Alle Artikel zu:

Abgase

EU will drastische Abgas-Vorschriften einführen

Autobauer sprechen von extremen Herausforderungen / Fragliche CO2-Zielwerte

Ministerium wirft Audi illegale Abgasmanipulationen vor

Das Bundesverkehrsministerium wirft Audi vor, in etwa 24.000 Oberklassewagen der Typen A7 und A8 eine illegale Software eingesetzt zu haben.

Bis zur Ordnungshaft: VW kündigt harte Gangart gegen Lieferstopp an

Der Versorgungsstopp zweier wichtiger Zulieferer sorgt bei VW mitten in der Abgas-Krise für die nächste Großbaustelle. Die Lage scheint verfahren. Volkswagen will juristisch schwere Geschütze auffahren.

US-Erfinder entwickelt erstes automatisches Schiff

Ein kalifornischer Ingenieur hat ein autonom fahrendes Solarboot entwickelt. Der Prototyp soll zeigen, dass Schiffe sich in Zukunft elektrisch auf den Weltmeeren fortbewegen können. Auch Rolls Royce und anderen Unternehmen konzipieren bereits unbemannte Schiffe – die Entwicklung ist angesichts der anhaltenden Krise in der Container-Schifffahrt besonders interessant.

Fiat unter Druck: Verkehrsministerium schaltet EU-Kommission ein

Wegen auffälliger Abgaswerte bei Modellen von Fiat schaltet das Bundesverkehrsministerium jetzt die italienischen Behörden für weitere Konsequenzen ein, meldet die Nachrichtenagentur dpa. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) habe Messergebnisse zu Fiat-Fahrzeugen den zuständigen italienischen Typzulassungsbehörden und der EU-Kommission übermittelt, sagte ein Ministeriumssprecher...

Umwandlung von Abgasen in Kraftstoff spart Unternehmen Kosten

Riesige Industrieanlagen sollen künftig das Kohlenstoffdioxid aus der Luft filtern. Dabei geht es weniger um Umweltschutz als um die zunehmende Entdeckung von CO2 als Energie-Rohstoff: Die klimaschädlichen Gase werden dank neuer Verfahren in Kraftstoffe zurück verwandelt.

Abgas-Affäre: Doch mehr VW-Benziner betroffen

Der Volkswagen-Skandal ist noch größer als bisher bekannt: Ein VW-Sprecher räumte am Montag ein, dass mehr Benziner von den falschen CO2-Angaben betroffen sind als ursprünglich vom Konzern eingestanden wurde.

CO2: Volkswagen gesteht „nicht erklärbare Werte“

Volkswagen droht ein weiterer Schaden in Höhe von mindestens zwei Milliarden Euro: Der Konzern hat nämlich „nicht erklärbare Werte“ bei den Abgasen von 800.000 Fahrzeugen gefunden. Die VW-Aktie verlor fünf Prozent.

USA plant strengere Abgas-Regeln

Aufgrund der Abgas-Affäre um VW erwägen die US-Behörden noch strengere Umwelt-Auflagen. Besonders für die deutschen Konzerne, die in der Vergangenheit viel auf Dieseltechnologie gesetzt haben, könnte das gravierende Folgen haben.

Kritik an Autobranche: Stickoxid-Belastung in vielen Städten zu hoch

Zu hohe Abgaswerte werden in den kommenden Monaten die Autobranche erheblich unter Druck setzen. Neben den Manipulationen rücken nun aber auch die Stickoxid-Werte in deutschen Städten in den Vordergrund. Die liegen häufig über der zulässigen Grenze. Indes soll es beim Abgas-Skandal von VW erste „Geständnisse“ geben.

Abgas-Affäre: Auch Millionen Audis mit manipulierten Werten

Neben VW und BMW gerät nun auch Audi weiter in den Fokus. Einem Konzernsprecher zufolge sollen Millionen Fahrzeuge von Audi betroffen sein. Davon sind weit mehr in Westeuropa als in den USA bekannt.

Elektro-Autos: Neue Technologie steigert die Effizienz von Brennstoffzellen

Ein neues Beschichtungsverfahren sorgt dafür, dass Brennstoffzellen Gase schneller in elektrischen Strom umwandeln können. Das senkt die Kosten für die Zellen, die zum Beispiel Elektroautos antreiben. Ein Vorteil dieser Autos ist, dass sie statt Abgas Wasserdampf produzieren.

Manipulations-Vorwurf gegen BMW löst Kurs-Sturz aus

Dieselbe Umwelt-Gruppe, die schon den VW-Skandal ins Rollen gebracht hat, beschuldigt nun BMW der Manipulationen. Der Konzern dementiert - die Aktionäre sind trotzdem nervös und verkaufen das Papier en masse.

Wegen Gewinnwarnung: VW-Aktien stürzen ins Bodenlose

Die VW-Aktien ist am Dienstag erneut um fast 20 Prozent eingebrochen. Der Konzern hat seine Prognose kassiert. Die französischen Hersteller wittern Morgenluft: Frankreich fordert nun auch EU-Ermittlungen gegen VW. Medien melden bereits den Rauswurf von Martin Winterkorn.

USA: VW droht Milliardenstrafe wegen Abgas-Manipulation

VW droht in den USA eine Strafe von bis zu 18 Milliarden Dollar. Die amerikanische Umweltschutz-Behörde EPA wirft Volkswagen vor, Abgasvorschriften bei nahezu 500.000 Diesel-Fahrzeugen umgangen zu haben. Eine Software soll dazu bestimmte Abgaswerte vorsätzlich manipulieren.

Wegen Smog: China zieht Millionen Autos aus dem Verkehr

China will mehr als fünf Millionen Altautos einziehen, welche die Abgasnormen nicht erfüllen. Zudem soll die Zahl der Pkw auf Pekings Straßen in diesem Jahr auf 5,6 Millionen begrenzt werden. Nach einem massiven Anstieg des Wohlstands in den letzten Jahrzehnten widmet sich die Staatsführung verstärkt dem Umweltschutz.

Merkel unterstützt deutsche Auto-Industrie gegen Brüssel

Im Streit um strengere CO2-Regeln für Fahrzeuge gibt die Bundeskanzlerin dem Druck der Auto-Lobby nach. Sie sichert den Unternehmen ihre Unterstützung zu. Damit stellt sie sich gegen ihre eigene Politik der Klimagas-Reduktion.