Alle Artikel zu:

Ackermann

Siemens-Chef Löscher muss gehen

Siemens entlässt den Vorstandschef Peter Löscher. Das Problem liegt jedoch tiefer: Der Konzern wird nicht mehr unternehmerisch geführt. Seine Eigentümer sind Investoren, die sich gerne von eitlen Managern das Blaue vom Himmel versprechen lassen. So blühen Intrigen, Geldgier und Machtspiele. Die klassische Ingenieurs-Kunst von Siemens hat an der Unternehmens-Spitze keine Stimme mehr.

Bilderberg-Treffen: Politiker bilden sich fort

In London treffen sich an diesem Wochenende die Bilderberger. Die Gruppe von Wirtschafts-Leuten, Politikern, Bankern und Akademikern ist ein informelles Netzwerk des modernen Feudalismus. Die Themen der diesjährigen Tagung geben Aufschluss, was die Finanz-Elite bewegt. Es geht um die Schulden- und Euro-Krise, um die Bürgerrechte und die Nationalstaaten in Europa. Die Elite bereitet sich auf stürmische Zeiten vor.

Neue Führung: Aufsichtsrat beschließt Hebelung der Deutschen Bank

Die Deutsche Bank hat entschieden, ihren Erfolg künftig mehr in der Finanz- und weniger in der Realwirtschaft zu suchen. Damit steigen die Chancen auf hohe Profite, nach denen eine weithin überschuldete Gesellschaft lechzt. Die Risiken werden, weil die Deutschen Bank „systemrelevant“ ist und daher eine Bailout-Garantie hat, vom deutschen Steuerzahler übernommen.

Foodwatch: „Die Rohstoffpreise gehen durch die Decke“

Die massive Liquidität, die die EZB in die Märke gepumpt hat, wirkt sich nach Einschätzung von Foodwatch-Chef Thilo Bode unmittelbar auf die Rohstoffpreise aus. Weil die institutionellen Investoren überall nach Möglichkeiten suchen, ihr Kapital anzulegen, explodieren die Lebensmittelpreise. Bode fordert im Interview mehr Regulierung und zeigt sich enttäuscht über die Untätigkeit der Deutschen Bank.

Griechenland: EU fordert Antwort bis Montag Mittag

Die Euro-Gruppe verlangt von Griechenland einen neuen Sparkurs bis Montag Mittag. Darin müssen Details zu den umstrittenen Punkten der privaten Löhne und der Bankenrekapitalisierung stehen. Alle drei Koalitions-Parteien wollen keine zusätzlichen Sparprogramme.

Griechenland: Verhandlungen mit Troika auf „Messers Schneide“

Am Samstagabend spitzte sich die Lage in den Verhandlungen um die Griechenland-Rettung weiter zu. Die Troika besteht auf den Einschnitten bei den privaten Löhnen. Finanzminister Evangelos Venizelos diskutierte mit wichtigen Ministern des Kabinetts, wie man Kürzungen bei den Militärs und im Gesundheitssektor verhindern könne.

Italien: Gewalttaten gegen Steuereintreiber nehmen zu

Die Italiener greifen zunehmend zu kriminellen Methoden, um ihrer Wut gegen die Steuereintreiber Ausdruck zu verleihen. Körperliche Attacken und Briefbomben gehen offenbar nicht nur auf das Konto der bekannten Terrororganisation FAI.

Griechenland: Banken wollen keinen „freiwilligen“

Der Internationale Bankenverband IIF hat damit begonnen, den von der EU angekündigten „Deal“ über einen Schuldenschnitt in Frage zu stellen. Für die Banken wäre eine Pleite Griechenlands viel lukrativer.

Griechenland: Banken wollen keinen „freiwilligen“ Schuldenschnitt

Der Internationale Bankenverband IIF hat damit begonnen, den von der EU angekündigten „Deal“ über einen Schuldenschnitt in Frage zu stellen. Für die Banken wäre eine Pleite Griechenlands viel lukrativer.

Neuer Stresstest: Deutschen Banken fehlen 40 Milliarden Euro

Eine Analyse der Credit Suisse nennt als die größten Problemfälle im Hinblick auf das Eigenkapital die Royal Bank of Scotland, die Deutsche Bank und die BNP Paribas. Die deutschen Banken brauchen demnach insgesamt 40 Milliarden Euro zur Rekapitalisierung.

Neuer Stresstest: Deutschen Banken fehlen 40 Milliarden Euro

Eine Analyse der Credit Suisse nennt als die größten Problemfälle im Hinblick auf das Eigenkapital die Royal Bank of Scotland, die Deutsche Bank und die BNP Paribas. Die deutschen Banken brauchen demnach insgesamt 40 Milliarden Euro zur Rekapitalisierung.

Banker in Washington: Champagner, Trüffel und Ratlosigkeit

Am liebsten sagen sie den Regierungen, was sie tun müssen. Tatsächlich haben auch die Banker keinen blassen Schimmer, wie die Krise abgewendet werden soll. Wie in den 30er-Jahren gab es daher beim IWF-Meeting in Washington Beef Tenderloin, Tanz und Champagner - jedoch keine Antworten.

Ackermann will BRIC-Staaten zu Griechenland-Rettung bewegen

In diskreter Mission versucht eine Gruppe internationaler Banken unter der Leitung von Josef Ackermann, die BRIC-Staaten zu überzeugen, Griechenlands Schulden zu übernehmen. Damit scheint klar: Weder der EU-Rettungsschirm noch die europäischen Banken werden Griechenland retten.

Deutsche Bank: Ackermann könnte Aufsichtsratschef werden

Da heute Axel Weber seinen Wechsel zur UBS bekannt gab, anstatt wie erwartet Josef Ackermann 2013 als Deutsche Bank Vorstandsvorsitzender abzulösen, wird der Druck auf Aufsichtsratschef Clemens Börsig immer stärker.