Einzelhandel: Zahl der Filialen-Schließungen schrumpft

In Österreich scheint sich der Strukturwandel im Einzelhandel abzuschwächen.

Der Einzelhandel in Österreich schrumpft. (Foto: dpa)

Der Einzelhandel in Österreich schrumpft. (Foto: dpa)

Wie aus einer Studie der KMU-Forschung Austria im Auftrag der Bundessparte Handel der WKÖ hervorgeht, ist die Zahl der Filialen zwischen 2016 und 2017 um rund 1 Prozent oder etwa 400 Filialen zurückgegangen.

Zudem kam der Verkaufsflächenrückgang zum Erliegen und auch die Einzelhandelsverkaufsfläche blieb im Vergleich zum Jahr 2016 konstant. Eine Stabilisierung zeigte sich auch hinsichtlich der Konzentrationstendenzen.

Aktuell stehen den Österreichern etwa 37.400 Einzelhandelsgeschäfte mit einer gesamten Verkaufsfläche von rund 13,7 Millionen Quadratmetern zum Einkaufen zur Verfügung. Österreich liegt mit einer Einzelhandelsverkaufsfläche pro Einwohner von 1,56 Quadratmetern im europäischen Spitzenfeld. Nur in Belgien und den Niederlanden gibt es pro Einwohner noch mehr Einzelhandelsflächen.

Bemerkenswert ist zudem, dass im vergangenen Jahr die Flächenproduktivität gestiegen ist. Mit dem Konjunkturaufschwung gehen steigende Quadratmeterumsätze im stationären Einzelhandel einher, welche angesichts der seit Jahren zunehmenden Konkurrenz durch den Online-Handel überraschen.

Ein wichtiger Grund für den Rückgang der Filialen im Einzelhandel ist der Kaufkraftabfluss aus Österreich hin zu den Internetkonzernen. „Der heimische Handel – die Ladengeschäfte und die Online-Shops – ist gefordert und steht im Wettbewerb mit ausländischen Internetkonzernen. Hier gilt es, das Prinzip des Fair Play vor allem im Abgaben- und Steuerrecht auf nationaler und europäischer Ebene zu verwirklichen“, sagt Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich.

Im Einzelhandel besonders stark vertreten sind die Kategorien Molkereiprodukte, alkoholfreie Getränke und Convenience mit den höchsten Umsätzen vertreten. Drogerie-Sortimente werden von Körperpflege, Papier/Hygiene + Heim und dem Bereich Heimtier angeführt. In allen Bereichen stark nachgefragt sind Eigenmarken der Handelsketten, deren Anteile am Handelsvolumen seit Jahren deutlich ansteigen.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.