Merkel: Jugend Europas soll Fremdsprachen lernen

Angela Merkel erwartet, dass es in Europa schon bald einen gemeinsamen Arbeitsmarkt geben werde. Deshalb sollten die Jugendlichen Fremdsprachen lernen, damit sie dort eingesetzt werden können, wo Facharbeitermangel herrsche.

Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet, dass es in Europa in zehn bis zwanzig Jahren einen gemeinsamen Arbeitsmarkt geben werde. Die Bekämpfung der hohen Jugendarbeitslosigkeit vor allem im Süden Europas sei ihr ein wesentliches Anliegen, sagte Merkel am Montag vor Auslandsjournalisten in Berlin. Sie ermunterte die jungen Europäer, Fremdsprachen zu lernen, damit sie dort arbeiten könnten, wo sie gebraucht werden. Außerdem müssten die Sozialsysteme harmonisiert werden, damit der gemeinsame Arbeitsmarkt funktionieren könne. Am Montag hatte Merkel angekündigt, dass der europäische Wohlfahrtsstaat keinen Bestand haben werde, wenn Europa seine Wettbewerbsfähigkeit erhalten wolle.

Ob Merkels Aufforderung zum Fremdsprachen-Lernen nun an die Italiener, Portugiesen und Spanier gerichtet war, damit diese als Facharbeiter nach Deutschland kommen könnten, oder aber an die deutsche Jugend, damit diese sich anderswo in Europa niederlassen können, blieb offen.

Kommentare

Dieser Artikel hat 25 Kommentare. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Alfred E. Neumann sagt:

    Zitat: „Jugend Europas soll Fremdsprachen lernen“
    Am besten Deutsch, oder Frau Merkel ?

    Zitat: „Außerdem müssten die Sozialsysteme harmonisiert werden“
    Mir schwant Uebles.

    • Uwe Borchert sagt:

      Es gab vor vielen Jahren eine Tingeltour von EU-Parlamentariern vor einer EU-Wahl. Auf einer Veranstaltung fragt ich eine Ökostalinesse warum es noch keine Schritte in die Richtung einer richtige Sozialunion gäbe und die Wirtschafts- sowie Militärunion Vorrang hätte. Sie glotze mich grenzdebil an und hat nicht im Ansatz verstanden um was es ging. Als Reaktion hat sie einfach die Frage übergangen und alle weitere Fragen von mir wurden ignoriert. Auch bei den Veranstaltungen der anderen Blockparteien gab es wenig Verständnis für meine Frage. Das ist jetzt viele Jahre her, aber die aktuelle Entwicklung zeigt doch wohin uns die Blödheit dieser Politdarsteller geführt hat. Einigen Vertretern des Mittelstandes(!) in den rechten Parteien (SPD, CDU, FDP) sahen die Problematik, aber noch nicht die ganze Tragweite. Bei der Linken gab es auf die Frage ein Eingeständnis da einfach nicht so weiter zu kommen wie man es gerne hätte und die Problematik war in den Köpfen angekommen. Ein bisschen Prinzip Hoffnung war da noch dahinter, aber das können wir jetzt alle vergessen! Dabei hätte die EU durchaus klappen können, aber nicht mit dieser Besetzung.

  2. Substantiv sagt:

    Wer jetzt noch nicht begriffen hat woher der Wind weht, wer der Kreateur und Profiteur der Krise ist,
    und wes Geistes Kind Merkel ist, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Ganz abgesehen davon gibt es dutzende von verschiedenen Sprachen in Europa.
    Welche gedenkt Frau Merkel denn abzuschaffen?

  3. Antieuropäer sagt:

    Diese Merkel zeigt mal wieder ,aus welcher Sozilisation sie entsprungen ist , das hört sich an wie bei der sozialistischen Internationale ! Die Ausländer und die Aufgabe der Nationalität für das “ EINZIG RICHTIGE “ nämlich die damalige kommunistische Ideologie/Weltbolschewismus ,sitzt tief in Ihr drin . Es kommt nicht von ungefähr ,dass Sie als PROPAGANDISTIN der FDJ in den Kaderschmieden der DDR und UDSSR ausgebildet wurde. Wie solche Leute Bundeskanzlerin werden können ,regt echt zum kreativen Nachdenken an ; was wollte Kohl damit bezwecken ?!
    Denn was Sie hier sagt , müßte eigentlich jeden Arbeiter UND Akademiker auf die Barrikaden treiben . Schätze mal diese Frau ist eine Gefahr für unsere Demokratie ,eine Abwahl ist erste Bürgerpflicht. Ich möchte nicht mit 52 Jahren um einen Arbeitsplatz in Frankreich,Spanien ,Italien und Deutschland mit anderen Arbeitern aus „fremden “ Ländern kämpfen müssen , nur damit ich deren abstrusen Einheitsphantasien entsprechen darf ! Das gilt auch für meine Kinder und Enkel , was für eine Brut haben die Bürger da nur gewählt ?? Diese Kinderlose Bundeskanzlerin iund besonders diese Partei ist eine Zumutung ! Es bleiben nur noch alternative neue Parteien übrig ,um sich aus diesem Dilemma zu befreien ; doch da sehe ich echt schwarz ,es gibt noch zu viele alte Leute ,die immer noch glauben ,wo CDU/SPD/FDP/GRÜNE drauf steht ,ist auch das Original drinn ;das ist schlichtweg falsch !!

