­Merkel zu Monti und Hollande: „Wir brauchen mehr Europa“

Angela Merkel hat bei einem Treffen in Rom mit ihren Amtskollegen aus Italien, Spanien und Frankreich einem Wachstumspaket zugestimmt, das 130 Milliarden Euro in die Wirtschaft der Eurozone pumpen soll.

Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich haben sich auf ein Wachstumspaket von 130 Milliarden Euro geeinigt. Auch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der spanische Premier Mariano Rajoy stimmten dem Plan zu, 1 Prozent der Wirtschaftsleistung der Eurozone in neue Wachstumsanreize zu investieren.

„Wir brauchen mehr Europa“, sagte Merkel bei der gemeinsamen Pressekonferenz in Rom, nachdem die vier Staatschefs über das weitere Vorgehen gegen die Eurokrise beraten hatten.

Zuvor hatten der französische Präsident François Holland und der italienische Premierminister Mario Monti auf ein Wachstumspaket gedrängt. Woher das Geld für die Anreize kommen wird, ist noch unklar.

Kommentare

Dieser Artikel hat 84 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Daumen hoch sagt:

    „Wir brauchen mehr Europa“ = „Wir wollen erfahren, wofür ihr unser Geld ausgebt“. – „Wir brauchen mehr Geld“ = „Das geht euch Deutsche einen Feuchten an, wofür wir euer Geld ausgeben!“. – Schöner Götterfunken.

  2. Majo G. König sagt:

    Deutschland muss raus aus dem Euro!
    Oder es gibt einen Krieg!

    Das kann doch nicht deren Ziel sein!

    Bitte, Vernunft einschalten!

    Euroaustritt, Grenzen Hoch!
    Zoll .. Deutschland? NE1?

    Alles andere ist Unfug!

    • Korsar sagt:

      Das sehe ich auch so. Ich habe weiter oben an @ fan eine Antwort geschrieben, das wir in einem Finanzkrieg, gegen Deutschland sind.
      Weiter, eine Antwort an @ Rainer …..zu den Vorgängen um Goldman&Sachs. Goldman, ist nach meiner Meinung nicht der, politische, Zielführer, in der ganzen Sache. Bei allen Kriegsvorbereitungen, gegen Deutschland, waren nie, nur Wirtschaft und Finanzen beteiligt. Immer sicherte man sich Politiker, die die richtige skrupellose Gesinnung, in Richtung gegen Deutschland hatten. Und heute, ist es so, das man über so etwas nur hinter vorgehaltener Hand spricht. Was Sie nun sagen, hat Hand und Fuß. Die Emotionen in den „Med-Staaten“ werden gegen Deutschland hochgekocht. Als nächste Stufe, kämen dann wohl die sogenannten „Zwischenfälle“.

    • Elli Pirelli sagt:

      Falsch! Erst der Finanzkrieg, dann der Krieg mit Waffen – genau das ist das Ziel! So kann die Brut am leichtesten ihre interessen (NWO) durchsetzen.
      Und dass dieselben Teufel seit 100ten Jahren an allen von ihnen forcierten Kriegen hervorragend verdienten, lag daran, dass sie JEDE SEITE finanzierten!

  3. Dankmar sagt:

    Die Frau Merkel hat ganz einfach kein Schamgefühl mehr. Aus politischer Eitelkeit stimmte sie wieder zu den Geldsack zu öffnen, aber wessen Geld? Natürlich der deutsche Steuerzahler soll richten. Am besten gleich die Mehrwertsteuer von 19% auf 50% hochfahren, damit auch der letzte in unserer Mitte auch jubeln kann.

  4. steve sagt:

    Die Herumfliegerei in der ganzen Welt, wegen so eines Schwachsinns! Da hätte eine Telefonkonferenz auch gereicht. Die Politiker sollten mal an ihren unsinnigen Dienstreisen selbst zur Kasse gebeten werden. Aber für solche wichtigen Reisen gibts sicher eine Menge Spesen nebenbei!

  5. FDominicus sagt:

    Also noch mal 130 Mrd mehr an Schulden, ja die werden wohl „helfen“

  6. Wutbürger sagt:

    Das Geld wird garantiert wieder aus dem Nichts geschöpft mit dem deutschen Steuerdepp als Bürge und nur eine Alibisumme in irgenwass sinnloses oder eh längst geplantes investiert und der grosse Rest versumpft bei bankrotten Politikern und Bangstern. Alles in allem wieder nur eine verlogene Masche zur Geldbeschaffung für Geldverschwender.

  7. Target2 und Crash kommt herbei sagt:

    Absichtserklärungen und Sprechblasen, sonst scheitert doch Europa, Blablabla.

  8. E. sagt:

    Wiezo unklar ? Das Geld kommt von deutschen Steuerzahler …

    … Woher denn sonst!

    • Target2 und Crash kommt herbei sagt:

      Und wird dann per Gießkanne verschwendet, für fragwürdige Projekte,
      also wieder ein totgeschossner Hase, der auf der Sandbank Schlitt-
      schuh lief.

  9. Medienkritiker sagt:

    Und wieder nur Schlagworte und keine Details.

    Woher kommt das Geld? Ach, dieser absolut unwesentliche Punkt ist noch unklar? Was ist dann das Paket wert, außer daß es die Medien als Jubelmeldung zur Volksverdummung verbreiten?

    Geht es nur noch darum, die Meldungen der staalichen Nachrichtenagentur willfährig zu übernehmen? Mit Qualitätsjournalismus hat das nichts zu tun, wenn die einzige Kommentierung lautet:“Woher das Geld für die Anreize kommen wird, ist noch unklar.“

    Mir fallen schon noch ein paar Fragen ein, gut ich bin auch kein Journalist:

    Was ist denn vorgesehen?
    Wer zahlt?
    Wer zahlt wieviel?
    Wer verteilt es?
    Wohin geht es?
    In welchem Zeitraum?
    usw.

  10. Hausfreund sagt:

    Zitat: Woher das Geld für die Anreize kommen wird, ist noch unklar.

    Ich habe da so eine ganz vaaage Vermutung…

    Leider deckt die sich nicht mit meinen ganz klaren Vorstellungen…

    😉