Alle Artikel zu:

Automatisierung

US-Erfinder entwickelt erstes automatisches Schiff

Ein kalifornischer Ingenieur hat ein autonom fahrendes Solarboot entwickelt. Der Prototyp soll zeigen, dass Schiffe sich in Zukunft elektrisch auf den Weltmeeren fortbewegen können. Auch Rolls Royce und anderen Unternehmen konzipieren bereits unbemannte Schiffe – die Entwicklung ist angesichts der anhaltenden Krise in der Container-Schifffahrt besonders interessant.

Selbstfahrende Autos: Fiat erwägt Kooperation mit Google

Auto- und IT-Branche schließen sich immer enger zusammen. Fiat ist auf der Suche nach Fusionspartnern und verhandelt nun offenbar mit Google über eine technische Kooperation. Deutsche Autobauer sind offenbar skeptischer: Nach Daimler und BMW will auch VW nicht mit Apple oder Google reden – sich aber für Beteiligungen öffnen.

Dänemark eröffnet größtes vollautomatisches Parkhaus in Europa

Das größte vollautomatische Parkhaus Europas hat in Dänemark eröffnet. Bis zu 1000 Autos werden von Roboterhand auf mehreren Ebenen verschoben. Das System des selbstparkenden Gebäudes wird per Bluetooth gesteuert und könnte die Entwicklung selbstparkender Autos ergänzen.

Versicherer Talanx streicht mehr als 600 Stellen

Automatisierung und Umstrukturierungen aufgrund der abnehmenden Rentabilität von Lebensversicherungen kostet den Versicherer Talanx jede achte Stelle. Der Stellenabbau sei unvermeidbar, wenn man das deutsche Lebensversicherungsgeschäft wettbewerbsfähig halten wolle.

Studie: Automatisiertes Fahren kommt 2020 nach Deutschland

Bis zum Jahr 2020 wird das hochautomatisierte Fahren auf deutschen Autobahnen technisch möglich. Allerdings seien komplett fahrerlose Autos erst „weit nach 2020 zu erwarten“, so eine Studie. Die Technologie könnte demnach bis 2025 rund 8,8 Milliarden Euro an Wertschöpfung generieren.

Automatisierung wird jeden zweiten Schweizer Job beseitigen

Industrie 4.0 und die Flut der Innovationen haben den Schweizer Arbeitsmarkt bereits verändert. Immer mehr Prozesse werden automatisiert und junge Start-Ups versuchen, mit einzigartigen Ideen und Crowdfunding-Plattformen ihre Vision zu Geld zu machen. Doch die Automatisierung bringt auch Risiken mit sich. Eine aktuelle Studie geht davon aus, dass durch diese zahlreiche Arbeitsplätze wegfallen werden.

Selbstfahrende Autos: Industrie erwartet Milliardenumsätze

Selbstfahrende Autos sollen der Branche in den nächsten Jahren Umsätzen in Milliardenhöhe bescheren. VW-Chef Winterkorn rechnet in Europa mit rund 90 Millionen verkauften Connected Cars. Dabei profitierten auch die Zulieferer: Allein die für das automatisierte Fahren nötigen Sensoren sollen 2020 ein Marktvolumen von zehn Milliarden Euro ausmachen.

Daimler bringt selbstfahrende Lkw noch 2015 auf deutsche Straßen

Daimler hat angekündigt, noch in diesem Jahr selbstfahrende Lastwagen auf deutschen Autobahnen zu testen. Der Konzern erwarte eine Genehmigung in den kommenden Wochen. Die bundesweiten Testfahrten sollen in Baden-Württemberg beginnen.

Kletter-Roboter übernimmt Wartung von Windrädern

Roboter sollen künftig selbstständig die Rotorblätter von Windrädern warten. Forscher haben eine Arbeitskabine entwickelt, die die bis zu 140 Meter hohen Türme selbstständig hinaufklettert. Noch ist ein Mensch darin, künftig sollen die Maschinen jedoch die Rotorblätter autonom auf Schäden überprüfen.

