Alle Artikel zu:

Auto

Umkämpfter Automarkt: Toyota erwägt Kauf von Boston Dynamics

Kaum etwas mehr als zwei Jahr hat Google nun den Roboterhersteller Boston Dynamics in seinem Portfolio. Zu Beginn des Jahres gab es bereits erste Gerüchte, dass der Konzern sich von Boston Dynamics trennen will. Toyota soll Berichten zufolge an dem Unternehmen interessiert sein. Die einzigartige Technologie könnte helfen, sich am wandelnden Automarkt zu halten.

Voestalpine setzt auf Spezialstahl in der Automobilindustrie

Trotz der anhaltenden Stahlkrise überlegt der Stahlkonzern Voestalpine, ein neues Edelstahlwerk in Österreich zu bauen. Der Konzern kann sich noch gut halten, die Erlöse gingen zuletzt um 1,1 Prozent zurück. Vermehrt konzentriert sich Voestalpine daher auf Spezialstahl und hier vor allem auf Automobile.

Deutsche Autobauer kämpfen mit schwächelndem US-Automarkt

Die US-Kunden halten sich mit Autokäufen zurück - im Mai musste die Branche ein deutliches Absatzminus verkraften. Steuert der von Billigsprit und Niedrigzinsen befeuerte Boom auf ein Ende zu?

Suzuki stoppt Arbeit in drei Fabriken nach Explosion bei Zulieferer

Die Explosion in dem Bremsenwerk des Zulieferers Aisin Advics zu Beginn der Woche hat nun auch bei Suzuki teilweise zum Produktionsstopp geführt. Vier Menschen wurden bei der Explosion verletzt. Toyota musste die Produktion bereits drosseln.

Bayerischer Autozulieferer Schlemmer geht an Finanzinvestor 3i

Der bayerische Autozulieferer Schlemmer gehört künftig dem britischen Finanzinvestor 3i. Insidern zufolge zahlt 3i gut 400 Millionen Euro für den Hersteller von Kabelschutz-Systemen aus Poing bei München an die Hannover Finanz, die vor vier Jahren bei Schlemmer eingestiegen war.

Tesla wird zur Gefahr für Audi, BMW und Mercedes

Bloomberg kommt in einer Analyse der deutschen Auto-Industrie zum Ergebnis, dass sich die deutschen Autohersteller nicht in Sicherheit wiegen dürfen. Eine Umfrage unter Tesla-Käufern hat ergeben, dass sie das neue Model 3 den deutschen Modellen vorziehen - weil es innovativer ist.

Deutsche Autobauer suchen Grundstücke für Fabrikhallen in Silicon Valley

Apple und Google kaufen riesige Grundstücke in Silicon Valley, um dort Hallen für ihre selbstfahrenden Autos zu bauen. Nun suchen offenbar auch die deutschen Autobauer BMW und Mercedes dort nach großen Immobilien. Die Auto-Industrie versucht, den Vorsprung der Tech-Firmen wenigstens geographisch zu minimieren.

VW und Shell betrieben Lobby-Arbeit gegen Elektro-Autos

VW und Shell sollen zusammen mit weiteren Konzernen aus der Auto- und Ölindustrie versucht haben, den europäischen Vorstoß für Elektroautos zu blockieren. Sie wollten die EU mit einer Studie davon überzeugen, statt der Elektro-Antriebe die Biokraftstoffe stärker zu fördern. Dies gefährde jedoch laut EU-Experten langfristig die Klimaziele der EU.

China warnt vor Überkapazitäten in Auto-Industrie

Auf dem weltgrößten Fahrzeugmarkt China laufen wegen der schwächelnden Nachfrage die Bänder in den Autofabriken langsamer. Vergangenes Jahr hätten fast sechs Millionen mehr Autos gebaut werden können als die 24,6 Millionen, die tatsächlich verkauft worden seien, teilten die Nationale Planungsbehörde und der Branchenverband mit.

Selbstfahrende Autos: Fiat erwägt Kooperation mit Google

Auto- und IT-Branche schließen sich immer enger zusammen. Fiat ist auf der Suche nach Fusionspartnern und verhandelt nun offenbar mit Google über eine technische Kooperation. Deutsche Autobauer sind offenbar skeptischer: Nach Daimler und BMW will auch VW nicht mit Apple oder Google reden – sich aber für Beteiligungen öffnen.

