Merkel: Deutschland will Griechenland immer noch beistehen

Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisiert Spekulationen über einen möglichen Austritt Griechenlands aus der Eurozone für kontraproduktiv. Deutschlands Wunsch sei es immer noch, Griechenland in der Krise beizustehen, die nun eine entscheidende Phase erreicht habe.

Die Forderungen eines Griechenland-Austritts seien derzeit kontraproduktiv, erklärte Bundeskanzlerin Merkel im Sommerinterview mit der ARD. In Bezug auf Griechenland solle jeder „seine Worte wägen“ so Merkel.

CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hatte kürzlich erklärt, dass Griechenland 2013 nicht mehr Teil der Eurozone sein werde. Doch solche Aussagen würden derzeit die Bemühungen zur Bekämpfung der Krise, die eine „entscheidende Phase“ erreicht habe, schädigen.

Griechenlands Premierminister unternehme „ernste Bemühungen“ die Schulden des Landes zu verringern. Merkel erinnerte daran, dass es nach wie vor der Wunsch Deutschlands sei, Griechenland beizustehen. Die Eurozone befindet sich derzeit in einer kritischen Phase.

In den kommenden Wochen wird die EZB einen Plan zum Kauf von Anleihen von Krisenländern erarbeiten. Zudem steht ein Fortschrittsbericht der internationalen Gläubiger Griechenlands an sowie Mitte September das Urteil zur Eurorettung in Deutschland.

Kommentare

Dieser Artikel hat 76 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar zu Capt. Jakob Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. papperlapap sagt:

    Im Klartext: Austritt Griechenlands trotz/wegen der Tatsache, dass Merkel hinter Griechenland steht.
    Wir wissen ja was passierte, als Merkel hinter Koch/Köhler/Guttenberg/Wulff stand.

    Liebe Frau Merkel,

    wer oder was ist Deutschland? Welchen Einfluss hat „Deutschland“ auf die von ihnen geführten Regierungsgeschäfte? Dies würde mich als Wähler der Abgeordneten des deutschen Bundestages der Bundesrepublik Deutschland sehr interessieren. Was ist „der Wunsch Deutschlands“ ???

  2. Umlandt Gerhard sagt:


    Wer ist Merkel ?

  3. Plebiszit sagt:

    Selbst eine Hypothek mit Laufzeit auf das 1000jährige Imperium EUdSSR werden die Pig-Med Staaten nie zurückzahlen (können).

    Jeder Deutsche vom Schnuller bis zur Urne, hat heute schon €25tsd Staatschulden auf seinem Konto.
    Die bis jetzt nach Süd versenkten Billionen draufgesattelt, hinzu die Garantien für die Saläre und Pensionen der eigenen Feudalsysteme (Polit-und *Medienbeamtentum,) sowie der Luxus der Masseneinwanderung, dürften locker die €1ootsd/Michel Schuld erreichen.

    Unter der Perspektive der Deckung von Schulden, werden ganze 43% Deutsche belastet, weil diese zwecks Altersvorsorge Eigentum besitzen.
    Zum Abgleich:
    Spanier 86%
    Griechen 80,1 %
    Italiener 80% usw.
    http://plebiszit.blogspot.com.es/2012/02/griechen-sind-steinreich-deutsche.html

    Bitte keine Neiddebatte, das Problem ist unseren Feudalsozialisten anzulasten. Und wer von denen die Wahrheit zu Munde führt, hat die Lüge auf der Zunge.

    Und Frau G.Höhler hat recht, die alternativlose Politik führt sukzessiv zur Ruhigstellungs- Droge der Gewöhnung

    *Medienbeamtentum, google: Rundfunkanstalten, legitimiert mit Behördenrecht

  4. Schwurbelstein sagt:

    „Deutschland“ will Griechenland weiter beistehen…
    Ich glaube kaum, daß das der Wunsch Deutschlands, also der deutschen
    Bevölkerung, ist.
    Denn das bedeutet ja nichts anderes als wieder Milliarden um Milliarden
    ins Fass ohne Boden zu schütten !

