Mittelstand: Factoring beliebte Finanzierungsquelle

Factoring als Finanzierungsquelle / Wachstum bei Neukunden

Die Umsätze der Mitglieder des Deutschen Factoring-Verbandes steigen im ersten Halbjahr 2018 in einem global zunehmend unsicheren wirtschaftlichen Umfeld um fast fünf Prozent auf 118,8 Milliarden Euro. Das erste Halbjahr 2018 war dabei erneut von dynamischen Neu-Kunden-Zahlen, gerade aus dem Mittelstand, geprägt. Die Kundenzahlen der Mitglieder des Verbandes stiegen um über 25 Prozent auf nunmehr 44.300 an, dies liegt sowohl am Neugeschäft als auch an der Aufnahme neuer Verbandsmitglieder.

„Das starke Neukundenwachstum ist ein schöner Beleg dafür, dass sich Factoring auch bei kleinen und mittelständischen Kunden immer weiter etabliert. Der erneute Anstieg des B2C-Factoring im ersten Halbjahr um knapp 14 Prozent auf nunmehr 2,3 Milliarden Euro zeigt die zunehmende Heterogenität in Angebotssparten und Kundensegmenten,“ verdeutlicht Rudolf Gellrich, Mitglied des Vorstandes, diese Entwicklung.

Diese Marktdaten sind repräsentativ für den gesamten deutschen Factoring-Markt: Nach jüngsten neutralen Untersuchungen bedienen die gegenwärtig 43 Mitglieder des Deutschen Factoring-Verbandes knapp 98 Prozent des verbandlich organisierten Factoring-Volumens.

Das nationale Geschäft stieg im ersten Halbjahr weiter an; hier gab es ein Wachstum von 3,6 Prozent, auf mittlerweile 80,5 Milliarden Euro. Das internationale Geschäft ist sogar um 7,7 Prozent auf 38,3 Milliarden Euro gestiegen. Dass die deutsche Wirtschaft boomt, national wie international, macht sich damit auch am Factoring-Markt erfreulich bemerkbar.

Der Trend im Geschäftsklimaindex der Mitglieder des Deutschen Factoring-Verbandes ist demzufolge auch aufgehellt: Rund 55 Prozent der Mitglieder sehen ein gutes kommendes Geschäftsklima voraus, sieben Prozent sogar ein „sehr gutes“. 42 Prozent geben die Geschäftsaussichten als befriedigend an, nur zwei Prozent mit „ausreichend“.

 

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar. Wie lautet Ihrer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Klare Kante sagt:

    Gleich wie man argumentiert, Factoring drückt auf die Gewinne und verstärkt den Kostendruck. Wer die Rechnung letzlich bezahlt, kann sich jeder denken.