Industrie-Roboter steigern Wachstum und Löhne

Die Einführung der Roboter brachte 0,37 Prozentpunkte mehr Wirtschaftswachstum. Die gesteigerte Produktivität lässt auch die Löhne der Arbeiter steigen, so eine Studie. Damit widerlegen die Wissenschaftler die befürchteten Auswirkungen der Automatisierung auf den Arbeitsmarkt.

Industrie 4.0: Mittelstand sucht Chancen für Wachstum in China

Mittelständische Unternehmen kommen bei der Digitalisierung in Deutschland nur langsam voran. Viel größer sind die Wachstumschancen in China. Fast jedes chinesische Unternehmen sucht beim Thema Automatisierung nach Knowhow aus Deutschland.

Unternehmen brauchen einheitliche Standards für Industrie 4.0

Die Vernetzung von einzelnen Maschinen genügt noch nicht für den Wechsel zur intelligenten Fabrik. Die deutsche Industrie braucht einheitliche Rahmenbedingungen in Europa in den Bereichen Digitalisierung, Datenschutz und Urheberrecht.

Roboter wechseln aus der Fabrik an den Schreibtisch

Die Robotik erhält Einzug in den Dienstleistungssektor. Bereits jetzt gefährdet der technologische Wandel nicht nur Industrie-Jobs: Arbeitsplätze von Buchhaltern, Bankangestellten, Rechtsanwaltsgehilfen und Steuerfachkräften werden sich verändern oder wegfallen. Intelligente Software kann Prozesse aus allen Branchen automatisieren und auslagern. Der Wandel kann aber auch Jobs hervorbringen, die anspruchsvoller, kreativer und besser bezahlt werden.

Sanfter Zwang: Roboter bringt Menschen das Zeichnen bei

Ein neuer Roboter-Arm kann einem Menschen das Zeichnen oder Klavierspielen beibringen. Er wird an Handgelenk und Finger angebracht und bringt den Lernenden mit sanftem Zwang präzise Bewegungen bei. Dadurch soll die Lernzeit verkürzt werden.

Deutsche Industriebetriebe müssen in China Preise senken

Chinas Industrie setzt 2015 auf Automatisierung. Deutsche Industriebetriebe können davon profitieren. Doch die Maschinen und Roboter sind für den chinesischen Markt noch zu teuer. Die Eroberung neue Marktanteile könnte für Maschinenbauer mit Preissenkungen verbunden sein.

Chinas Industrie kann nicht mit der deutschen gleichziehen

Der Automatisierungsgrad der chinesischen Industrie ist noch wesentlich niedriger als in Deutschland. Auch konnte China in den vergangenen drei Jahren kaum Fortschritte erzielen. Steigende Lohnkosten und die demografische Entwicklung machen eine Modernisierung der Industrie für das Land jedoch unverzichtbar.

Qualitäts-Kontrolle: Roboter prüfen schneller und besser als Menschen

Die manuelle Qualitätskontrolle wird überflüssig. Ein neuer robotergeführter Sensor entlarvt selbst kleinste Fehler, die mit dem bloßen Auge kaum zu erkennen sind. Die Prüfsysteme der Industrie werden sich in den nächsten Jahren grundlegend ändern. Arbeitsplätze könnten der Automatisierung zum Opfer fallen.

US-Firma entwickelt Roboter gegen Kriminalität

Ein autonomer Roboter soll in Kalifornien künftig zur Bekämpfung der Kriminalität eingesetzt werden. Er erfasst große Datenmengen aus seiner Umgebung und leitet diese zur Verarbeitung weiter. Ein Computer-Programm löst dann bei Gefahr einen Alarm der Polizei aus.

Aus Kosten-Gründen: Kampf-Roboter sollen Soldaten ersetzen

Die US-Armee plant aus Kostengründen eine deutliche Verkleinerung ihrer Truppen. Die gekürzten Stellen sollen durch Kampf-Roboter ersetzt werden. Diese seien ausdauernder, günstiger und tödlicher als menschliche Soldaten.

Vollautomatische Hamburger-Maschine revolutioniert Fast-Food-Branche

Ein Unternehmen aus den USA stellte jüngst eine Maschine vor, die 360 Hamburger pro Stunde ohne menschliches Eingreifen herstellen kann. Der Automat kann selbstständig Bestellungen annehmen und bearbeiten. Menschen werden in dem Prozess nur noch zur Wartung benötigt.