Alle Artikel zu:

Baugewerbe

Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen sinkt erstmals seit 2008

Laut der Förderbank KfW liegt das Problem weniger bei den Genehmigungen, sondern bei der Umsetzung.

Bauindustrie fordert Verbesserungen bei Großprojekten

Bessere Bauvorbereitung und einen realistischen Umgang mit Risiken.

Handwerk profitiert von Konjunkturaufschwung und Bauboom

Die Umsätze im Bauhauptgewerbe stiegen um 5,2 Prozent.

Deutsche Exporteure wegen starker Eurozone zuversichtlich

Alle Branchen der Industrie gehen im Schnitt von steigenden Exporten aus.

Mittelständisches Geschäftsklima zurück auf Rekordjagd

Konjunktur bleibt schwungvoll / Lagebeurteilung zieht deutlicher an als Erwartungen

Ostdeutsche Wirtschaft erwartet bessere Geschäfte

Der Ifo-Geschäftsklimaindex gilt als eines der wichtigen Konjunkturbarometer der deutschen Wirtschaft.

Deutsche Wirtschaft sucht noch mehr Personal

Die Einstellungsbereitschaft der deutschen Unternehmen war noch nie so groß wie heute.

KfW-ifo-Mittelstandsbarometer: Stimmungsindikator fällt leicht

Kleine und mittlere Unternehmen weiterhin optimistisch

Komplizierte Vergabe hemmt Bauwirtschaft

Novellierung bringt wenig Änderung / Verfahren weiterhin zu formalistisch

Deutsche Firmen fahren Produktion im April nach oben

Die Produktivität der deutschen Industrie lag im April höher als erwartet. Nur das Baugewerbe konnte kein Wachstum verzeichnen.

Unternehmen drosseln ihre Produktion

Die deutschen Unternehmen haben ihre Produktion im Mai gedrosselt. Industrie, Baubranche und Energieversorger stellten zusammen 1,3 Prozent weniger her als im Vormonat. Dies ist der stärkste Rückgang seit August 2014.

Personenfreizügigkeit: Ausländer verdienen deutlich weniger als Schweizer

Seit 2000 ist der Anteil der Tieflöhne in der Schweiz leicht gestiegen. Mehr als jede zehnte Stelle liegt im Tieflohnbereich. Vor allem in der Schweiz arbeitende Ausländer sind davon betroffen. Hier ist der Anteil der Tieflöhner fast doppelt so hoch.

Österreich: Schlusslicht im Euroraum

Während sich die Wirtschaft in der Eurozone insgesamt über hohe Zuwachsraten freut, wird Österreich langsam abgehängt. Und das Wachstum wird in diesem Jahr doch deutlich geringer sein, als zunächst angenommen.

Schweiz: Zahl der Firmenpleiten steigt massiv an

Im Mai dieses Jahres haben 450 Schweizer Unternehmen Konkurs angemeldet. Vor allem Baugewerbe und Gastgewerbe waren betroffen. Gleichzeitig sank die Zahl der Neugründungen in der Schweiz auf einen Tiefpunkt.

Schweizer Behörden verstärken Kampf gegen Schattenwirtschaft

In den vergangenen Jahren ist die Schattenwirtschaft wie auch die Schwarzarbeit in der Schweiz zurückgegangen. Die Kontrollen wurden verschärft und geringeren Sozialversicherungsabgaben als in anderen Ländern tragen zu dem Ergebnis bei.

Schweizer KMU aller Branchen senken Geschäftsprognosen

Industriebetriebe und die Tourismusbranche leiden am meisten unter der plötzlichen Aufwertung des Schweizer Franken. Doch auch im Baugewerbe und bei den Dienstleistern dürfte es mittelfristig zu Einbußen kommen.

Frauenanteil bei Firmengründungen in der Schweiz nimmt zu

Das Bundesamt für Statistik hat für 2012 eine Zunahme der Unternehmensgründungen in der Schweiz errechnet. Fast jede dritte Firma in der Schweiz wird von einer Frau gegründet. Die meisten Gründungen gibt es im Baugewerbe, im Gastgewerbe und im Gesundheits- und Sozialwesen.

Im Baugewerbe und im Handel gibt es die meisten Firmenpleiten

Der Rückgang der Firmenpleiten in Deutschland setzt sich fort. Seit 2010 ist die Zahl der Firmenpleiten nicht mehr gestiegen. Die meisten Pleiten gibt es im Handel, im Baugewerbe und bei Freiberuflern.

Baukonzern Strabag fehlen öffentliche Auftrag-Geber

Der Preiskampf im Straßenbau bleibt bestehen. Der Baukonzern Strabag erwartet auch für 2014 keinen Aufschwung. Die Aktie verliert zwei Prozent an Wert. Private und öffentliche Bau-Aufträge gehen zurück. Das drückt die Preise und Renditen in den Keller.

Bauindustrie: Österreichs Alpine reißt deutsche Tochter mit in Insolvenz

Nach dem Konkurs des österreichischen Baukonzerns Alpine wurde am Mittwoch auch über dessen Tochter Alpine Bau Deutschland ein Insolvenzverfahren eröffnet. 1.500 Mitarbeiter müssen um ihren Job bangen. Wie die Sanierung der maroden Baufirma aussehen soll, liegt noch im Dunklen.