Alle Artikel zu:

Axel Springer

Axel Springer steigt aus Russland-Geschäft aus

Der Verlagskonzern Axel Springer zieht sich einem Medienbericht zufolge aus Russland zurück. Der russische Verleger Alexander Fedotov soll 80 Prozent der Anteile am Russland-Geschäft von Springer übernehmen. Die restlichen Anteile wolle Springer an seine bisherige Chefin des Russland-Geschäfts, Regina von Flemming, verkaufen.

Mobile Information: Springer und Samsung wollen zusammenarbeiten

Das Medienhaus Axel Springer und der Elektronikriese Samsung haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Ziel sei es, neue digitale Medienformate für Nutzer in Europa zu entwickeln.

Springer und ProSieben erwägen Fusion

Axel Springer und ProSiebenSat.1 sollen Insidern zufolge einen möglichen Zusammenschluss zu einem sehr großen Medienkonzern planen. Vor zehn Jahren gab es schon einmal derartige Pläne. Das Bundeskartellamt ging damals dazwischen.

Springer und Zeitungsverlage greifen Immoscout24 an

Die Internetportale Immowelt und Immonet von der Axel Springer AG fusionieren. Damit schaffen sie das zweitgrößte Immobilien-Portal für den deutschen Markt.Immobilienscout24 bleibt jedoch bis auf weiteres Marktführer. Die hohen Kosten des Deals werden den Gewinn der Springer AG in den kommenden Jahren drücken.

Google: Kartellamt soll im Verlags-Streit keine Stellung beziehen

Der Streit zwischen Google und den großen Verlagen kann durch eine Einmischung des Kartellamtes maßgeblich beeinflusst werden. Google fordert die Wettbewerbshüter dazu auf, sich nicht dazu zu äußern. Die Verlage hatten die Kartellbehörden zuvor darum gebeten, ein Verfahren gegen Google wegen der Veröffentlichung von Pressetexten in den Suchergebnissen einzuleiten.

Strukturwandel: Zeitungs-Branche findet kein Online-Geschäftsmodell

Zeitungsverlage mussten seit der Jahrtausendwende insgesamt etwa ein Drittel ihrer Auflage einbüßen. Die Werbeeinnahmen sind stark rückläufig. Ohne eine passende Online-Strategie fällt es Verlegern schwer, zu überleben. Auch etablierte Printmedien kommen nicht ohne Stellenabbau aus. Dabei leidet die Qualität der Berichterstattung.

Springer-Verlag investiert in Suchmaschine Qwant.com

Der Axel Springer-Verlag übernimmt 20 Prozent des Startups Qwant.com. Mit der Investition in die neue Suchmaschine setzt Springer ein Zeichen gegen Google. Die Verlage wollen sich gegen die Abhängigkeit von Google zur Wehr setzen.

Merkel steht Idee eines Nord-Euro aufgeschlossen gegenüber

Der Buchautor und Euro-Kritiker Udo Ulfkotte glaubt, dass Angela Merkel „hinter geschlossenen Türen“ längst über eine Spaltung der Euro-Zone nachdenkt. Sie stehe einem Nord-Euro positiv gegenüber, weil sie weiß, dass der Euro in seiner aktuellen Form nicht bestehen kann. In der neuen Anti-Euro-Partei AfD sieht Ulfkotte eine ernste Gefahr für Merkel. Nun rächt sich nach seiner Einschätzung die undemokratische Einführung des Euro, die von einer beispiellosen Propaganda-Maschine orchestriert worden war.