    • Frank sagt:

      Leute, die Ursache für
      – ein undemokratisches Geldsystem
      – Macht der Banken, die Politiker als Erfüllungsgehilfen mißbrauchen
      – machtgeile, kurzsichtige Politiker mit Selbstbedienungsmentalität
      – Ende der Demokratie, Übergang zum Neofeudalismus
      – usw …
      ist nicht in einzelnen Personen zu suchen. Auch nicht in Politikern, die aus der ehemaligen DDR kommen. Diese Personen sind beliebig austauschbar, egal welcher Name grad am Kanzleramt dran steht.
      Wer einzelnen Personen Schuld gibt, hält weiter an dem bestehenden System fest.

      Fest steht allerdings auch, dass die o.g. Aussagen von Frau Merkel an Zynismus kaum zu überbieten sind.

      Wie lange lassen sich die Schwarz / Gelb / Rot / Dunkelrot / Grün – Wähler noch so ver??????

    • ostborn sagt:

      Die Merkel ist Honeckers Rache.

      Entschuldigung für den blöden Kommentar, aber ich habe mittlerweile die Hoffnung, das wir uns aus dieser Euro-Diktatur befreien können, verlohren.
      Die wenigen Leute die sich mit der Materie vertraut machen und etwas ändern wollen, haben gegen die veblödete Masse keine Chance.

    • Strauss sein Sohn sagt:

      Ja, das war ja nun von Anfang an so geplant. Man hat uns schließlich auch um einen Friedensvertrag betrogen. Die sogenannten Zwei Plus Vier-Verträge beinhalten keinesfalls einen Friedensvertrag. Wir befinden uns also formaljuristisch, nach wie vor, im Kriegszustand. Man wollte nach der Verschmelzung zu einem vereinigten Wirtschaftsgebiet natürlich verhindern, dass sich das Volk eine Verfassung gibt. Leute wie Kohl und Genscher waren u.A. dafür zuständig.Ostdeutsches Firmeneigentum wurde zu Discountpreisen ins Ausland verhökert. A.Merkel wurde zur Kanzlernachfolge ausgewählt, da sie von sozialistischen Kadern, quasi von der Pike auf, ausgebildet wurde und weder über ein Gewissen noch Idealismus verfügt. Wir befinden uns im Würgegriff dieser kriminellen Vereinigung, genannt CDU. Diese hat sich die Verwaltungseinheit BRD, mitsamt Personal und Inventar, zur Beute gemacht! Wie wir uns aus diesem Würgegriff befreien können, ist hier die große Frage.

  4. Unrechts-Populist Nr.1 sagt:

    Frau Dr. Dr. h.c. Merkels Aufforderung war vermutlich – in sich logisch ! – nur in Deutsch verlautbart, d.h. die Jugend Europas ist weitgehend davon verschont geblieben.
    Für die Jugend hierzulande ist das allerdings auch ein wichtiger Punkt:
    Wer dem €U-Elend entgehen möchte sollte alsbald in eine €uro- und Erbschuld-freie Zone abhauen! Bei der Realisierung dessen ist die Jugend Mitteldeutschlands durch die Erfahrung ihrer Eltern vermutlich klar im Vorteil.

  5. Eisfee sagt:

    Ich sehs schon kommen – in 20 Jahren haben wir mehrere Millionen 1€ Europajobber, die von Pontius zu Pilatus gescheucht werden, um auch weiterhin die Milliardengewinne der Eliten zu sichern.

  6. Frank sagt:

    Ja so lange „die Märke“ regieren, ist Wettbewerbsfähigkeit alles was zählt. Was machen aber „die Märkte“, wenn große Schichten der Bevölkerung ausgeblutet sind, bei den stets mobilen Tagelöhnern, die den Billigjobs nachreisen, nicht mehr abzupressen ist?

  7. bate sagt:

    Wir müssen doch bald alle türkisch und arabisch lernen, wegen der Übernahme Europas durch die Islamisten, gesetuert von allen Politikern…

  8. fischbach sagt:

    Ich brauch jetzt schon türkisch um in unsrer Großstadt einkaufen zu können- warum nicht auch noch andre Sprachen *ironieaus*

  9. otto936 sagt:

    „…..damit sie dort eingesetzt werden können, wo Facharbeitermangel herrsche.“

    Genau Angie, der europaweite Pool billiger Arbeitskräfte zur „Verfügung“ der Unternehmer muss ausgebaut werden. Das drückt die Löhne weiter – Konkurrenz ist gut für die Menschenschindereliten Europas. Das „deutsche Modell“ soll europaweit etabliert werden.

  10. Padro L. Bordha sagt:

    Die europäische Jugend braucht nicht noch mehr Fremdsprachen lernen, um vereint ihre vordringlichste Arbeit anzugehen, nämlich den völkerverträglichen „Rückbau“ der EU.