Alle Artikel zu:

Adidas

3D-Druck: Adidas gründet Speedfactory

Neue Produktionsstrukturen / Kundenwünsche werden besser einbezogen

Mit Verlust: Adidas verkauft Golf-Sparte an Finanzinvestor

Der Sportartikelhersteller Adidas wird den Großteil seiner Golf-Sparte an einen Finanzinvestor los – jedoch mit erheblichen Verlusten.

Puma stockt nach Gewinnschub Dividende kräftig auf

Der Sportartikelhersteller Puma verwöhnt seine Aktionäre nach einem kräftigen Gewinnplus mit einer deutlich höheren Dividende. Im abgelaufenen Geschäftsjahr steigerten die Franken ihren Gewinn binnen Jahresfrist um gut zwei Drittel auf 62,4 Millionen Euro.

Schweiz ermittelt gegen Beckenbauer wegen WM 2006

Die umstrittene Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 an Deutschland hat für Franz Beckenbauer und drei weitere frühere DFB-Funktionäre ein juristisches Nachspiel.

EM 2016: Adidas verlängert Vertrag mit DFB

Adidas verlängert den Vertrag mit dem Deutschen Fußballbund bis 2022. Der Konzern erhöht die Ausgaben, um den Sport zu fördern und Konkurrenten wie Nike hinter sich zu lassen. Dafür soll die Produktion sogar nach Deutschland zurückgeholt werden.

Industrie 4.0: Roboter produzieren Adidas-Schuhe in Deutschland

Adidas produziert künftig wieder in Deutschland – allerdings ohne Arbeitsplätze zu schaffen: In Ansbach baut das Unternehmen dazu eine Roboter-Fabrik für Schuhe, die weitgehend ohne menschliche Mitarbeiter auskommen soll. Viele globale Unternehmen ziehen sich aus Asien zurück, weil die Arbeiter dort nicht mehr zu Dumping-Löhnen arbeiten wollen.

Speedfactory: Maschinenbauer Manz kooperiert mit Adidas

Zusammen wollen Manz und Adidas eine Fertigungstechnologie für die „Sportartikelproduktion der Zukunft“ entwickeln. Dadurch sollen so genannte Speedfactories entstehen. Das soll es ermöglichen, in lokaler Schuhproduktion Schuhe am Ort des Verbrauchers herzustellen.

Adidas meldet Gewinne vor Hauptversammlung

Adidas hat nach eigenen Angaben einen guten Jahresauftakt gehabt. Der Gewinnzuwachs soll bei 14 Prozent liegen. Zuletzt hatten Anleger vor allem die fehlende Profitabilität des Vorstandes bemängelt.

Dollar und Rubel senken Gewinn bei Puma

Der Sportausrüster Puma erreicht sein Gewinnziel 2014 nur knapp. Der starke Dollar und der schwache Rubel führen dazu, dass der Umsatz stagniert. Zudem steigert Puma seine Werbeausgaben und muss Sportler wie Usain Bolt, Mario Balotelli und Sängerin Rihanna bezahlen.

WM-Trikots sind Kassenschlager im Adidas-Weihnachtsgeschäft

Das WM-Trikot der deutschen Fußballnationalmannschaft mit dem vierten Stern ist ein „echter Verkaufsschlager“, so Adidas. Der Gewinn des Weltmeistertitels wirke sich positiv auf das Geschäft aus. Insgesamt wurden seit der Präsentation im November 2013 mehr als drei Millionen Deutschland-Trikots verkauft. Ein Drittel davon wurde im Ausland verkauft.

Adidas: Große Probleme in Russland und den USA

Der Gewinn ging für den Sportausrüster Adidas im dritten Quartal abermals zurück. Das Unternehmen versucht, mit Räumungsverkäufen in Nordamerika und Russland die Verluste abzufedern. Vorstandschef Hainer macht das schwache Golfgeschäft und die Russland-Krise für die Probleme verantwortlich.

Handelskrieg schwächt die wichtigsten Branchen der deutschen Wirtschaft

Die Gewinnwarnungen deutscher Unternehmen infolge der Sanktions-Spirale nehmen zu. Firmen zahlreicher großer Branchen klagen über Absatzeinbrüche. Die Auswirkungen werden vor allem in der zweiten Jahreshälfte zu spüren sein.

Adidas fliegt neue WM-Trikots aus China nach Deutschland ein

Adidas erwartet durch den Sieg der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft ein starkes Zusatzgeschäft. Die Aktie legte nach dem Sieg der Deutschen gegen Argentinien im Finale zu. Die Konzernspitze erwartet einen Kunden-Ansturm auf das neue WM-Trikot der deutschen mit dem vierten Stern.

Adidas erhofft sich Umsatzsteigerung durch Fussball-WM

Der Sportartikel-Hersteller Adidas erwartet sich einen Umsatz-Zuwachs durch die Fussball-WM in Brasilien. Der Konzern will mit seinem Kerngeschäft, den Fussball-Artikeln, bis zu zwei Milliarden Euro zu erwirtschaften.

Nike und Adidas konkurrieren um Führungsrolle beim Fußball

Bei der Weltmeisterschaft in Brasilien rüstet Nike zehn Nationalteams mit Trikots aus, mehr als jede andere Marke. Doch beim Umsatz mit Fußball-Artikeln liegt Adidas deutlich vorn. Beide Unternehmen sehen sich selbst als Marktführer.