  5. Bullshit sagt:

    Bullshit

  6. Hans-Peter sagt:

    Mal eine Frage an die DMN-Redaktion:

    Sie berichten noch immer nur vom Elend der Griechen und der Spanier.Haben sie es verpasst das es da 1,5 Millionen Deutsche gibt die täglich zur „Tafel“ gehen müssen weil sie nicht mehr genug Geld haben um sich was zu Essen zu kaufen?

    http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/tagesgespraech/diskussion-lebensmittel-tafel100.html

    Aber solange man vom Elend der Anderen berichten kann muss man ja nicht von der eigenen Katastrophe schreiben.Das machen die deutschen Medien jetzt schon seit 2-3 Jahren.Leider auch DMN.

    • redakteur sagt:

      Wir berichten natürlich auch von der Armut in Deutschland. Nur fürchten wir, dass das, was wir in Griechenland und Spanien erleben, aich den Deutschen blüht. Die Redaktion

      • Dagmar sagt:

        Das befürchten sie völlig zu Recht. Aber sie sollten es deutlicher anprangern.

      • Margrit Steer sagt:

        Das befürchte ich auch.
        Wir werden dieses Treiben der DDR-Kanzlerin und der völlig aus dem Ruder gelaufenen SPD, die ihre demokratischen Wurzeln verloren hat, wie den antideutschen Grünen noch sehr sehr bitter bezahlen müssen.
        Nur die verdummten Deutschen merken das immer noch nicht.
        Wie sagte Frau Höhler. die Leute ahben sich eingerichtet und merken gar nicht, wie Stück für Stück die Demokratei abgebaut wird.
        Die Detuschen sidn bequem geworden.
        Dahr wird das Aufwachen schlimm

    • Fine sagt:

      Was haben Sie erwartet? Ein Nachrichtenportal, das nicht ferngesteuert ist?
      Das finden Sie nur in den alternativen Blogs! Alles andere hat bis 2099 die Hufe zu schwingen, wie die Väter von Reuters & Co. das wollen!
      Auch wenn mal sporadisch etwas deutlichere Kommis veröffentlicht werden; das Fußvolk braucht schließlich auch mal ein Ventil; nur zu deutlich darfs nicht werden!

  7. Ignatz sagt:

    Klare Win Win Situation für Merkel.

    Dobrint spricht das aus was viele deutsche Bürger wollen und wie das Blindwahlsystem der Bürger ist fallen sie auf den vorgezogenen Wahlpublukationsslogan rein.

    Die CSU wird aufgrund des ohnmächtigen handelns unserer Patin einen gewaltigen Zulauf erfahren, so wie es die Spasspartei von Bücksch(Westerwelle) es vor den letzten Wahlen erlebt hatte.
    Der SPD die noch bei der breiten Mehrheit mit Harz4 und Gasgerd belastet ist und die Koalition mit den Grünen und der Entwicklungen in den nördlichen Bundesländern bezüglich der Mirgationsdebatte entwickelt kann auch nicht wirklich punkten.

    Die Piraten ja die werden noch mal was abbekommen. Die Linken auch… aber die EuDSSR wird in der breiten Mehrheit bisher abgelehnt. Nur leider ist es bis in die Hochgefilden der Politikelite noch nicht vorgedrungen.

    Prost Mahlzeit. Wie wohl der nächste Mauerfall aussehen wird?

  8. heide sagt:

    wie bitte?

    deutschlands wunsch? warum weiß ich nichts davon???

  9. Dasein sagt:

    ESM – Der Weg in die Diktatur

    http://www.youtube.com/watch?v=C0wFb2aL7U8

    Wer noch nicht unterzeichnet, hier der Link vom Bund der Steuerzahler:

    http://www.stop-esm.org/

  10. Andreas sagt:

    DEUTSCHLANDS WUNSCH IST ES
    Die Frau ist doch weltfremd es ist ihr wunsch nicht der des VOLKES

    • Margrit Steer sagt:

      Andreas
      vergleichen Sie doch mal die letzte Zeit von Honecker und Merkel
      Honecker glaubte doch auch bis zum Schluß, dass er im Namen seines Volkes redet.
      Obwohl Teile dieses Volkes schon auf der Straße waren.
      Offenbar ist eine sozialistische Charaktereigenschaft, die Wirklichkeit auszublenden
      Was wir b räuchten, wären solche Demos wie damals in der DDR.
      Aber die Mehrheit der Deutschen ist bequem, außerdem berieselt sie das Privat-TV und so ist die Welt für große Teile in Ordnung