scheint.

            Bitte nicht traurig sein, aber ich habe durch Ihre Worte den Heidenspass daran gefunden Ihre Idee zu hinterfragen und in der Praxis zu testen.

            Gruss in die Karibik oder wo Sie gerade herumschippern!

      • Michele sagt:

        „Hand aufs Herz, was juckt mich oder Dich, wo wir so wie so unsere Meinungen jedem offen legen, ob die Schlapphüter unsere Offenbarungen lesen oder speichern. Wir haben nichts zu verbergen, ganz im Gegenteil.“

        Wir nicht, jay, wir wollen ja nichts Böses sondern lediglich ein wenig mehr Gerechtigkeit, oder?. Aber trotzdem aufgepasst; heute steht dazu ein passender Artikel in meiner Zeitung..

        Allerdings sind die Kämpfe von entmenschlichten Seelen (Terminatoren) oft sehr erbittert und löschen sich gegenseitig erst dann aus, wenn ein programmierter Auftrag erfüllt ist.

        Die Programmierer dieser teilentmenschlichten Geschöpfe haben mit-Verantwortung wenn auch die Inspiration und Entscheidungen aus gewissen Zirkeln kommen. Ein sündiger Gedanke ist oft der Ursprung…

        “ Am Anfang war das Wort, und der Geist Gottes schwebte über den Wassern“.

        Mit Worten ist nicht zu scherzen, es gibt manche die sie nicht verstehen, falsch auslegen und mit Terminatoren ins Viesier nehmen. Und Worte angefüllt mit Macht (Machtpositionen) gibt es einige.

        Mal sehen wie das Netzauge zukünftig programmiert ist…Ich ahne vorläufig nicht viel Gutes…

        I

        • Michele sagt:

          Visier, ohne e. 🙂

        • Panikpete sagt:

          ” Am Anfang war das Wort, und der Geist Gottes schwebte über den Wassern”.

          Schön falsch zitiert… Eine „gelungene“ Mischung aus 1. Mose 1 und Johannes 1 !
          Bitte das nächste Mal aus dem Urtext (alternativ Zunst für den Teil des Alten und interlinear für den Teil des Neuen Testaments, dann merkt es niemand 😉 )

        • jay twelve sagt:

          Michele, „Am Anfang war das Wort,( damit ist im Sinne der Allzeitlogik die Software des Universums gemeint) und der Geist Gottes schwebte über den Wassern.“

          Der Rest ergibt keine Logik, vielmehr reizt die Frage: „Wer war zuerst, der Geist Gottes oder „den Wassern?“

          Gemäß Allzeitlogik: „Im unseren wahrnehmbaren Universum, ist in jeden Koordinaten des Raums und der Zeit, immer der ANFANG und das ENDE im Wechselspiel der Frequenzen, die der menschlicher Geist sich zum vortäuschen programmiert.“

          Hast Du das kapiert?

  7. WiKa sagt:

    Können wir froh sein, dass doch hierzulande, anders als in China, noch (fast) alles ausgesprochen werden darf. Wir können uns daher schon mit ganz anderen Themen auseinandersetzen die uns mit Sicherheit nicht weniger beuteln werden. Da kommt dann wieder eine Grundsatzfrage auf, die nach den Prioritäten. Ist es der Mensch der das Kapital dominiert oder ist es genau umgekehrt.

    Der IWF scheint diese Frage schon beantwortet zu haben, demnach muss dass Menschenmaterial hinter einer gesunden Volksausbeute zurückstehen und warnte jüngst vor dem Zusammenbruch des deutschen Finanzwesens aufgrund der anstehenden Rentnerschwemme. Also wenn das kein Fortschritt ist, hier etwas vorausschauend aufgearbeitet:

    IWF warnt: Rentner-Tsunami vernichtet Deutschland … Link

    Und da beißt am Ende keine Maus den faden ab, dieses Problem wird sich auch in anderen Gesellschaften wiederholen, auch in China und an der Stelle bleibt nur noch eine Frage übrig, wollen wir auch zugunsten eben einer solchen Entwicklung in die Totalität abgleiten oder wollen wir eine humane Gesellschaft? Sollten wir letzteres wollen, dann müssen wir wohl oder übel anfangen über das weltweit kaputte Geldsystem nachzudenken, welches eine gerechte Verteilung derzeit verhindert, da können wir noch so viel über wirtschaftliche Rahmendaten schwadronieren, es geht stets geradewegs am Ziel vorbei und vor lauter Nebelbomben werden nie ein freies Blickfeld erhalten. Also dann, auf in Huxleys schöne neue Welt … auch mit China.

