Die Cloud ist die Zukunft

Die Cloud löst das eigene Rechenzentrum mehr und mehr ab.

Die Bedeutung des eigenen Rechenzentrums nimmt rapide ab. Laut einer repräsentativen Umfrage wird bis Ende 2019 nur noch jedes sechste bis siebte Unternehmen sein eigenes Rechenzentrum betreiben. Dafür wird sich die Cloud zum Standard entwickeln. Rund die Hälfte aller Unternehmen nutzt sie bereits – mit steigender Tendenz.

Cloud Computing beinhaltet eine ganze Reihe von Vorteilen. Personal- und Wartungskosten fallen geringer aus, es entfällt weniger Zeit auf die mühsame Rekrutierung von IT-Experten. Cloud-Dienste verfügen in der Regel stets über die modernste Technik; darüber hinaus muss das Kundenunternehmen immer nur so viel Speicherkraft und Rechenkraft mieten, wie es gerade benötigt, sich später als überflüssig herausstellende Käufe von Hard- und Software entfallen daher.

Allerdings bringt die Cloud auch eine Reihe von Nachteilen mit sich. So ist der Wechsel zu ihr mit nicht zu unterschätzenden Kosten verbunden: Für die Suche nach dem geeigneten Anbieter, die Anpassung des eigenen Systems an das System des Cloud-Anbieters und für Schulungen der Mitarbeiter. Darüber hinaus ist der Kunde vom Anbieter und dessen Infrastruktur abhängig – ein eventueller Wechsel zu einem anderen Anbieter schlägt mit hohen Kosten und einem großen Arbeitsaufwand zu Buche. Dabei ist zu bedenken, dass die Entscheidung für die Cloud einem Verzicht auf IT-Knowhow im eigenen Unternehmen gleichkommt – einem Ausfall der Cloud-Dienstleistung stehen die verbliebenen Mitarbeiter dann oft hilflos gegenüber.

Aus diesen Gründen entscheiden sich Unternehmen zunehmend für eine Zwischenlösung: Die sogenannte Hybrid-Cloud. Dabei betreibt das Unternehmen die für den Geschäftsablauf unabdingbaren Dienste selbst, die anderen Services übernimmt der Cloud-Anbieter. Dieses Modell vereinigt Flexibilität und Kosteneffizienz auf optimale Weise – die Kombination aus Private Cloud und Public Cloud sorgt dafür, dass das Unternehmen die Kontrolle über unabdingbare Dienste sowie über sensible Daten behält und gleichzeitig alle Vorteile in Anspruch nehmen kann, die mit dem Zugriff auf externe Cloud-Inhalte verbunden sind.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.