Alle Artikel zu:

Absatzmärkte

Turbulenzen in Italien: Sorge für deutsche Exporteure

Die politische Unsicherheit in Italien hat Folgen für Euro-Konjunktur. Ein Austritt Italiens ist jedoch unwahrscheinlich.

Maschinenbau: Handelsbarrieren würden Wohlstand schaden

Sorgen bereiten der exportorientierten Branche protektionistische Tendenzen und der Brexit sowie die schwachen Internetverbindungen in vielen Regionen Deutschlands.

Deutsche Werkzeugmaschinenbauer sind auf Kurs

Umsatzplus von drei Prozent im Gesamtjahr 2017 / China größter Absatzmarkt

Studie: Brexit belastet Lieferketten deutscher Wirtschaft

Vorleistungen für Chemie und Autoindustrie / Zusammenarbeit mit Großbritannien gefährdet

Schweizerischer Außenhandel zeigt sich dynamisch

Der Außenhandel zeigte sich im Mai 2017 dynamisch. Die Exporte wuchsen arbeitstagbereinigt um 7,5 Prozent und die Importe um 8,7 Prozent.

Obst und Gemüse: Russland-Sanktionen kosten EU-Steuerzahler 180 Millionen Euro

Die russischen Gegen-Sanktionen gegen die EU haben Brüssel veranlasst, 180 Millionen Euro aus Steuergeldern an die Bauern auszuzahlen. Damit sollen deren Einbussen kompensiert werden. Damit können die Bauern zwar kurzfristig ihre Verluste wettmachen. Doch langfristig könnte Russland als Absatzmarkt wegbrechen, weil in der Zwischenzeit andere Nationen Russland als Kunden gewinnen können.

Krisenmanagement: „Je mehr Staat, desto schwieriger wird die Situation“

Die deutschen Unternehmen müssen sich auf schwierige Zeiten einstellen: Sobald die Krise Frankreich erfasst, wird es unwirtlich für Deutschland. Die Sanierungsexperten Karl Kraus und Nikolaus Breuel halten allerdings nichts von dem Ruf nach dem Staat als dem letzten Retter.

Kasachstan ein künftiger Absatzmarkt für den Mittelstand

Wirtschaftlich ist Kasachstan in den vergangenen Jahren besonders dynamisch gewachsen. In vielen Bereichen hat es aber enormen Aufholbedarf und bietet dadurch auch für den deutschen Mittelstand Perspektiven.

Innovationsnetzwerke sichern Technologieführerschaft

Manager müssen schnell nachbessern, um Ziele wie "mehr Entwicklungsqualität" und "weniger Entwicklungsrisiko" zu erreichen.

Unternehmen wollen im Ausland nah am Kunden sein

Die steigende Zahl der Auslandsengagements der deutschen Industrie führt zu kräftigen Expansionen im Inland.

Türkei ist Wachstumskönig in Europa

Die türkische Wirtschaft wächst kräftig. Analysten fürchten schon das Platzen einer Blase. - Deutsche Mittelständler profitieren, weil Türken mit den Maschinen der Deutschen ihre Automobil-, Maschinenbau, Nahrungsmittel-, Textil- und Bekleidungsindustrie modernisieren.

Brasiliens Elektroindustrie bietet Export-Chance

Energiewirtschaft, elektrisches Installationsmaterial und Industrieautomation bieten gute Absatzchancen.

Zukunftsmarkt für Zulieferer: Der Billig-LKW

Unternehmen sind für den Aufschwung des Billig-Lkw-Markt mit neuen Fahrzeugtypen gerüstet.

Automobilindustrie muss ihre Portfolios überprüfen

Elektromobilität führt zu grundlegenden Umbrüchen in der Wertschöpfungskette.

Nordafrika: Wenig Folgen für den Mittelstand

Die Konflikte in den arabischen Staaten haben kurzfristig negative Folgen für die wirtschaftliche Entwicklung. Langfristig steigen die Chancen für Investments durch demokratische Strukturen.

Deutsche Medizintechnik in China gefragt

Gregor-Konstantin Elbel, Partner für Life Science bei Deloitte in Deutschland und Mike Braun, Partner für den Life Science & Health Care Sector bei Deloitte in Shanghai erklären, worauf es für Mittelständler in China ankommt.

Japan: Chancen für Photovoltaik

In Japan wird es laut gtai-Wirtschaftexperten zu einem Kurswechsel in der Energie-Strategie kommen.

Daimler vorn bei Öko-Innovationen

Verband geht von langsamer, aber stabiler Erholung bei PKW-Verkäufen aus.

Elektromobiltät bietet Chancen zur Marktführerschaft

Nachfrage nach Embedded Systems durch wachsende Elektromobilität sorgt für mehr Jobs.

Nachfrage nach Maschinen uneinheitlich

In Frankreich sind Luft- und Raumfahrt, Eisenbahn und Energie wichtige Hauptabnehmer.