    Wenn wir also Probleme suchen, dann müssen wir gar nicht nach Fernost reisen, wir können vor der eigenen Haustüre anfangen.

    • wasser sagt:

      Wir können noch fast alles aussprechen, nur nützt es genauso viel wie in China.
      Es wird in der Politik gar nichts mehr verschleiert, man bemüht sich kaum noch etwas zu beschönigen oder zu verbergen. Das macht mich schon nachdenklich.
      Und sehen Sie mal nach Spanien, das werden Demonstranten wie Verbrecher behandelt und das mit offizieller Billigung.
      Aber auch große Streiks, wie in Griechenland, Spanien oder Italien verändern nicht, verhindern nichts.
      Sie haben Recht. Wir hätten viel Dreck weg zu räumen, aber es ist ohne Systemumsturz nicht mehr möglich. Und das finde ich furchtbar.

      • Panikpete sagt:

        „Systemumsturz“ an sich ist nicht furchtbar. Das Ersetzen dieses Schneeballsystems durch etwas Nachhaltiges ist notwendig.

        Furchtbar finde ich, dass mal wieder alle leiden müssen. 99% auf Grund der Enteignungen (finanzielle Mittelschicht) bzw. der ausfallenden Sozialtransfers nach unten (finanzielle Unterschicht), und 1% weil die 99% herausfinden werden, wer dieses eine Prozent ist.

        Freiheit im Denken, Schaffen, Visualisieren, Liebe-Schenken, Vernetzen, Respektieren von diesem Geldsystem! Mögen wir im Crash lernen, wie ein Organismus zu funktionieren, nicht wie eine Organisation. In der Arbeitsteilung des bisherigen Systems, aber auch ganz ohne Arbeitsteilung, müssen viel zu viele leiden.
        Organische Arbeitsteilung jetzt!

    • Vanessa_ sagt:

      „Können wir froh sein, dass doch hierzulande, anders als in China, noch (fast) alles ausgesprochen werden darf.“

      Was nutzt es aber, wenn das Gesprochene nirgends Gehör findet und auch niemals berücksichtigt wird? Da macht das alles wohl keinen Unterschied. Vielleicht doch dieser: Man hat wenigstens das Gefühl, etwas sagen zu dürfen. Auswirkungen indess hat das Gesprochene jedoch nie.

      • jay twelve sagt:

        Doch Vanessa, jedes gesprochene-geschrienen und gedache WORT ist das Produkt der Gedankenenergie, dass für immer und ewig erhalten bleibt. Die Gedankenenergie ist die Mutter aller Dinge, die sich mit der absolute Geschwindigkeit ausbreitet.
        Absolut NICHTS & NIEMAND bleibt danach unberührt.
        Hast Du das kapiert?

    • Michele sagt:

      Der Innere Zirkel der Entscheidungsträger lebt in einer eigenen Welt. Priorität hat der „Systemerhalt“, nicht die Reflektion über Recht und Unrecht.

  8. jay twelve sagt:

    Auch die DMN Redaktion sollte sich von der Verbreitung unberechtigte Horrormeldungen hüten. Weder die internationaler Zocker noch die Bürger haben ein nachvollziehebaren Grund sich in Panik bis zur Überdruss zu baden.
    Die Zocker haben reichlich abgezockt, die Bürger haben die Option alle Schulden NULL & NICHTIG zu machen.

    Es sind die BIZ, IWF, Weltbank und Zentralbanken, die sich im Tsunamie-Fiat-Money- wälzen, die kann niemand mehr helfen. Die „BAD BANKEN“, im wesentlichen Zentralbanken, sind das Schrott Wert, müssen eingeschmolzen werden.
    Was die Wirtschaft anbelangt, so braucht man sich nur die technologische Wundergarten anzuschauen, um zu Zuversicht frohlockend zu finden.

