Mittelstand hat mit höheren Energiekosten zu kämpfen

Die Energiekosten für deutsche Unternehmen steigen stark / Höchste Strompreise innerhalb der EU

Der Mittelstand kämpft weiterhin mit hohen Energiepreisen. Laut der europäischen Statistikbehörde Eurostat waren die Strompreise in Deutschland im zweiten Halbjahr 2017 höher als in jedem anderen Land in der EU. Zwar ist der Anstieg der Strompreise in der ersten Jahreshälfte etwas schwächer ausgefallen, als von vielen Marktbeobachtern erwartet, das Preisniveau ist jedoch – verglichen mit anderen europäischen Ländern – weiterhin hoch.

Selbstverständlich ist aber nicht nur die Wirtschaft, sondern sind auch die Haushalte von steigenden Energiepreisen betroffen. Das wiederum merkt die Wirtschaft – der private Konsum ist zuletzt wieder zurückgegangen, die Konjunktur in Deutschland kühlt sich ab.
Das Ansteigen der Energiekosten wird auch an einem anderen Zusammenhang deutlich. Derzeit beträgt die Inflationsrate in Deutschland zwei Prozent. Finanzexperten führen das fast ausschließlich auf die gestiegenen Preise für Energie zurück. So liegt der Ölpreis derzeit bei rund 77 Dollar pro Barrel. Zu Jahresbeginn waren es circa 60 Dollar, was einem Anstieg von 28 Prozent entspricht. Vor einem Jahr waren es sogar nur 45 Dollar (ein Anstieg von 71 Prozent).

Würden die Energiepreise nicht steigen, würde die Inflation um einiges geringer ausfallen. Tatsache ist, dass die Preise für Industriegüter und vor allem für Dienstleistungen nur schwach ansteigen. Hier macht sich wiederum die – durch die hohen Energiepreise ausgelöste – schwächere Nachfrage bemerkbar.

Ölexperten rechnen allerdings nicht damit, dass die Ölpreise noch steigen werden. Bei den letzten OPEC-Verhandlungen einigten sich die Mitgliedsländer darauf, die Förderung um eine Million Barrel zu erhöhen. Davon geht zwar ein Teil in den gestiegenen Verbrauch, vor allem in China. Aber insgesamt sollte die zusätzliche Förderung bewirken, dass die Ölpreise stabil bleiben, unter Umständen sogar leicht fallen werden. Das könnte die Energiepreise in Deutschland etwas absenken.

 

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.