Kritik an Kaufprämie für Elektroautos

Auf dem so genannten Autogipfel haben sich die Beteiligten auf eine Kaufprämie in Höhe von 4.000 Euro für reine Elektroautos geeinigt. Doch für etliche Kritiker trägt die Entscheidung wieder einmal zu stark die Handschrift der Autoindustrie. Tatsächlich würden der Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel und Investitionen in neue Umwelttechnologien einen viel höheren Einfluss auf den Umweltschutz haben.

Chinesen präsentieren selbstfahrendes Elektro-Auto

Das chinesische Unternehmen LeEco hat in Beijing überraschend ein eigenes Elektroauto vorgestellt. Gefahren mittels Sprachsteuerung hat das Konzeptauto für Aufsehen gesorgt. Die Nachfrage nach Elektroautos in China wächst, die Regierung subventioniert nationale Unternehmen.

Bundesregierung will gestaffelte Kaufprämie für E-Autos

Die Bundesregierung will den Absatz von Elektroautos steigern. Von dem geplanten Ziel von einer Million E-Autos bis zum Jahr 2020 ist man allerdings meilenweit entfernt. Die Bundesregierung hat sich nun auf eine gestaffelte Kaufprämie geeinigt.

BMW und Daimler haben Produktion von Apple-Auto abgelehnt

Daimler und BMW haben offenbar ein Angebot zur Zusammenarbeit mit Apple abgelehnt. Der amerikanische IT-Riese wollte angeblich gemeinsam mit den deutschen Unternehmen ein Auto herstellen. Grund für das Scheitern sei Streit um die Projekt-Leitung und die Datenhoheit gewesen.

Abgas-Drosselung: Deutsche Hersteller rufen hunderttausende Autos zurück

Die Autohersteller Audi, Porsche, Mercedes, Volkswagen und Opel werden nach Angaben aus der Bundesregierung insgesamt 630.000 Fahrzeuge zurückrufen. Grund sei eine erforderliche Änderung der Abschaltvorrichtungen für die Abgasreinigung. Es gebe Zweifel, ob diese Vorrichtungen tatsächlich notwendig sind, die bei niedrigen Temperaturen die Abgasreinigung drosseln.

Öko-Plan: Niederlande will Benziner und Diesel-Autos verbieten

Die Niederlande wollen den Verkauf von Benzin- und Diesel-Autos ab 2025 verbieten. In weniger als zehn Jahren könnten damit nur noch E-Autos neu auf die Straßen kommen. Ähnliche Pläne werden bereits in Norwegen und Österreich diskutiert und setzen die Autobauer zunehmend unter Druck.

Chinesische Autofirma steckt gut eine Milliarde Dollar in Selbstfahr-Technologie

Der chinesische Autozulieferer Ningbo Joyson Electronic investiert im großen Stil in Technologien für selbstfahrende Autos. Für 204,6 Millionen Dollar (180 Millionen Euro) solle die Sparte Auto-Navigation des deutschen Unternehmens Technisat übernommen werden, teilte Joyson am Freitag in einer Mitteilung an die Börse von Shanghai mit.

Motorenbauer MTU zahlt wegen Korruption Millionenstrafe

Der Friedrichshafener Motorenbauer MTU muss zwölf Millionen Euro Strafe wegen Bestechung zahlen. Das Tochterunternehmen von Rolls-Royce Power Systems (RRPS) hatte Vergnügungstouren für südkoreanische Militärbeamte als Fortbildungen deklariert.

Daimler gerät wegen Diesel-Werten unter Druck

Juristen des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages unterstützen die Kritik an Dieselmotoren des Daimler-Konzerns. Ihnen zufolge sind Einrichtungen zum Drosseln der Abgasreinigung nur unter sehr strikten Vorgaben erlaubt. Mittlerweile hat die Deutsche Umwelthilfe Klage gegen den Autokonzern eingereicht.

Wie Fruchtschalen Autofahrer zukünftig schützen könnten

Die Schale von Früchten kann großem Druck und sehr hohen Krafteinwirkungen widerstehen. Diese Eigenschaften machten sich Wissenschaftler der Technischen Universität Berlin zunutze. Sie entwickelten einen speziellen Metallschaum, der der Schale der Pomelo-Frucht nachempfunden wurde.