Frankfurter Business School führt Blockchain ein

Pilot-Projekt für Zertifikate / Studenten testen

Die „Frankfurt School of Finance and Management“ (FS) hat ein Blockchain-Pilotprojekt gestartet: Für das Bestehen eines Kurses erhalten die Studenten keinen Schein mehr, sondern ein Zertifikat, das auf einer Blockchain gespeichert ist. Das Zertifikat ist verschlüsselt, sodass andere Teilnehmer des Netzwerks es nicht einsehen können. Der Zertifikats-Inhaber entscheidet selbständig darüber, welchen Netzwerk-Teilnehmern er das Zertifikat – gänzlich oder in Teilen – zur Einsicht überlässt.

Der Leiter des Blockchain-Zentrums der FS, Prof. Philipp Sandner, sagt: „Mit der Blockchain kann man wie im Bilderbuch persönliche Daten, wie etwa einen Lebenslauf oder Personalausweis, sicher abspeichern. Mit unserem Projekt zeigen wir, wie einfach und sicher das für den Nutzer sein kann.“ Veronika Kütt, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Blockchain-Zentrums betont, dass es sich bei dem Projekt um „Pionierarbeit“ handele. Die Studenten seien für das Projekt äußerst offen und empfänden es als „Privileg“, in die Versuchsarbeit mit eingebunden zu werden. Das Projekt sei außerordentlich spannend: „Ein bisschen ist es so, wie bei der Programmierung der ersten öffentlichen Internetseiten Mitte der 90er.“

Die FS führt das Projekt in Zusammenarbeit mit „Consensys“ durch, einem führenden Software-Unternehmen im Blockchain-Bereich. Consensys hatte bereits eine dezentrale App (DApp) für sogenannte für Self-Sovereign-Identities (selbst kontrollierte digitale Identitäten) entwickelt, durch die Kopien von Dokumenten auf den Computern von Netzwerkteilnehmern abgelegt werden. Dies ist eine Art Vorstufe zu Blockchain. Mit dem Projekt an der FS, bei dem Blockchain direkt zum Einsatz kommt, betritt auch Consensys Neuland.

Die FS ist die erste Bildungseinrichtung in Deutschland, die Zertifikate beziehungsweise Belege für das Bestehen eines Kurses auf Blockchain anbietet. Die erste Bildungseinrichtung im deutschsprachigen Raum, welche die Blockchain-Technologie für einen solchen Zweck nutzte, war die Universität Basel. Ende April dieses Jahres hatte das „Centre for Innovative Finance“ (CIF) der Universität Kurs-Bescheinigungen eingeführt, die auf der Ethereum-Blockchain registriert sind.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.