Alle Artikel von:

Thomas Gollmann

Polen: Nato soll Vertrag mit Russland kündigen

Polen und Kanada fordern gemeinsam mit den baltischen Staaten die Auflösung der Nato-Russland-Gründungsakte. Diese regelt die Beschränkungen für das Militärbündnis, im Gebiet des ehemaligen Ostblocks Truppen zu stationieren. Die Nato plant offenbar fünf neue Stützpunkte in Osteuropa. Der neue EU-Präsident Donald Tusk kommt aus Polen und tritt strikt für eine harte Haltung gegen Russland ein.

Arbeitgeber wollen Macht kleiner Gewerkschaften beschränken

Im Tarifstreit in großen Branchen wie dem Luft- oder Schienenverkehr bereiten kleine Gewerkschaften den Arbeitgebern Kopfzerbrechen. Da sie eigene Interessen für eine kleine Arbeitnehmer-Gruppe durchsetzen wollen, erschweren sie eine Einigung auf einen flächendeckenden Tarifvertrag, argumentieren die Arbeitgeber. Ein neues Gesetz zur die Tarifeinheit könnte das Streikrecht der kleinen Gewerkschaften gefährden.

Bio-Revolution ersetzt Erdölprodukte

Plastik aus Traubenzucker, Gummi aus Pusteblumen: Biokunststoffe sind auf dem Vormarsch. Sie können Erdöl als Rohstoff ersetzen und sind biologisch abbaubar. Die weltweite Produktion von Bio-Kunststoffen wird sich in den nächsten zwei Jahren vervierfachen.

Noch zu teuer: Bio-Kunststoff wartet auf Durchbruch am Markt

Bio-Kunststoffe sind noch zu teuer, um erdölbasierten Kunststoff zu ersetzen. Außerdem besitzen sie noch so gut wie keinen Mehrwert. Doch die Technik setzt sich am Markt durch: Eine Daimler-Motorhaube aus Biokunststoff ist bereits umweltfreundlicher in der Herstellung, hitzebeständiger und leichter als herkömmliche Motorabdeckungen.

Gummi aus Pusteblumen: Chemie-Unternehmen erfinden Rohstoffe aus Biomasse

Künftig wird Plastik aus Pflanzen hergestellt. Biokunststoffe sind auf dem Vormarsch, denn sie können Erdöl als Rohstoff ersetzen und sind biologisch abbaubar. Chemie-Firmen entwickeln neue Basissubstanzen aus nachwachsenden Rohstoffen. Das eröffnet ganz neue Produktionsverfahren.

Neun von zehn Startups in Österreich sind Dienstleister

Über 85 Prozent der Unternehmens-Gründungen in Österreich sind im Bereich Dienstleistungen tätig. Die Unternehmenssterblichkeit nimmt von Jahr zu Jahr zu: Nach einem Jahr sind noch neun von zehn Firmen aktiv. Nach fünf Jahren sind es hingegen nur noch zwei Drittel.

E-Bike-Reisen tun dem Schweizer Tourismus gut

Das Geschäft mit E-Bikes in der Schweiz boomt. Die Zahl der Vermietstationen wird sich voraussichtlich verdoppeln. Die Technologie lockt Touristen an, denn die Landschaften können mit den elektrischen Bikes optimal erschlosssen werden. Die Ausgaben der ausländischen Reisenden in der Schweiz sind wieder gestiegen.

Swatch plant eigene Fitness-Uhr

Swatch will sich mit einer eigenen Fitness-Uhr am Markt für Armbanduhren mit Sport-Funktionen beteiligen. Bis nächstes Jahr sollen alle Fitness-Funktionen in einer Swatch Touch integrieren werden.

Hacker stürzen sich auf intelligente Stromzähler

Das Risiko für Überfälle auf die Energie-Infrastruktur wird unterschätzt. Mit dem Internet verbundene Stromzähler öffnen Hackern neue Türen. Auch in Simulationen wird immer wieder deutlich, dass die Stromnetze anfällig für Sabotage, externe Kontrolle und Kriminalität sind.