    Allerdings, wir haben einige sehr unmoralische Politiker am Hals, die eine extrem destruktive Branche favorisieren. Die Rede ist von besessener Militär und subversive Geheimdiensten, die der Politik diktiert, ein grausamer Weltkrieg soll alle Probleme aus der Welt schaffen.
    Nur von diesem Abschaum der Menschheit, die ohnehin parasitär Billiarden verschlingt, ohne jemals genug Waffen zu bekommen, müssten wir uns berechtigterweise ernsthat fürchten.

    • Michele sagt:

      „Die Zocker haben reichlich abgezockt, die Bürger haben die Option alle Schulden NULL & NICHTIG zu machen.“

      Den Schuldenkommunismus haben uns die Bankhebelungen eingebrockt. Ich wiederhole: es gibt zuviele Banken.

      Natürlich könnte man auch sagen: “ Selber Schuld, wer Schulden macht“. – Nur dass die Sparer jetzt die Schuldner zwangsweise finanzieren müssen, das sprengt meine bisherige Vorstellungskraft.

    • Michele sagt:

      Rüstung und Bürgergängelung…
      hi hi, für 5 Cent mehr/pro Stunde machen zuviele den Bückling. 😉

      • Herbert sagt:

        Was ist denn das für ein linker Unsinn
        „Rüstung“ hat Damit nun wirklich nichts zu tun!

        • jay twelve sagt:

          Herbert, die Ausgaben für die Rüstung sind A & O, dabei spielt es keine Rolle im welchem System. Sie sind immer der beste Indikator der uns zeigt, wie paranoid ist die herrschende Kaste.
          Darüber hinaus, es gibt weder linken noch rechen Unssin, es herrscht nur blaker Schwachsinn.
          Hast Du eine wage Vorstellung davon, wieviel Stahl in den verflossenen 100 Jahre für Panzer und Kanonen verbraucht wurde?
          Damit könnte man eine Brücke von Amsterdam bis New York bauen können.
          In Afghanistan und Irak liegen abertausende Tonnen von Messing Hülsen, die verschossen wurden. Damit könnte man die Schweizer Dächer mit Blech Stärke 1 mm bedecken.
          Wenn das kein Schwachsinn ist, was gibt es noch schlimmeres, vielleicht die Friedhöfe der Atom-U Boote, die vor sich rosten und kein General weiß, wie man die Radioaktivität anhalten kann?

          • ich glaubs´s nicht sagt:

            Das glaub ich, weil einleuchtend.

            Die Welt wird dabei sogar ohne Krieg noch kaputt: kaputtgerüstet.
            Schwachsinniger geht´s nimmer.
            Von wegen „homo sapiens“ – homo ignorans oder homo stupidus wären treffender!

        • Michele sagt:

          Für mich unrelevant, ob die Kugel vone rechts oder von links kommt, wenn sie mein Herz trifft.

        • Michele sagt:

          Immer höhere Abgaben an den Staat und sonstige Einrichtungen…wenn das mal keine Bürgergängelung sein soll…die Rüstung ist nur eine der vielen Faktoren.

          Jeder hat wohl eine andere Meinung über Notwendigkeiten. Aber die Gesamt-Belastung kann man meines Erachtens wirklich als Gängelung bezeichnen. So langsam kiregste immer weniger Luft….

  9. schlaumeister sagt:

    Wenn es in China knallt, wird dies bei uns auch noch zu hören sein. Das Welt-
    wirtschafts- und Finanzsystem steht vor dem Abgrund. Überall hat sich die Lage
    zugespitzt.

  10. Suzy sagt:

    Hier ist auch schon eine neue Prognose. Die Frage stellt sich auch, was China uns für Zahlen meldet. Die machen doch, was sie wollen und melden, was ihnen passt. Wer garantiert uns, dass China nicht bereits bei – 10% ist?
    #

    http://www.marktorakel.com/index.php?id=8151909685663503414

    • ich glaubs´s nicht sagt:

      @ Suzy

      Sie wollen ein paar Zahlen sehen?
      Hier sind welche: 8151909685663503414

      Sie können gerne so viele Nullen anhängen wie es Ihnen gefällt oder gut tut!
      Diese Zahlen sind auch garantiert richtig. Fragt sich nur wozu sie einer braucht; zum glücklichen Leben garantiert nicht!