Alle Artikel zu:

Automarkt

Autorabatte auf Rekordniveau

Auf dem deutschen Automarkt erreichen die Rabattangebote der Hersteller einen neuen Höchststand.

Steuererleichterungen helfen Chinas Automarkt

Der chinesische Automarkt ist zum Jahresende dank massiver Steuererleichterungen deutlich gewachsen. Im Sommer war der Markt eingebrochen. Daraufhin hatten die Autobauer staatliche Hilfen gefordert.

Autobauer suchen Glück in der Türkei und im Iran

Der gewinnbringende Automarkt in China schrumpft. Erfolgversprechende neue Märkte entstehen in der Türkei, Saudi Arabien und Indien. Auch der Iran bietet ein enormes Potenzial, das zurzeit aber noch risikobehaftet ist.

Demographie-Problem bedroht Chinas Wachstum

Die Herausforderungen, denen sich die chinesische Regierung stellen muss, nehmen zu. Neben den massiven Einbrüchen an den Börsen und der immensen Überschuldung zeigt nun die Ein-Kind-Politik ganz konkret ihre Auswirkungen auf die Wirtschaft des Landes. Die Digitalisierung und Technisierung der Arbeitsabläufe ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein schwindender Arbeitskräfte.

Geländewagen gefragt: US-Autoabsatz steigt deutlich

Die Nachfrage nach Geländewagen trieb den Autoabsatz in den USA im Juli um sechs Prozent in die Höhe. Wegen billigerer Sprits und günstiger Zinsen wurden insbesondere mehr Geländewagen verkauft als erwartet. Auch Opel und VW profitieren.

Automarkt: Wachstum in Frankreich enttäuscht, Spanien holt auf

In Frankreich fiel die Erholung auf dem Automarkt 2014 mit 0,3 Prozent mehr Neuzulassungen deutlich schwächer aus als erwartet. Das vom Verband vorausgesagte Plus von zwei Prozent wurde weit verfehlt. In Spanien hingegen verhalfen Regierungsanreize zum Kauf schadstoffarmer Autos den Markt zu einem Wachstum von 18,4 Prozent.

Europas Automarkt wächst kaum noch

Die Pkw-Neuzulassungen sind im November um 1,4 Prozent gestiegen, so wenig wie zuletzt vor einem Jahr. Vom Vorkrisenniveau ist Europas Automarkt noch weit entfernt. In Deutschland ist der Absatz der Neufahrzeuge leicht geschrumpft.

Autobauer rüsten Fahrzeuge für Rentner aus

Neue Sicherheits-Technologien für Senioren ermöglichen das Fahren bis ins hohe Alter. Automatik gleicht die zunehmenden körperlichen Einschränkungen Älterer aus. Die „Silver Generation“ macht einen immer größer und zahlungskräftiger werdenden Teil der Autokäufer aus.

Weniger Neuzulassungen: Wirtschaftsflaute erfasst Frankreichs Automarkt

Die Neuzulassungen auf dem französischen Automarkt sanken im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,8 Prozent. Unter dem Druck der düsteren Wirtschaftslage schieben Privatkunden und Unternehmen größere Neuanschaffungen auf. Besonders Volkswagen ist mit einem Absatz-Rückgang von fast fünf Prozent betroffen.

Konjunktur-Abkühlung: Gebremste Aussichten für Chinas Auto-Industrie

Die chinesische Auto-Industrie wird in diesem Jahr einen deutlichen Rückgang verzeichnen. Der Generalsekretär des chinesischen Branchenverbandes CAAM, Dong Yang, rechnet bis zum Ende des Jahres mit einem Wachstum von sieben Prozent nach 13,9 Prozent im vergangenen Jahr.

Markt für vernetzte Fahrzeuge wächst bis 2020 auf 170 Milliarden Euro an

Die Neuordnung der Automobilindustrie durch den Einzug von Internetkomponenten wird in den nächsten Jahren immer schneller voranschreiten. Die Unternehmensberatung McKinsey rechnet mit einer Verfünffachung des Marktes auf einen Wert von 170 Milliarden Euro. Die Innovation verändert auch die Märkte für Wartung, Inspektion und Versicherung.

VW fährt Pkw-Produktion in Russland zurück

Volkswagen schraubt wegen der Schwäche des Rubels und der Auswirkungen der Ukraine-Krise seine Produktion in Russland zurück. Der Absatz der Wolfsburger in Russland schrumpfte bis Ende Juli um zehn Prozent. Der russische Automarkt entwickelt sich vom Hoffnungsträger zum Problemkind.

Über 60 Prozent der Neuzulassungen sind Firmenwagen

Das Geschäft mit Firmenwagen schiebt den Pkw-Absatz im Juli an. Sieben Prozent mehr Neuwagen auf Deutschlands Straßen. 62 Prozent der Neuzulassungen entfallen auf gewerbliche Halter. Die Neuzulassung auf private Fahrzeughalter ging um 5 Prozent zurück.

VW verkauft weniger Fahrzeuge auf wachsendem US-Markt

Der Pkw-Absatz in den USA nimmt zu. Auch der krisengeplagte Autobauer General Motors konnte trotz zahlreicher Rückrufaktionen mehr Fahrzeuge verkaufen. Der Absatz von VW brach indes um 20 Prozent ein.

Erholung auf Europas Automarkt bleibt aus

Der Automarkt in Europa bleibt nach der Krise schwach, die Werke schon sind lange nicht mehr ausgelastet. Dennoch gibt es mehr Werke, als vor der Krise. Der Absatz in den USA steht einer Studie zufolge kurz vor seinem Höhepunkt. Wachstumsmotor bleiben die BRIC-Staaten, von denen deutsche Autobauer abhängig sind.

VW und Opel: Absatzeinbruch in Russland

Volkswagen und Opel verkaufen immer weniger Fahrzeuge in Russland. Die beiden Autokonzerne bekommen die bereits seit 2012 schwächelnde russische Wirtschaft sowie den Verfall des Rubels gegenüber dem Euro zu spüren.

Trotz Minus in Deutschland: Audi steigert den Umsatz

Hohe Absatz-Zahlen in Asien verhelfen dem Audi-Konzern zu einer leichten Steigerung des Umsatzes. Längst ist China der wichtigste Markt. Dort werden schon fast doppelt so viele Autos verkauft wie in Deutschland.

BMW trotzt Krise in Europa

Im zweiten Quartal hat BMW einen Nettogewinn von neun Prozent erreichen können. Während die Verkäufe in Europa stagnieren, wurden in Asien und Amerika deutlich mehr Autos verkauft.

Daimler: Umsatzsteigerungen auf dem Automarkt

Im zweiten Quartal dieses Jahres konnte Daimler seinen Netto-Gewinn verdreifachen. Vor allem die Erlöse aus dem verkauf der EADS-Anteile beflügelten jedoch das Konzernergebnis. Die Absätze am Automarkt haben nahmen zwar zu, jedoch ging die Umsatzrendite in fast allen Sparten zurück.

Österreichischer Automarkt bricht ein: Minus 12 Prozent im Februar

Im Februar gingen in Österreich die Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahr um 12 Prozent zurück. Fast 3.000 Fahrzeuge wurden weniger verkauft. Selbst eine Rabatt-Schlacht verpuffte ohne Wirkung.