Ukraine-Konflikt: Deutschland verhandelt allein mit Konfliktparteien

Die Rolle Deutschlands bei der Vermittlung im Ukraine-Konflikt wird zunehmend wichtiger. Die diplomatischen Beziehungen Russlands zur EU liegen auf Eis. Die USA haben kein zwingendes Interesse an der Lösung des Konflikts. Indes nimmt die Intensität der Gewalt in der Region zu

Versicherungs-Lobby verhindert Transparenz bei Provisionen

Die Koalition will Versicherungs-Provisionen doch nicht offenlegen. Sie unterwirft sich damit der Versicherungs-Lobby. Diese hatte die Transparenz-Regeln im neuen Gesetz vehement bekämpft, weil sie Wettbewerbsverzerrungen fürchtet.

Bund entlastet Versicherungen auf Kosten der Sparer

Bis zum Ende der Woche will die Regierung die Änderungen bei der Ausschüttung von Buchgewinnen bei Lebensversicherungen per Gesetz beschließen. Im Gespräch ist auch ein Verbot, Dividenden auszubezahlen. Demnach werden Kunden von Lebensversicherungen weniger erhalten, wenn sie ihre Verträge vorzeitig kündigen. Die Branche steckt wegen der Niedrigzins-Phase in einer Krise.

Augmented Reality wird Logistik revolutionieren

Fensterscheiben mit Display, Kameragesteuerte Fahrzeuge und Datenbrillen bieten ein großes Potenzial für Logistikbetriebe. Augmented-Reality-Technologien machen Lager, Transport und Zustellung effizienter und moderner. Das Internet der Dinge wird sich in der Industrie am schnellsten durchsetzen.

Wirtschafts-Sanktionen treiben Russland-Geschäft nach China

Die Androhung von Wirtschafts-Sanktionen gegen Russland im Rahmen der Ukraine-Krise fügt der deutschen Wirtschaft schaden zu. Unternehmen befürchten, dass Russland verstärkt Geschäfte mit China und Japan machen wird.

Volkswirte erwarten steigende Inflation durch hohe Lohn-Abschlüsse

Steigende Löhne sollen dafür sorgen, dass das Inflationsziel bald weit überschritten wird. Städte und Kommunen werden die hohen Personalkosten durch höhere Gebühren und Steuern kompensieren, sagen Volkswirte voraus. Wenn mehr Geld im Umlauf ist, werden Geschäfte zusätzlich an der Preisschraube drehen.

Die Immobilie ist die beliebteste Altersvorsorge

Mehr als drei Viertel der Deutschen halten eine selbstgenutzte Wohnung oder ein selbstgenutztes Haus für die beste Altersvorsorge. 68 Prozent würden sich für eine vermietete Immobilie entscheiden. Renten- und Lebensversicherungen verlieren an Attraktivität

Grenzen von Big Data: Personalisierte Nutzerprofile noch zu teuer

Jeder hinterlässt im Internet digitale Fußabdrücke. Solche personenbezogenen Daten haben einen ökonomischen Wert. Der Handel mit diesen Daten ist aber noch zu teuer, um ökonomisch wirklich Sinn zu machen, wie ein Rechenbeispiel zeigt.

Deutschland und Frankreich wollen EU-Wettbewerbsregeln ändern

Im Streit um die Entlastung der deutschen Unternehmen von der Ökostrom-Umlage vertreten Angela Merkel und Francois Hollande eine gemeinsame Position: Sie wollen die EU-Beihilferegeln ändern, nachdem nationale Subventionen von Unternehmen bei der EU angegeben werden müssen. Die Unternehmens-Steuern der Länder sollen harmonisiert werden. Deutschland und Frankreich wollen zudem noch vor den EU-Wahlen eine Finanztransaktions-Steuer umsetzen.

Niedriglohn-Sektor wächst: Viele Deutsche brauchen Zweitjob

Der Lohn aus nur einer Tätigkeit reicht zum Leben nicht aus. Fast drei Millionen Deutsche nehmen deswegen einen Zweitjob an. Diese Zahl hat sich in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt.

Stundenlohn 9,30: Akademiker arbeiten für niedrige Löhne

Knapp 700.000 Akademiker erhalten nur einen Niedriglohn. Zudem ist die Arbeitslosigkeit unter Akademikern stetig angestiegen, im vergangenen Jahr waren 191.000 ohne Arbeit. Die Armut, in der sich viele Studenten befinden, hat nach dem Abschluss nicht immer ein Ende.